Aktuelle Meldungen

Energiesparen im Sommer: Sieben einfache Tipps

Sommer steht für Erholung und Urlaub. Mit welchen einfachen Tipps man dem Klima auch im Sommer etwas Gutes tun kann, erklärt die Klimaschutzmanagerin der Hansestadt Uelzen, Laura Elger: „Klima schützen heißt nicht gleich Verzicht oder Mehrkosten – oftmals spart man dadurch auch Energiekosten und hat mehr Geld für die schönen Dinge im Leben.“

1. Wäsche bei niedrigen Temperaturen waschen und im Freien trocknen

Moderne Waschmittel reinigen bereits bei niedrigen Temperaturen die Wäsche. So sparen Sie Strom und die Kleidung behält länger ihre Farbe. Bei warmen Temperaturen trocknet die Wäsche schnell und kostenlos im Freien. Bei alten Waschmaschinen und Trocknern lohnt es sich in ein modernes, stromsparendes Gerät zu investieren. Weiter informieren.

2. Standby-Modus abschalten

Bei jedem Ausflug und vor jeder Reise sollten alle Geräte, die nicht benötigt werden, ausgeschaltet sein. Achtung: Aus ist nicht gleich aus! Im Standby-Modus wird weiter Strom verbraucht und summiert sich über das ganze Jahr schon mal auf 100 Euro unnötige Stromkosten. Weiter informieren.

3. Kälter duschen

Bereits um 1 Grad weniger aufgeheiztes Wasser spart Energie. Außerdem tut kaltes Duschen dem Kreislauf gut. Alternativ lohnt sich ein Sparduschkopf, der Wasser und Luft mischt und so den Wasser- und Energieverbrauch halbiert. Weiter informieren.

4. Rollos statt Klimageräte

An heißen Tagen sollten Rollos tagsüber herunter gelassen werden. Das hält die Hitze draußen und ist besser als stromfressende Klimageräte. Beim Lüften gilt: früh morgens oder spät abends gut stoßlüften, damit die Hitze tagsüber draußen bleibt. Weiter informieren.

5. Mehr Gemüse, weniger Fleisch

Im Vergleich zum Gemüse verursacht die Herstellung von Fleisch viele Treibhausgase. Ein Kilo Rindfleisch hat dieselbe Treibhausgasbilanz wie 19 Kilo Gemüse. Es muss ja nicht gleich der komplette Verzicht sein, etwas weniger und bewusster leistet auch einen Beitrag. Generell hilft es, saisonale und regionale Lebensmittel zu bevorzugen. Weiter informieren.

6. Stromsparen beim Kühlschrank

Ein Kühlschrank sollte nicht in der prallen Sonne stehen. Abhilfe schaffen Rollos. Zudem lohnt sich der Austausch von alten Geräten durch moderne, energieeffiziente Modelle. Beim Kauf sollte man auf die höchste Energieeffizienzklasse (A+++) achten. Weiter informieren.

7. Urlaub in Deutschland

Flugreisen verursachen besonders viel CO2. Am besten ist die Urlaubsreise per Bahn, Reisebus oder Fahrrad. Wenn es doch das Auto sein soll, senken folgende Maßnahmen den Spritverbrauch erheblich: richtiger Reifendruck, vorausschauende Fahrweise, Wahl des Fahrzeugs. Weiter informieren.

Weitere Informationen finden Sie in der Infothek oder persönlich in der „Klimaschutz-Lotsen“ -Sprechstunde. Die nächsten Termine sind am Donnerstag, den 20.07. und 10.08.2017, von 14 bis 16 Uhr im Rathaus der Hansestadt Uelzen.

‹ zurück