Infothek

Klimafreundliche Mobilität und Verkehr

In der alltäglichen Mobilität steckt ein großes CO2-Einsparpotential. Mehr Radfahren oder mit dem Zug verreisen sind klimafreundliche Alternativen zum Auto oder Flugzeug. Wer auf das Auto nicht verzichten mag oder kann, kann durch spritsparendes Fahren, emissionsarme Modelle oder alternative Antriebsformen etwas fürs Klima tun.

 

Wie geht klimafreundliche Mobilität?

  • kurze Strecken zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen
  • unnötige Autofahrten vermeiden
  • öffentlichen Nahverkehr und Bahn fahren
  • beim Autokauf auf geringen Spritverbrauch achten
  • Alternativen zum Verbrennungsmotor (Elektromobilität und Hybrid Fahrzeuge) Probefahren und bei Kaufentscheidung mit einbeziehen
  • prüfen, ob sich das (Zweit-)Auto durch ein E-Bike oder E-Auto ersetzen lässt
  • teilen statt besitzen: Nutzen Sie Mitfahrgelegenheiten und Car-Sharing Angebote
  • im Urlaub: häufige Flugreisen und Kreuzfahrten vermeiden

 

Zum Anschauen:

Video des Bundesumweltminteriums "Klimaschutz im Verkehr – das geht!": 
https://www.youtube.com/watch?v=UiR7y5Hs7HE&feature=youtu.be

 

Radfahren
Kurzstreckenfahrten mit dem Auto sind besonders klimaschädlich und können oftmals genauso gut und schnell mit dem Rad zurückgelegt werden. Die Hansestadt Uelzen möchte das Radfahren in Uelzen attraktiver machen. Dafür wurde ein Radverkehrskonzept erarbeitet. Es enthält Verbesserungsvorschläge in den Bereichen Radfahren, Abstellen und Fördern. Seit Herbst 2016 werden die ersten Maßnahmen umgesetzt.

Möchten Sie Mängel auf Radwegen oder Verbesserungsvorschläge für den Radverkehr machen? Nutzen Sie das Online Portal "Sag's uns einfach".

 

Elektromobilität

Ladesäulen für E-Autos: In Uelzen gibt es mehrere öffentliche Ladesäulen, an denen Sie Ihr E-Fahrzeug zum Teil sogar kostenlos aufladen können.

  • Hundertwasser Bahnhof: Friedensreich-Hundertwasser-Platz 1, Typ 2 - 11 kW , Schuko - 3,7 kW (kostenlos)
  • Badue Badeland, Veerßerstraße 77, Typ 2- 11 kW , Schuko - 3,7 kW (kostenlos)
  • Blumenzentrum Hope, Friedrich-Seeßelberg-Straße 9, Schuko - 3,7 kW (zu den Öffnungszeiten und nach Absprache Tel: 0581-2977)
  • Autohaus Stein, Am Funkturm, Typ 2 - 11kW (kostenlos)
  • Uhlenköper Camp Westerweyhe, Typ 2- 3,7 kW  (zu den Öffnungszeiten und nach telefonischer Absprache 0581-7 30 44)

Lademöglichkeit für E-Bikes & Pedelecs:

  • Herzogenplatz (vor der Touristinformation): Schließfächer mit Steckdosen zum kostenlosen Laden von E-Bikes.
  • Pedelec/E-Bike-Ladeservice bei privaten Partnern. Weitere Informationen: www.heideregion-uelzen.de

Förderung Kauf von Elektro- und Hybridfahrzeuge: Der Bund bezuschusst derzeit den Kauf von reinen Batterieelektrofahrzeugen und aufladbaren Hybridelektrofahrzeugen. Mehr Informationen: www.bafa.de

Förderung E-Ladesäulen: Über das Förderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ des Bundes wird die Errichtung von E-Ladesäulen bezuschusst. Antragsberechtigt sind sowohl Unternehmen, Vereine, Kommunen, als auch Privatpersonen oder Interessen- oder Hausgemeinschaften. Wichtigste Voraussetzung ist, dass die Ladesäule 24 Stunden öffentlich zugänglich ist und dass der Antrag gestellt wird, bevor der Bau in Auftrag gegeben wurde. Es werden Investitionszuschüsse für Normal- und Schnellladesäulen gewährt. Die Förderquote wird bei jedem neuen Antragsfenster festgelegt. Die Antragsstellung ist nicht ganzjährig möglich, sondern nur in festgelegten Antragsfenstern. Mehr Informationen: www.bav.bund.de

 

Carsharing & Mitfahrbörsen

 

Hier erhalten Sie weitere  Informationen und Tipps zu klimafreundlicher Mobilität:

Deutschland-machts-effizient-Kampagne:
http://www.deutschland-machts-effizient.de/KAENEF/Navigation/DE/Alltag/Mobilitaet/mobilitaet.html

Verkehrsclub Deutschland:
https://www.vcd.org/themen/klimafreundliche-mobilitaet/

‹ zurück