Kuhlau-Wettbewerb

Internationaler Flötenwettbewerb "Friedrich Kuhlau"

Der Internationale Flötenwettbewerb „Friedrich Kuhlau“ ist dem 1786 in Uelzen geborenen deutsch-dänischen Komponisten Friedrich Kuhlau gewidmet. Der Wettbewerb, der 1970 erstmalig ausgeschrieben wurde, wird vom Kulturkreis Uel­zen e. V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Uelzen veranstaltet.

Alle zwei Jahre bietet sich Studierenden und jungen Absolventinnen und Absol­venten der Fächer Flöte und Klavier die Möglichkeit, in drei Durchgängen ihr Können einer siebenköpfigen Jury zu präsentieren. Bei der Bewertung legt die Jury besonderen Wert auf das Zusammenspiel der Instrumentalisten – der Wett­bewerb versteht sich vor allem als kammermusikalischer Wettbewerb.

 

17. Internationaler Flötenwettbewerb "Friedrich Kuhlau" 2017

Vom 8. bis 14. Oktober 2017 findet der 17. Internationale Flötenwettbewerb "Friedrich Kuhlau" in Uelzen statt. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.kuhlau.de

 

Grundlage des Vorspiels ist eine Repertoireliste, die einen Schwerpunkt auf die Flötenkompositionen Friedrich Kuhlaus legt. Auf diese Weise lernen junger Flötis­ten und Pianisten Kuhlaus Werk intensiv kennen und nehmen die Stücke in ihr Repertoire auf. Gäste sind bei den Vorspielen in der gesamten Wettbewerbswoche herzlich willkommen!

Mehr als 100 junge Musikerinnen und Musikern aus der ganzen Welt melden sich zu jedem Wettbewerb an. In Uelzen werden sie kostenlos in Gastfamilien untergebracht und herzlich aufgenommen. Der Austausch zwischen Gästen und Gastfamilien ist für beide Seiten stets eine Bereicherung. Die Gastfamilien freuen sich über den kulturellen Austausch und darüber, ihre weltoffene Stadt und Region zu zeigen. Die Gäste loben die familiäre Atmosphäre des Uelzener Wettbewerbs.

Der Wettbewerb endet mit einem festlichen Abschlusskonzert mit Preisverleihung.