Sauberkeit & Abfallentsorgung

Die Hansestadt Uelzen betreibt als öffentliche Einrichtung die Reinigung sowie im Rahmen des Verkehrsbedürfnisses die Schneeräumung und den Streudienst der Straßen, Wege und Plätze innerhalb der geschlossenen Ortslage einschließlich der Ortsdurchfahrten von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen. Details dazu können Sie der Straßenreinigungssatzung entnehmen, die auf dieser Seite als Download zur Verfügung steht.

Probleme mit der Sauberkeit an öffentlichen Wegen, Plätzen und Grünanlagen können Sie uns telefonisch oder per Mail melden. Noch einfacher und jederzeit nachvollziehbar wird Ihre Meldung über das Beteiligungsportal Sag's uns einfach.

Für die Abfallentsorgung ist im Landkreis Uelzen der Abfallwirtschaftsbetrieb (awb) zuständig. Entsorgungstermine, ein umfangreiches Abfall-ABC und der aktuelle Abfallkalender werden auf der Website des awb bereitgestellt. Im Abfallkalender vermerkt sind u.a. auch die Ausgabestellen für Gelbe Säcke in Stadt und Landkreis Uelzen.


Der Uelzener Frühjahrsputz

Einmal im Jahr ist die ganze Hansestadt - Schulen, Vereine, Politiker und viele Bürgerinnen und Bürger - an einem Samstag gemeinsam auf den Beinen, um die Ecken und Winkel auf Straßen und Plätzen, die Grünanlagen sowie Spiel- und Sportplätzen zu reinigen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Uelzen begleitet die Aktion. In ein großes Müllfahrzeug wird auf dem Herzogenplatz all das geladen, was die fleißigen Helfer sammeln. Zudem gibt es jedes Jahr ein Gewinnspiel, nützliche Informationen sowie Spiele für Kinder. Eine Voranmeldung zum Frühjahrsputz ist wünschenswert, aber nicht zwingend. Jeder kann sein Gebiet zum Müllsammeln selbst auswählen. Das kann auch das eigene Wohnumfeld sein.

In 2021 sollte der Uelzener Frühjahrsputz am 20. März stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Termin verschoben. Einen neuen Termin teilen wir zu gegebener Zeit mit. Weitere Informationen werden zeitnah bekanntgeben. Weitere Informationen erhalten Sie auch bei Frau Friedrich unter 0581 800-6381.

Winterdienst

Wo und von wem muss der Winterdienst erledigt werden?

Die Betrieblichen Dienste der Hansestadt Uelzen sorgen dafür, dass die meisten Straßen, Wege und Plätze innerhalb geschlossener Ortschaften sowie Ortsdurchfahrten von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen frei von Schnee und Eis sind. Welche Straßen dazugehören und welche nicht, ist dem Straßenverzeichnis am Ende der Straßenreinigungssatzung zu entnehmen (WD = Winterdienst erfolgt durch Hansestadt).

Gehwege, Radwege und gemeinsame Geh- und Radwege – unabhängig davon, ob und wie sie befestigt sind – müssen von den Eigentümerinnen und Eigentümern der angrenzenden bebauten und unbebauten Grundstücke bzw. von deren Mieterinnen und Mietern geräumt und gestreut werden.

Eine generelle Befreiung vom Winterdienst ist nicht möglich.

 

Was muss ich genau machen, wenn ich für den Winterdienst zuständig bin?

Liegt Schnee, müssen Gehwege in einer Breite von mindestens 1,50 m, Radwege in einer Breite von 1 m und gemeinsame Geh- und Radwege in einer Breite von 2,50 m begeh- und befahrbar sein. Sofern kein Weg vorhanden ist, muss am Seitenraum ein Streifen von mindestens 1,50 m geräumt werden. Auch Straßenabläufe sollen freigehalten werden.

Bei Glätte sollte mit Sand oder anderen abstumpfenden Mitteln gestreut werden, so dass ein erkennbar sicherer Weg für Fußgänger und Radfahrer vorhanden ist. Schädliche Chemikalien, Salz, Asche oder Hauskehricht dürfen beim Streuen nicht verwendet werden. Streusalz ist nur zugelassen, wenn die Glätte mit anderen Mitteln nicht ausreichend beseitigt werden kann, sowie an gefährlichen Stellen, wie z.B. Treppen, Rampen, Brückenauf- oder abgängen, starken Gefälle- oder Steigungsstrecken oder ähnlichen Gehwegabschnitten. Baumscheiben und begrünte Flächen dürfen nicht mit Streusalz bestreut und salzhaltiger Schnee darf nicht auf ihnen gelagert werden.

 

Wann muss geräumt und gestreut werden?

Bei Schnee oder winterlicher Glätte müssen Gehwege und Radwege bis spätestens 7:30 Uhr geräumt und gestreut werden, an Sonn- und Feiertagen bis spätestens 8:30 Uhr.

Bei Schneefällen oder auftretender Glätte zwischen 7:30 Uhr und 20 Uhr muss der Winterdienst von den Anliegern bei Bedarf wiederholt werden. Nach 20 Uhr besteht grundsätzlich keine Räum- und Streupflicht mehr.