Umfrage zur Nutzung der Marktstraßen in den Sommermonaten

Förderung für kleine Kultureinrichtungen

Seitens des Landes Niedersachsen ist ein neues Förderprogramm für kleine Kultureinrichtungen aufgelegt worden. EntsprechendeFörderanträge für den Zuständigkeitsbereich des Lüneburgischen Landschaftsverbandes können ab sofort an diesen gerichtet werden. Insgesamt stehen 2,5 Millionen Euro zur Verfügung, wovon 1,5 Millionen Euro über die Landschaften und Landschaftsverbände und eine Million über das Landesministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) vergeben werden.

Das Förderprogramm ist für Kultureinrichtungen gedacht, die ehrenamtlich arbeiten, über maximal drei hauptamtliche Vollzeitstellen verfügen oder – im Falle freier Theater und Amateurtheater – pro Kalenderjahr nicht mehr als fünf eigene Produktionen inszenieren. Antragsberechtigt sind juristische Personen des privaten Rechts (etwa eingetragene Vereine, GbRs, gGmbHs oder Stiftungen). Die Antragsteller müssen Träger einer Einrichtung mit eindeutig kultureller Ausrichtung sein oder einer solchen angehören (Heimatvereine, Amateurtheater, freie professionelle Theater, nichtstaatliche Museen, soziokulturelle Einrichtungen, Kunstvereine, Kunstschulen, Musikschulen, Musikzentren oder ähnliche). Gefördert werden Bau- und Erhaltungsmaßnahmen, digitale Infrastruktur, Veranstaltungstechnik sowie Anschaffungen zur Gewährleistung des Kulturbetriebs. Der Förderbetrag kann zwischen 1.000 und 200.000 Euro liegen; die Förderquote kann dabei bis zu 75 Prozent der geplanten Projektkosten umfassen.

Fördersummen von 1.000 bis zu 25.000 Euro vergibt der Lüneburgische Landschaftsverband in zwei Vergaberunden: In der ersten Runde ist der Stichtag der 30. Oktober 2019 (Bekanntgabe der Förderentscheidung Anfang März 2020), für die zweite Runde ist am 31. März 2020 Bewerbungsschluss (Bekanntgabe Mitte/Ende Juni 2020). Förderbeträge über 25.000 und bis zu 200.000 Euro werden direkt über das Land vergeben. Entsprechende Anträge müssen bis zum 30. September 2019 online beim MWK gestellt werden. Die Förderentscheidung wird voraussichtlich im Dezember 2019 mitgeteilt. Generell gilt bei Beantragung: Zum Zeitpunkt der Antragstellung darf mit dem Vorhaben noch nicht begonnen worden sein, allerdings kann ein vorzeitiger Maßnahmebeginn mitbeantragt werden..

Ortsteil Hambrock

Hambrock

Der an Einwohnern kleinste Ortsteil der Hansestadt Uelzen – letzte Zählung: 58 E. – hat bis heute seinen dörflichen Charakter erhalten, obwohl die Entfernung vom Ortsteilausgang zum Stadteingang keinen Kilometer beträgt und ein Fußmarsch in die Innenstadt knappe 20 Minuten dauert. Geprägt ist das Dorfbild von sechs Höfen, von denen heute nur noch einer in  Eigenverantwortung bewirtschaftet wird. Ein Zeitungsbericht aus dem Jahr 1949 spricht von „sechs Burgen nebeneinander: hohe Mauern schließen die sechs Höfe gegen alles Außenliegende ab. Auch Scheunen und Stallungen helfen, die Hofgrundstücke nach außen zuzumauern“. Der Artikel zitiert dazu ein italienisches Sprichwort: Je reicher der Bauer, desto dicker die Mauer! Heute bietet der Ortsteil durch die Wohnbebauung jenseits der nach Halligdorf führenden Kreisstraße ein offeneres und durch die Wiese in der Mitte mit ihrem alten Dorfteich auch durchaus freundliches Bild.

Bis zur Eingemeindung im Jahre 1971 im Zuge der Gemeindereform – Hambrock gehörte zu den ersten eingemeindeten Ortschaften – hatte Hambrock Kopfsteinpflaster, das jährlich durch die Bauern des Ortes „gesandet“ wurden. Ein gewisses Guthaben, dass die Gemeinde Hambrock in die Stadt einbrachte, ermöglichte die Asphaltierung der Dorfstraßen. Der Eingemeindungsvertrag vom 15. Februar 1971 sieht noch drei Ortsräte für Hambrock vor. Nach Einspruch des Landes Niedersachsen wurde daraus ein Ortsvorsteher ohne Ortschaftsrat.

Das dörfliche Leben wird heute maßgeblich durch den 2007 gegründeten Bürgerverein Hambrock e.V. gestaltet. Vor dem aus jährlichen Verfügungsmitteln des Ortsteils instand gehaltenen ehemaligen Pumpenhäuschen auf der Dorfwiese, das dem Bürgerverein zur Obhut übergeben wurde, werden in den Sommermonaten regelmäßig sogenannte „Dorfhocks“ abgehalten. Außerdem unternimmt der Verein Ausflüge und organisiert die jährliche Müllsammelaktion.

Text: Eckhard Lange (Ortsvorsteher)

Malwettbewerb GLEICH - FREI - LEBEN

Gemeinsam mit der Allgemeinen Zeitung lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Uelzen alle Schulklassen der 3. bis 13. Jahrgangsstufe sowie alle Klassen der Berufsbildenden Schulen zur Teilnahme an ihrem Malwettbewerb GLEICH – FREI – LEBEN ein.


Als Gleichstellungsbeauftragte steht Astrid Jansen-Kuhnke für gleiche Verwirklichungschancen von Frauen und Männern und dafür, dass die grundgesetzlich festgeschriebene Gleichstellung auch in der tatsächlichen Lebenswirklichkeit der Menschen ankommt. Durch die Teilnahme an diesem Malwettbewerb können die Schülerinnen und Schüler sich mit dem Thema Gleichberechtigung & Gleichstellung auseinandersetzen und miteinander ins Gespräch kommen. Ziel ist, Rollenbilder, Stereotype und strukturelle Benachteiligungen zu erkennen und einen Standpunkt hierzu zu bilden. Und die Teilnahme lohnt sich. Es warten tolle Preise, die von der Allgemeinen Zeitung, der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg, der Uelzena, der Uelzener Ferienwelt und der Gleichstellungsbeauftragten der Hansestadt Uelzen zur Verfügung gestellt werden.

Alle weiteren Informationen können dem Flyer und den Teilnahmebedingungen entnommen werden.

Anschrift

10 Jahre VitalMarkt - Bildergalerie

Frühjahrsputz 2018 - Bildergalerie

Ostern 2018 im Hundertwasserbahnhof

Wir haben für Sie eine kleine Auswahl an Bildern vom Osterfest 2018 im Hundertwasser-Bahnhof Uelzen zusammengestellt:

Online-Urkundendienst

Der Online-Urkundendienst kann leider ab April 2018 nicht mehr bereitgestellt werden, da der Anbieter diesen Service einstellt.

Sie brauchen eine Geburts-, Heirats-, Lebenspartnerschafts- oder Sterbeurkunde? Sie können die Urkunden per E-Mail beim Standesamt anfordern (standesamt@stadt.uelzen.de). Bitte nennen Sie in der Anforderung die Daten des Ereignisses (Ort, Tag) und die vollständigen Namen der Personen, auf die sich die Urkunde bezieht. Sollten Sie in der Urkunde nicht selbst genannt sein, erläutern Sie bitte Ihre rechtliche Beziehung zu den Personen in der Urkunde. Vergessen Sie auch nicht Ihre eigene Adresse.

Sie erhalten die Urkunde/-n und die dazugehörige Rechnung per Post innerhalb weniger Tage. Eine Urkunde kostet 10 Euro; für jedes weitere, gleiche Exemplar werden zusätzlich 5 Euro fällig. 

Aufruf zum diesjährigen Frühjahrsputz: Für ein sauberes Uelzen!

Am Sonnabend, 30. März, ab 10 Uhr, sind die Uelzener dazu aufgerufen, ihre Hansestadt für den Frühling herauszuputzen. „Ob groß, ob klein – alle sind herzlich eingeladen mitzumachen“, sagt Bürgermeister Jürgen Markwardt. Die Hansestadt und der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Uelzen (awb) zählen wieder auf ihre umweltbewussten Bürgerinnen und Bürger. Treffpunkt für die Aktion ist der Herzogenplatz vor dem Rathaus.

„Wir freuen uns auch über Schulen, Vereine oder andere Institutionen, um möglichst viele Bereiche in unserer Stadt zu säubern“, so Markwardt. Für Uelzen ist es bereits der 19. gemeinsame Frühjahrsputz. Wer dabei sein möchte und sich allein, oder in kleinen sowie großen Gruppen beteiligen will, erhält weitere Informationen unter den Rufnummern 0581-800 6381 und 0581-800 6373. Eine Voranmeldung ist wünschenswert, aber nicht zwingend. Jeder kann sich sein Gebiet zum Müllsammeln selbst auswählen. Das kann auch das eigene Wohnumfeld sein.

Hansestadt und awb begleiten den Putztag mit Aktivitäten. awb-Leiter Simon Goerge und seine Mitarbeiter nehmen das Thema illegale Müllentsorgung auf, das immer wieder für Unmut sorgt. Dargestellt wird das Spektrum der Verschmutzungen, genauso wie mögliche Konsequenzen. Am Infostand gibt es für die jüngeren Teilnehmer wieder Spielangebote. Zwischendurch wird mit kleinen Interviews über den aktuellen Stand des Frühjahrsputzes berichtet. Nach getaner Arbeit lockt ein Imbiss. Alle Sammler können an einem Gewinnspiel teilnehmen und attraktive Preise gewinnen, die von zahlreichen Sponsoren gestiftet werden.

Für die Hansestadt ist das Erscheinungsbild Uelzens und die Sauberkeit zentrales Thema. Zahlreiche Maßnahmen hierzu wurden in den vergangenen Monaten umgesetzt. Bürger können jederzeit über das Portal „Sag´s uns einfach“ unter www.hansestadt-uelzen.de auf Probleme wie Verschmutzungen hinweisen. Der Bürgermeister wird zudem auch in diesem Jahr zu Stadtspaziergängen für die Sauberkeit einladen. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

 

Wunschbaum 2017

Ergebnisse des "Wunschbaumes" 2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im letzten Jahr haben wir wieder einige Mitteilungen von Ihnen im Rahmen des Wunschbaumes erhalten. Für Ihre Ideen und Anregungen und auch für die ehrliche Kritik bedanken wir uns ganz herzlich bei Ihnen.

Selbstverständlich können Sie uns Ihre Anliegen nicht nur einmal jährlich über den Wunschbaum übermitteln, sondern uns auch jederzeit über das Bürger-Portal „Sag´s uns einfach“ sowie telefonisch oder persönlich kontaktieren.

 

Folgende Mitteilungen sind bei uns eingegangen:

 

Liebe Stadtmütter und –väter! Wir wünschen uns für unsere Besucher kostenfreie Parkplätze in der Innenstadt – wenigstens an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten.

Hansestadt Uelzen: Im Frühjahr 2018 erfolgt nach unserer Bestandsaufnahme aller bewirtschafteten Parkflächen in der Innenstadt eine Auslastungsanalyse. Sobald diese Ergebnisse vorliegen, wird die Hansestadt Uelzen Überlegungen dazu anstellen, in welcher Form die vorhandenen Parkflächen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden können.

 

Liebe Entscheidungsträger der Hansestadt, bitte üben Sie Druck auf den Besitzer der Kaufhalle aus, damit dieser Schandfleck in einen ansprechenden Bau oder Platz verwandelt wird.

Hansestadt Uelzen: Nachdem die ehemalige Kaufhalle in das Eigentum eines lokalen Investors gewechselt ist, gibt es deutliche Signale zur Reaktivierung dieser Liegenschaft. Der Rat der Hansestadt Uelzen hat den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan, der die rechtlichen Grundlagen für die zukünftige Nutzung schaffen soll, im Juni 2017 beschlossen. Es bedarf etlicher Schritte von der Planung bis zur Realisierung mit der Folge, dass ein solches Projekt seine Zeit braucht.

 

Liebe Stadt, 2 Wünsche habe ich: Einmal, dass die Ampel bei Netto in Veerßen für Fußgänger und Radfahrer genau so lange grün hat, wie die Autos – oder abgeschaltet wird, weil es sich nur um eine Zufahrt handelt. Der 2. Wunsch ist eine andere Sperrmüllregelung. Beim letzten Sperrmüll in Holdenstedt fuhren die Transporter aus Osteuropa 5 Tage sehr langsam und wirkten nicht besonders interessiert für den Müll. Das wirkt bedrohlich und die Einbruchsrate (so Info von der Polizei) ist in dieser Zeit sehr hoch. Tatsächlich wurde in der Nachbarschaft auch eingebrochen. Z.B. Stadt und Kreis Göttingen haben eine andere Regelung. Mit freundlichen Grüßen

Hansestadt Uelzen: Bei dieser Lichtsignalanlage handelt es sich um eine Kreuzungsampel. Es hat den Anschein, als handele es sich an der ostwärtigen Seite bei Netto, bzw. Premio Reifenservice lediglich um eine Grundstückszufahrt. Richtig ist jedoch, nur über diesen Fahrweg kann der Verkehr vom Nettomarkt her kommend in Richtung Veerßen und Soltauer Straße abfließen. Deshalb muss diese Ampelphase mit der Phase der Soltauer Straße zusammen geschaltet sein. Eine Verlängerung der Phase für Fußgänger und Radfahrer oder eine Gesamtabschaltung dieser einen Ampel sind aus verkehrssicherheitstechnischer Sicht nicht möglich.

Zu Ihrem zweiten Wunsch übermitteln wir Ihnen gern die Antwort des Abfallwirtschaftsbetriebes (awb) des Landkreises, der für die Sperrmüllregelung zuständig ist:

Ende des letzten Jahres wurde an den Landkreis Uelzen ein Antrag gestellt, die Sperrmüllabfuhr auf Abruf flächendeckend für das Kreisgebiet einzuführen. Der awb überprüft derzeit die Umsetzung dieses Antrages. Letztendlich entscheidet der Kreistag dann über den Antrag.

 

Liebe Mitarbeiter der Hansestadt Uelzen! Ein dickes Dankeschön für die wunderbare Ausstellung von Herrn Popp im Rathaus und ein noch dickeres Dankeschön an Herrn Gustävel für seine Super-Events – verbunden mit der Bitte an die Stadt, diese zu unterstützen, statt am Theater Konkurrierendes aufzubauen – selbst wenn es dafür EU-Zuschüsse gibt.

Hansestadt Uelzen: Die Verwaltung beauftragt ein Gutachten zur Klärung des konkreten Bedarfs für ein öffentliches Veranstaltungszentrum. Diese Bedarfsanalyse erfolgt ergebnisoffen und mit dem Ziel, Synergien mit den bestehenden Angeboten zu nutzen. Es dient als Grundlage für die weitere Beratung in den politischen Gremien u. a. über die Notwendigkeit, die Größe, das Angebot und den Standort für ein mögliches öffentliches Veranstaltungszentrum. Selbstverständlich weiß die Hansestadt Uelzen das Engagement von Herrn Gustävel zu schätzen. Dementsprechend geht es nicht darum, wie der 1. Stadtrat Hr. Dr. Ebeling Ende Januar noch einmal ausdrücklich betonte, in Konkurrenz zu Herrn Gustävel zu treten, sondern ihn in den Gesamtprozess mit einzubinden.

 

Ich wünsche mir die Reaktivierung des Bahnhofs Westerweyhe.

Hansestadt Uelzen: Es wurde Kontakt zur Deutschen Bahn aufgenommen und nachgefragt, ob im Zusammenhang mit dem geplanten Ausbau der Strecke 1960 Uelzen-Langwedel auch über eine Reaktivierung ehemaliger Haltepunkte wie. z.B. Uelzen-Westerweyhe nachgedacht wird, da ein zusätzliches ÖPNV-Angebot im ländlichen Raum wünschenswert ist.

 

Liebe Stadt Uelzen, ich wünsche ein frohes und erfolgreiches 2018. Bitte geben Sie nicht soviel Mittel für unnützes Neues aus, sondern erhalten und pflegen das vorhandene, z.B. Oldenstädter See, Ratsteich etc. Zum anderen wünsche ich die Ansiedelung von Geschäften wie H&M, New Yorker etc. Vielen Dank!

Hansestadt Uelzen: Für den Oldenstädter See und den Ratsteich sind in 2018 Maßnahmen geplant, die dem Erhalt und der Verschönerung dienen werden. Am Ratsteich sollen die aus Natursteinpflaster hergestellten Kaskaden saniert werden, sodass die vorhandenen Absackungen beseitigt werden und die Pflasterungen wieder verschlossen werden. Dies wird dazu führen, dass die Kaskaden wieder an Stabilität gewinnen und der unschöne Bewuchs zurückgedrängt wird. Weiterhin wird die Uferbefestigung am Promenadenweg saniert sowie voraussichtlich in 2019 eine Entschlammung durchgeführt werden. Für den Oldenstädter See sind für 2018 insgesamt 100.000 EUR zur Verfügung gestellt worden. Damit  sollen in einem ersten Schritt Wege saniert, das Schilf im Uferbereich zurückgedrängt und neue Abfallbehälter angeschafft werden. Des Weiteren gibt es Überlegungen für Verbesserungen an der Grillhütte, bei Sitzgelegenheiten sowie den sanitären Anlagen am Kiosk.

Auch die Hansestadt Uelzen würde es sehr begrüßen, wenn hier größere, an den Wünschen und Bedürfnissen junger Leute orientierte Einkaufsmöglichkeiten wie H&M und New Yorker zu finden wären. Viele der bekannten Ketten des Bekleidungssektors orientieren sich bei ihrer Ansiedlung jedoch in erster Linie an den Einwohnerzahlen der Städte. So sind sie in der Regel leider nicht in Städten mit einer vergleichbaren Einwohnerzahl wie Uelzen vertreten bzw. haben diese bei ihren Erweiterungsplänen nicht im Blick. Gleichwohl hat die Hansestadt Uelzen schon in der Vergangenheit entsprechende Ansiedlungswünsche unterstützt und wird dies auch zukünftig tun. Wir setzen uns im Zuge der Ansiedlung von Einzelhandelsprojekten in vorhandenen Leerständen und bei Neubauprojekten auch für die Ansiedlung von Bekleidungsgeschäften für junge Leute ein.

 

Lieber Herr Bürgermeister! Wir wünschen uns von der Hansestadt Uelzen einen Weg durch die ganze Stadt, der auf Rollstuhl-/Rollatorbreite eben, also ohne Kopfsteinpflaster, ist. Frohe Feiertage und einen guten Jahreswechsel wünschen

Hansestadt Uelzen: Die Hansestadt Uelzen berücksichtigt bei allen Neuplanungen die Belange von Menschen mit Behinderungen. Bei den Planungen wird sie auch vom Beirat für Menschen mit Behinderungen unterstützt, der die entsprechenden Hinweise gibt und Wünsche vorträgt. Leider sind nicht alle wünschenswerten Umbauten sofort machbar, jedoch werden nach und nach Unebenheiten beseitigt und Erleichterungen geschaffen. Hier wurde in den vergangenen Jahren bereits viel erreicht und in jedem Jahr können neue Verbesserungen verzeichnet werden.  Die Kopfsteinpflasterungen  in der Turmstraße und der Achterstraße erfüllen im Übrigen gestalterische Anforderungen an das Erscheinungsbild der Altstadt, jedoch sind  Querungsmöglichkeiten für Menschen mit Gehbehinderungen geschaffen worden, so dass das Kopfsteinpflaster der Fahrbahn nicht zwangsläufig betreten werden muss.

 

Neujahrsempfang 2018

Rund 550 Gäste sind der Einladung von Bürgermeister Jürgen Markwardt am 13. Januar in den Ratssaal gefolgt. In lockerer Atmosphäre und bei guter Stimmung wurden Grußworte angehört, dem Gospelchor „Sweet Chariots“ gelauscht, auf das neue Jahr angestoßen, Würstchen und Laugenkonfekt verzehrt und dabei angeregte Gespräche geführt.

Die Hansestadt Uelzen bedankt sich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden und Gästen für diese gelungene Veranstaltung!

Einige Eindrücke haben wir für Sie auf den folgenden Bildern festgehalten.

Gewinner der großen Weihnachtstombola

 

 

Lose sind für 2 Euro u.a. in Uelzener Geschäften, auf dem Weihnachtsmarkt und bei der Stadt- und Touristinformation im Rathaus erhältlich. Der Hauptpreis ist ein Skoda Citigo.

Mit den Erlösen wird die Weihnachtsbeleuchtung in der Bahnhofstraße erneuert.

Die Ziehung der Gewinner erfolgt am 26. Dezember um 16 Uhr auf der Bühne an der mycity-Eisbahn auf dem Herzogenplatz.

Viel Glück!!!

 

Die Gewinnliste finden Sie auf der rechten Seite im Downloadbereich.

 

Gute Bude 2018

Weihnachtszauber

 

Ab dem 30. November 2018 lädt der diesjährige Uelzener Weihnachtszauber wieder ein zum weihnachtlichen Einkaufsbummel, zur täglichen Kalenderöffnung am Alten Rathaus oder zum gemeinsamen Verweilen bei Glühwein und Bratwurst.

Auch in diesem Jahr wird es wieder die "Gute Bude" geben. Aufgrund der positiven Resonanz in den letzten Jahren werden vom Veranstalter wieder zwei Buden zur Verfügung gestellt. Die Hansestadt Uelzen bedankt sich ganz herzlich für diese Unterstützung!

In der "Guten Bude" können sich gemeinnützige Vereine, Verbände & Organisationen wie auch Kunsthandwerker und Hobby-Bastler vorstellen und ihre Produkte den Weihnachtsmarkt-Besuchern präsentieren.

 

 

 

 

 

WeihnachtssternWeihnachtsstern

Weihnachtsstern

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Goldene Schiff

Das Goldene Schiff der Hansestadt Uelzen

 

Um das Wahrzeichen der Stadt ranken sich viele Geschichten - bis heute wissen wir nur, dass wir eigentlich nichts über seine Herkunft wissen. Umso reicher ist die Sagenwelt rund um diesen mit Edelsteinen bestückten Tafelaufsatz, der ein Marktkreuz auf der Mastspitze trägt und an einen „Holk“, ein mittelalterliches Frachtschiff aus dem westeuropäischen Raum, erinnert.

Das Schiff steht heute in der St. Marien Kirche. Es wurde bislang kein vergleichbares Werk gefunden. Auch deshalb sind die Geschichten seiner Herkunft so phantasiereich - unter anderem erzählte man sich, ein Uelzener Kaufmann, der bei Königin Elisabeth I. in Gnade stand, habe es im 16. Jahrhundert aus London mitgebracht.

 

Die Uhlenköper-Sage

Tontafeln zur Uhlenköpersage von Georg Lipinsky

Uhlenköper Statue

Die Geschichte dieses Handels kennt in Uelzen jedes Kind: Eines Morgens kam ein Bauer mit einem Sack auf dem Rücken in die Stadt. Ein Kaufmann fragte ihn, was darin zappelte. Der Bauer antwortete „Barftgaans“ (Barfußgeher), was der Händler jedoch als Barkhahns (Birkhähne) verstand und einen guten Preis dafür zahlte. Tatsächlich waren jedoch drei Eulen in dem Sack, die, zuhause angekommen und aus dem Sack gelassen, die Wohnung des Kaufmannes verwüsteten.

Dieser verklagte den Bauern, jedoch ohne Erfolg. Der junge Mann gab an, eindeutig „Barftgaans“ verkauft zu haben, und niemand könne abstreiten, dass Eulen barfuß gingen. Der Richter sprach den Bauern frei, und die Uelzener nannte man seither „Uhlenköper“ (Eulenkäufer).

Heute erinnert eine Statue auf dem Kirchplatz von St. Marien an diesen Schwank. Wer an der Münze reibt und mit Kleingeld in der Hosentasche klimpert, soll stets genug Geld haben.

 

Der Hansetag zu Uelzen

Dokumente zum Hansetag 1470

Versammlungen der Hanse fanden in der Regel in Lübeck oder anderen großen Städten statt. Es ist jedoch überliefert, dass am 21.10.1470 Vertreter und Bevollmächtige aus 14 deutschen Hansestädten nach Uelzen kamen um über ein Schutzbündnis, die sogenannte „Tohopesate“, zu verhandeln. Eine Einigung kam nicht zustande, wohl aber eine Ergänzung im Textentwurf für den Bündnisfall, der nicht nur bei Straßenraub, sondern auch bei der Verletzung von Privilegien oder Freiheiten eintreten sollte.

1476 debattierten die Hansevertreter noch einmal in Uelzen. Abermals ging es um den Versuch, eine „Tohopesate“ zu etablieren. Beschlossen wurde das Bündnis noch im gleichen Jahr in Bremen.

Uelzen und die Hanse

Ansichten Hansehäuser und Stadtgrundriss

„Wo bitte geht’s zur Hanse?“, fragt mancher Gast, der, in Uelzen angekommen, zunächst einmal vor unserem fantastisch-bunten Hundertwasserbahnhof steht. Die historischen Schätze finden wir auf den zweiten Blick, jedoch inmitten der Altstadt. Wir laden Sie ein, sich auf Spurensuche durch die Geschichte zu begeben.

 

Ein Grundriss mit Geschichte

Im 13. Jahrhundert wurde Uelzen am westlichen Ilmenauufer gegründet. Archäologische Erkenntnisse legen nahe, dass die Stadtplaner andere Hansestädte wie Lübeck, Stralsund oder Stockholm vor Augen hatten. Auffällig sind der bis heute im wesentlichen erhaltene Stadtgrundriss, die Form bestimmter mittelalterlicher Parzellenzuschnitte oder die Standorte des Rathauses & der St. Marien-Kirche. Die breiten Straßen deuten auf ein reges Marktgeschehen hin. Eine Tradition, die mit dem Vitalmarkt bis heute fortgesetzt wird.

 

Steinerne Zeugen der Zeit

Seit 2016 trägt Uelzen den offiziellen Titel Hansestadt. Schon aus dem Jahr 1374 stammt der erste schriftliche Beleg dafür, dass sich die Stadt im mächtigen Hansebund engagierte. Zeugen unserer lebhaften Geschichte bleiben trotz einiger Zerstörungen, u.a. im II. Weltkrieg, Fachwerkfassaden, Gebäude der Backsteingotik und andere historische Ensemble, darunter die St. Marien-Kirche mit Propstei, eine der ältesten Ratsweinhandlungen Europas oder der Topfmarkt (heute: Schnellenmarktviertel) als früherer Handelsplatz.

 

Schnellenmarkt Panorama

Altstadt-Collage

Fernhandel zur Hansezeit

Aus 1270, also bereits aus der Zeit der Stadtgründung, stammt ein Artikel im Hamburger Schiffsrecht, der Uelzen in Zusammenhang mit einem Entladetarif am Alsterhafen nennt. Transportiert wurde Buchenasche, die dazu diente, Wolle zu bearbeiten. Den hansischen Handel beherrschten Tuche und Leinwand, unter anderem für Segel; daneben Getreide. Geografisch lassen sich im heutigen Estland, in England, Flandern und Norwegen (Bergen) Schwerpunkte des Uelzener Fernhandels ausmachen. Zudem hatte Uelzen im Mittelalter ein starkes Braugewerbe, das sich jedoch auf den lokalen Handel beschränkte.

 

 

 

Erläuterungen zu Straßenbezeichnungen

In der Hansestadt Uelzen sind viele Straßennamen nach berühmten deutschen oder hiesigen Personen benannt worden. Mittlerweile hat der Rat der Hansestadt Uelzen festgelegt, dass zukünftig Straßennamen nicht mehr nach einer Person vergeben bzw. benannt werden sollen. In einigen Bereichen der Hansestadt ist unter dem Straßenschild selbst eine kurze Erläuterung zu der Person vorhanden. Alle Erläuterungen finden Sie in der folgenden Übersicht.

Straßenname Angaben zur Person Erläuterungen

Erläuterungen zu Straßennamen (Personen)

Abt-Heyno-Straße Es sind keine Angaben zur Person bekannt. Es sind keine Angaben zur Person bekannt
Adolf-Bätge-Straße Adolf Bätge
geb. am 10. März 1886 in Suhlendorf
gest. am 23. Januar Oldenstadt
Adolf Bätge war ein Heimat- und Familienforscher.
Albrecht-Thear-Straße Albrecht Thaer
geb. 1752 in Celle,
gest. 1828 auf gut Möglin-Oder
Albrecht Thaer zählt zu den Schöpfern der modernen Landwirtschaft.
Alewinstraße Ernst Alewin
geb. um 1540,
gest. 1610 in Uelzen
Ernst Alewin war Ratsherr und Stifter des Kronleuchters in der St. Marien Kirche.
Beckerstraße    
Bernhard-Nigebuhr-Straße Bernhard Nigebuhr
Geb./ Sterbedatum sind nicht bekannt
Bernhard Nigebuhr war um 1250 Bürgermeister der Hansestadt Uelzen.
Bischof-Bruno-Straße Es sind keine Angaben zur Person bekannt Es sind keine Angaben zur Person bekannt.
Caspar-Lehman-Straße Caspar Lehmann
geb. um 1560 in Uelzen,
gest. 1622 in Prag
Caspar Lehman gilt als Erfinder des modernen Glasschnittes.
Damaschkeweg    
Dieterichsstraße Reinhard Dieterichs
geb. am 17. Juli 1653 in Celle,
gest. 06. Juli 1724 in Rodenburg
Reinhard Dieterichs war Bürgermeister (1693-1698) der Hansestadt Uelzen und Verfasser der Stadtchronik.
Eckermannstraße    
Eichendorffstraße Joseph Freiherr von Eichendorff
geb. 10. März 1788 in Lubowitz,
gest. 26. November 1857 in Nysa
Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff war ein bedeutender Lyriker und Schriftsteller der Deutschen Romantik.
Elersweg Franz Elers
geb. zwischen 1500 und 1510 in Uelzen, gest. 1590 in Hamburg
Franz Elers war Kirchenmusiker, er brachte ein lutherisches Gesangbuch in zwei Teilen heraus.
Erich-Klabunde-Straße    
Ernst-Pingel-Weg Ernst Pingel
geb. am 30. Juni 1907,
gest. am 04. November 1979
Ernst Pingel war ein freischaffender Künstler (u.a. Kunstmaler).
Friedensreich-Hundertwasser-Platz Friedensreich Hunderwasser
geb. am 15. Dezember 1928 in Wien, gest. 19. Februar 2000
Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hunderwasser (bürgerlich: Friedrich Stowasser) war ein österreichischer Künstler. Viele Bauwerke, u.a. der Uelzener Hundertwasser-Bahnhof, zieren seine Kunst.
Friedrich-Ebert-Straße Friedrich Ebert
geb. am 04. Februar 1871,
gest. am 28. Februar 1925
Freidrich Ebert war ein deutscher Sozialdemokrat und Politiker. Er war Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und amtierte von 1919 bis zu seinem Tode als erster Reichspräsident der Weimarer Republik.
Friedrich-Seeßelberg-Straße Es sind keine Angaben zur Person bekannt. Es sind keine Angaben zur Person bekannt.
Fritz-Reuter-Straße Fritz Reuter
geb. am 07. November 1810, gest. 12. Juli 1874
Fritz Reuter gilt als einer der bedeutendsten Dichter und Schriftsteller der niederdeutschen Sprache.
Fritz-Röver-Straße Fritz Röver
geb. 06. März 1912 in Uelzen, gest. am 11.10.2004 in Uelzen
Fritz Röver war Bauunternehmer, Ratsherr, Städtischer Kulturdezernent und Leiter des Museums- und Heimatvereins in der Hansestadt Uelzen. Ihm ist im jahr 1992 als 4. Uelzener das Ehrenbürgerrecht verliehen worden.
Georg-von-Engelbrechten-Straße Georg von Engelbrechten
geb. am 17. November 1905 in Bückeburg, gest. am 19. März 1995 in Hannover
Georg von Engelbrechten war langjährig Aufsichtratsvorsitzender der Zuckerfabrik Uelzen.
Gertrud-Noch-Straße Lina Gertrud Noch
geb. am 02. August 1902 in Kolditz, gest. am 05. März 1981 in Uelzen
Lina Gertrud Noch hat der jetzigen Hansestadt Uelzen diverse Grundstücke vermacht.
Goethestraße Johann Wolfgang von Goethe
geb. am 28. August 1749 in Frankfurt, gest. am 22. März 1832 in Weimar
Johann Wolfgang von Goethe, 1782 geadelt, war ein deutscher Dichter und Naturforscher. Er gilt als einer der bedeutendten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.
Greyerstraße Gerhard Greyer
geb. 1897 in Uelzen, gest. am 02. Mai 1964 in Uelzen
Gerhard Greyer war ein Brennereibesitzer, er brachte sein gesamtes Vermögen in eine Stiftung (Greyer-Stiftung) für hilfsbedürftige Alt-Uelzener ein. Hierzu gibt es eine entsprechende Satzung.
Gustav-Bandmann-Weg Gustav Bandmann
geb. am 08. Juni 1894 in Resse, gest. am 05. Mai 1964 in Uelzen
Gustav Bandmann war Lehrer, er war bekannt für seine kräftigen Kohlezeichnungen aus dem Vorkriegs-Uelzen.
Gustav-Matthias-Weg Gustav Matthias
geb. am 24. Oktober 1879 in Ahnstorf, gest. am 15. Juli 1962 in Uelzen
Gustav Matthias war Lehrer, Rektor und Stadtarchivar.
Hammersteinplatz Christian Freiherr von Hammerstein
geb. am 18. Juni 1769, gest. am 01. April 1850 in Uelzen
Christian Freiherr von Hammerstein gründete 1830 den "Landwirtschaftlichen Verein zu Uelzen".
Hans-Holtsche-Weg Hans Holtsche  
Hans-Seidat-Weg Hans Seidat
geb. am 14. Juni 1913 in Berlin, gest. am 29. März 1988 in Uelzen
Hans Seidat hat eine führende Position im Becker Verlag bekleidet.
Heinrich-Meyerholz-Straße Heinrich Meyerholz
geb. am 04. November 1867 in Bassun, gest. am 29. Oktober 1953 in Uelzen
Heinrich Meyerholz war Rektor und Senator. Ihm ist als 3. Uelzener das Ehrenbürgerrecht verliehen worden.
Heinrich-Oetzmann-Straße    
Heinrich-Schwieger-Straße Heinrich Schwieger
geb. am 12. Februar 1902 in Uelzen, gest. 1976
Heinrich Schwieger war technischer Zeichner und Maler.
Heinz-Lücke-Straße Heinz Lücke
geb. / gest.
Heinz Lücke war mehrfach Bürgermeister (1946, 1948-1950, 1952-1961 und 1963-1964) der Hansestadt Uelzen.
Helga-Brugger-Weg Helga Brugger
geb. am 10. März 1916 in Bremen, gest. am 18. Oktober 1968 in Uelzen
 
Helga Brugger war Bildhauerin, ihr bekanntestes Werk ist die Bronzeplastik "Die Sitzende" am Ilmenauufer.
Hochgraefestraße Adolf Hochgraefe
geb. am 30. Juli 1896 in Hagenow, gest. am 22. September 1963 in Uelzen
Adolf Hochgraefe war Ratsherr und Bürgermeister (1946-1948, 1950-1952 und 1961-1963) der Hansestadt Uelzen.
Hoefftstraße Georg Wilhelm Friedrich Hoefft
geb. am 27. Januar 1810 in Uelzen, gest. am 10. Januar 1865 in Uelzen
Georg Wilhelm Friedrich Hoefft war Richter, Senator und Bürgermeister (1813-1816) der Hansestadt Uelzen
Hugo-Steinfeld-Straße    
Kantweg    
Karl-Heinrich-Straße    
Karl-Schlockermann-Weg Karl Schlockermann
geb. am 6. Juli 1910 in Unna, gest. am 14. April 1978 in Uelzen
Karl Schlockermann war Architekt, seine Handschrift tragen: das Kreishaus, der Turmhelm der St.-Marien-Kirche, die Stadtbücherei und die St.-Johannis-Kirche.
Karl-Söhle-Straße Karl Söhle
geb. am 1. März 1861 in Uelzen, gest. am 13. Dezember 1947 in Dresden
Karl Söhle war Konzertbegleiter, Musikschriftsteller und Musikkritiker.
Krönerweg Michael Kröner
geb. um 1540 in Schweinfurt, gest. 1609 in Uelzen
Michael Kröner war im 16. Jahrhundert der erste Buchdrucker in Uelzen.
Kuhlaustraße Friedrich Kuhlau
geb. am 11. September 1786 in Uelzen, gest. am 12. März 1832 in Lyngby (Dänemark)
Friedrich Kuhlau war Kammermusiker, Komponist, Hofkapellmeister u. Königlich Dänischer Musikprofessor. Alle zwei Jahre wird der Kuhlau-Wettbewerb nach seinen Kompositionen in Uelzen durchgeführt.
Lembekestraße Dietrich Lembeke
geb. / gest. (nicht bekannt)
Dietrich Lembeke war Vikar, er stiftete den St.-Viti-Altar, Mitstifter des Johannislehens.
Linsingenstraße Ernst Otto von Linsingen
geb. am 18. März 1834 in gifhorn, gest. am 14. Dezember 1920 in Uelzen
Ernst Otto von Linsingen war 41 Jahre Bürgermeister (1869-1910) der Hansestadt Uelzen. Im Jahr 1914 ist ihm als 2. Uelzener das Ehrenbürgerrecht verliehen worden.
Lönsstraße Hermann Löns
geb. am 29. August in Chelmno (Polen), gest. am 26. September 1914 in Loivre
Hermann Löns war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Schon zu Lebzeiten ist Löns, dessen Landschaftsideal die Heide war, als Jäger, Natur- und Heimatdichter sowie als Naturforscher und -schützer zum Mythos geworden.
Ludwig-Erhard-Straße

Ludwig Erhard
geb. am 4. Februar 1897 in Fürth, gest. 5. Mai 1977 in Bonn

Ludwig Wilhelm Erhard war ein deutscher Politiker und Wirtschaftswissenschaftler. Er war von 1949 bis 1963 Bundesminister für Wirtschaft und galt in dieser Funktion als Vater des „deutschen Wirtschaftswunder".
Margarete-Wolf-Schlemm-Straße Margarete Schlemm-Wolf
geb. am 25. April 1893 in Uelzen, gest. am 27. September 1963
Margarete Schlemm-Wolf war Schriftstellerin, sie vermachte der Stadt Uelzen die „Villa Maria“ an der Dieterichsstraße.
Medingstraße Freiherr Hans von Meding
geb. am 15. Oktober 1868 in Schellenberg, gest. 1917 in Kurland
Freiherr Hans von Meding war Reichstagsabgeordneter, er bewirtschaftete erfolgreich das Klostergut Wulfsode, es gab Anregung zur Gründung der Uelzen-Isenhagener Zeitung.
Mestwarthstraße    
Meyerholzweg Dr. Heinrich Meyerholz
geb. am 28. Juli 1894 in Gifhorn, gest. 29. August 1981 in Hannover
Dr. Heinrich Meyerholz war Geschäftsführer des Kreislandwirtschaftsverbandes.
Mithoffweg Hektor Wilhelm Heinrich Mithoff
geb. am 13. Juni 1811 in Uelzen, gest. 20. März 1886 in Hannover
Hektor Wilhelm Heinrich Mithoff war ein Kunsthistoriker und Oberbaurat.
Mozartstraße Wolfgang Amadeus Mozart
geb. 27. Januar 1756 in Salzburg, gest. 5. Dezember 1791 in Wien
Wolfgang Amadeus Mozart, mit vollständigem Taufnamen: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart, war ein Salzburger Musiker und Komponist der Wiener Klassik.
Nothmannstraße    
Oskar-Wachler-Weg    
Oekonomierat-Becker-Straße Gerhard Becker
geb. am 17. Februar 1832 in Hannover, gest. am 24. März 1916 in Uelzen
Gerhard Becker war der Hauptinitiator und erster Aufsichtsratsvorsitzender der „Aktien-Zucker-Fabrik Uelzen“
Paul Schäffer-Weg Paul Schäffer
geb. am 5. Februar 1891 in Berlin, gest. am 29. März 1973 in Uelzen
Paul Schäffer gründete 1924 die Kunstvereinigung und war bis 1968 städtischer Kulturdezernent.
Paul-Tilly-Weg Paul Tilly
geb. am 21. August 1901 in Hannover, gest. am 9. Oktober 1965 in Uelzen
Paul Tilly war  ein Künstler und Mitarbeiter von C. Beckers Buchdruckerei.
Peter-Cordes-Weg    
Platenmeisterstraße    
Pohlmannstraße    
Probst-Raven-Straße Es sind keine Angaben zur Person bekannt  
Rademacherstraße    
Robert-Koch-Straße Dr. med. Robert Koch
geb. am 10. Dezember 1843 in Claustal, gest. am 27. Mai 1910 in Baden-Baden
Robert Koch war eine berühmter deutscher Mediziner. Er entdeckte die Tuberkulose, Cholera, Malaria und die Schlafkrankheit.
Rodelandstraße    
Rudolf-Schmidt-Weg    
Rudolf-Virchow-Straße Rudolf Virchow
geb. am 13. Oktober 1821 in Swidwin, gest. am 5. September 1902 in Berlin
Rudolf Ludwig Karl Virchow, war ein deutscher Pathologe, Anthropologe, Prähistoriker und Politiker. In Würzburg und Berlin erlangte er Weltruf.
Rupertusweg Rupertus von Nortlo
geb. ca. 1372 in Nortlo bei Oldenburg, gest. 1412 in Braunschweig
Rupertus von Nortlo war Probst und Stifter der St.-Viti-Kapelle.
Ruth-Schaumann-Weg Ruth Schaumann
geb. am 24. August 1899 in Hagenau, gest. am 13. März 1975 in München
Ruth Schaumann war Dichterin, Bildhauerin und Zeichnerin.
Scharnhorststraße    
Siburgstraße    
St.-Georg-Straße    
St.-Viti-Straße    
Theodor-Kaufmann-Weg    
Tile-Hagemann-Straße    
Vareniusweg    
Von-Estorff-Straße    
Wächterweg    
Wilhelm-Burmeister-Weg    
Wilhelm-Busch-Straße    
Wilhelm-Seedorf-Weg    
Wilhelm-Thiermann-Weg    
Zimmermannstraße Johann Christian Zimmermann
geb. am 12. August 1702 in Langewiesen, gest. am 18. Mai 1783 in Uelzen
Johann Christian Zimmermann war Probst von St. Marien und Altertumsforscher.

 

 

 


In der Tabellen sind zwischenzeitlich alle Straßennamen, die nach Personen benannt worden sind, aufgenommen. Die Erläuterungen müssen zum Teil noch vervollständigt bzw. ermittelt werden. Wir bitten noch um Verständnis.

 

 

 

Haushaltsplanentwurf 2020 ist online

Der Haushaltsplanentwurf der Hansestadt Uelzen für das Jahr 2020 sowie die Präsentation aus der Bürgerinformationsveranstaltung am 10.09. sind online und können eingesehen werden.

Haushaltsplanentwurf 2020

Präsentation aus der Bürgerinformationsveranstaltung

Am 10.09.2019 ist der Haushalt für das Jahr 2020 der Öffentlichkeit im Ratssaal vorgestellt worden.

Hansefest

***Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. In Kürze erhalten Sie hier weitere Informationen zum Hansefest.***

Internationaler Hansetag

Internationaler Hansetag 2018 in Rostock

In jedem Jahr wird eine Stadt des Hansebundes ausgewählt, in der der Internationale Hansetag stattfindet. Alle Mitgliedsstädte des Hansebundes sind dann eingeladen, sich auf dem Festival zu präsentieren. Den Besucherinnen und Besuchern werden unter anderem jedes Jahr eine Einlauf- und Auslaufparade, der traditionelle Hansemarkt mit Ständen der verschiedenen Städte, ein Festumzug, ein Programm auf zahlreichen Bühnen sowie die Kunst-Ausstellung HANSEartWORKS geboten.

Der 38. Internationale Hansetag findet vom 21. bis 24. Juni 2018 in Rostock statt. Natürlich treffen Sie uns und unseren Hundertwasser-Anhänger "Friedolin" auch dort an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Friedolin

 

Impressionen vergangener Hansetage

 

2016 in Bergen (Norwegen)

Hansetag Bergen_Schiffe

Hansetag Bergen_Bühne

Hansetag Bergen_Parade

 

 

Verbraucherschutz: Informationsveranstaltung für Zugewanderte

Wie eröffne ich ein Konto, welche Energieverträge schließe ich ab, wie kaufe ich im Internet ein und welche Versicherungen sind notwendig? Mit solchen und ähnlichen Fragen zum Verbraucherschutz sind auch Geflüchtete als Konsumenten konfrontiert. Unseriöse Geschäftspraktiken und ungewollte oder überteuerte Verträge können Probleme bereiten.

Um Geflüchtete zu informieren und zu unterstützen, lädt die Hansestadt Uelzen alle interessierten Zugewanderten zu einem Vortrag der Verbraucherzentrale Niedersachsen ein. Die Informationsveranstaltung findet statt am

 

Mittwoch, 09.August 2017 um 15 Uhr  begleitet in den Sprachen Russisch und Kurdisch

sowie um 16.30 Uhr begleitet in den Sprachen Arabisch und Farsi

im Rathaus der Hansestadt Uelzen.

 

Anmeldung erbeten unter der Rufnummer 0581 800-6286 oder per E-Mail an christine.delekat@stadt.uelzen.de

 

Flyer in allen genannten Sprachen finden Sie auf der rechten Seite im Downloadbereich.

Wunschbaum 2016

 

Ergebnisse der "Wunschbaum"-Aktion 2016

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im letzten Jahr haben wir wieder viele Mitteilungen von Ihnen im Rahmen der „Wunschbaum“-Aktion erhalten. Für Ihre Ideen und Anregungen und auch für die ehrliche Kritik bedanken wir uns ganz herzlich bei Ihnen.

Die Antworten aus den zuständigen Fachbereichen möchten wir Ihnen selbstverständlich noch übermitteln und entschuldigen uns bei Ihnen für die lange Wartezeit. Einige Ihrer Anliegen wurden in der Zwischenzeit bereits erledigt. Wir haben alle eingegangenen Nachrichten inkl. Antwort hier für Sie aufgeführt.

Selbstverständlich können Sie uns Ihre Anliegen nicht nur einmal jährlich im Rahmen der „Wunschbaum“-Aktion übermitteln, sondern uns auch jederzeit über das Bürger-Portal „Sag´s uns einfach“ sowie telefonisch oder persönlich kontaktieren.

 

Folgende Mitteilungen sind bei uns eingegangen:

 

Lieber Bürgermeister Markwardt, nun bin ich schon ein paar Mal am alten Rathaus an den 2 großen Tannenbäumen vorbeigegangen und sie weinen bitterlich. Sie wünschen sich 2 neue Lichterketten für 2017. Liebe Grüße

Hansestadt Uelzen: Die Veranstaltung des Uelzener Weihnachtszaubers und somit auch die Organisation der Beleuchtung (außer der Straßenbeleuchtung) obliegt einem externen Veranstalter und nicht der Hansestadt Uelzen selbst. Wir leiten Ihr Anliegen weiter.

 

Ich wünsche der Hansestadt Uelzen, dass endlich die unendliche Geschichte ein Ende findet und Rathaus sowie Touristinfo über Freifunk-WLAN mit dem Rest der Welt verbunden sind. Über 500 Private und Firmen bieten Freifunk an, rund 1.000 Menschen nutzen Freifunk in Uelzen, aber das Rathaus ist ein weißer Fleck. Frohes Fest und Guten Rutsch

Hansestadt Uelzen: Mittlerweile verfügt das Rathaus über Freifunk-WLAN.

 

Mein Wunsch: Bitte den Wolf wieder in die Wildnis schicken, wo er m.E. hingehört! Sein Auftauchen hier bringt unser ganzes Gefüge durcheinander – alle leiden…, nur einem geht´s bestens: dem Wolf! Kann irgendwas nicht stimmen. Man kann uns den Wolf nicht im Schafspelz verkaufen, ich wünsche mir ausgedehnte Waldspaziergänge OHNE die Begegnung mit einem wilden Tier.

Hansestadt Uelzen: Die Diskussion über den Wolf ist allgegenwärtig und viele Bürger des Landkreises sind deshalb in Sorge. Dennoch können wir als Hansestadt Uelzen Ihnen bei Ihrem Anliegen leider nicht behilflich sein. Sie könnten sich in diesem Fall zum Beispiel an einen der im Landkreis Uelzen zuständigen Wolfsberater wenden. Die Kontaktdaten finden Sie unter www.nlwkn.niedersachsen.de.

 

Als Neubürgerin von Uelzen-Oldenstadt ein Lob und ein Danke an die „Stadtoberen“. Ich fühle mich in meiner Wahlheimat sehr wohl! Ein Erlebnis im November hat mich erschüttert: es war der Unfall mit der jungen Frau, die von dem Sattelschlepper überrollt wurde. Ich habe sie auf der Straße liegen sehen und dieses Bild hat mich lange verfolgt. Mein Wunsch: Eine neue Ampelregelung für die Abbieger. Entweder konsequent rot für Radfahrer, wenn die Autofahrer grün haben, oder zumindest einen blinkenden Warnpfeil für die Rechtsabbieger. Das gleiche gilt auch für die nächste Abbiegung auf den Bohldamm. Mit besten Weihnachtsgrüßen

Hansestadt Uelzen: Nach gemeinsamer Überprüfung mit der Verkehrspolizei und dem zuständigen Straßenbaulastträger, hier der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, wurde aufgrund zu geringer Aufstellfläche auf der Fahrbahn für einen freien Rechtsabbieger von einer Erweiterung der Ampel abgesehen.

 

Liebe Stadt Uelzen, anfangen möchte ich mit dem Positiven: Schön finde ich, dass sich Gedanken über die Innenstadtgestaltung gemacht werden. Die Einbeziehung der „Bulleninsel“ wirkt sich bestimmt gestalterisch und auch technisch sehr gut auf die Innenstadtgestaltung aus. Der Adventskalender sowie die jährlichen Veranstaltungen sollten unbedingt beibehalten, wenn nicht noch erweitert werden. Negativ ist: Ein Spaziergang am Ratsteich mit den frei laufenden „Großen“ Hunden. Nicht nur, dass Kinder und ältere Menschen ängstlich reagieren, auch die Hundehaufen hinterlassen einen unansehnlichen, auch an manchen Schuhen bleibenden Eindruck. Die Friedrich-Ebert-Straße, 30er-Zone, wird oft als Ausweichstrecke genutzt, in der nur selten die Geschwindigkeit eingehalten wird. Von Straßensanierungen in den nächsten Jahren sollte die Stadt solange Abstand nehmen, bis ein optimales Verkehrssystem für diesen Bereich besteht. Der gesamte Bereich um die Friedrich-Ebert-Str. ist gestalterisch aus städtebaulicher Sicht bauwürdig. Die Innenstadt zwischen Rathauskreuzung und Turmstraße sollte endlich als Fußgängerzone genutzt werden. Die leerstehenden Geschäfte und Baulücken tragen zum negativen Bild der Stadt bei (Kaufhalle). Die Politik der Stadt sollte wesentlich transparenter dem Bürger vermittelt werden (Ratssitzungen, Polizeineubau, Aufsichtsräte, Kosten altes Rathaus).

Hansestadt Uelzen: Die von Ihnen positiv erwähnten jährlichen Veranstaltungen bleiben der Hansestadt vorerst erhalten. Wir freuen uns, unseren Bürgern jedes Jahr wieder ein buntes Programm bieten zu können. Über alle geplanten Veranstaltungen können Sie sich auf unserer Webseite im Veranstaltungskalender informieren.

In Bezug auf Ihre Bitte, mehr Transparenz über die Anliegen und Ausgaben der Hansestadt zu schaffen, möchten wir Sie ebenfalls auf unsere Webseite verweisen, die kürzlich überarbeitet wurde und interessierten Bürgern wie Ihnen eine Fülle an Informationen bietet, unter anderem auch die offiziellen Haushaltspläne der letzten Jahre.

 

Der Leinenzwang für Hunde ist auch in der Hansestadt Uelzen ein viel diskutiertes Thema mit konträren Interessenlagen. Auf der einen Seite die Hundehalter, die ihren Tieren möglichst viel und freie Bewegung ermöglichen wollen; andererseits Bürger/innen, die Hunde aus subjektiven Gründen der Sicherheit an der Leine sehen möchten.

Nach den rechtlichen Bestimmungen gilt ein Leinenzwang in Fußgängerzonen, sonstigen öffentlichen Anlagen, im Bereich des Wildgatters (Begrenzung Forsthaus Fichtengrund, Wiedemanns Weide, Abteilungslinie 1/3) sowie bei öffentlichen Veranstaltungen. Auf Kinderspielplätze, Bolzplätze, Schulhöfe und auf den zur Badezone des Oldenstädter Sees gehörenden Uferflächen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden. Weiterhin sind Hundehalter und Personen, die mit der Führung oder Beaufsichtigung von Hunden beauftragt sind, verpflichtet zu verhüten, dass ihr Tier unbeaufsichtigt herumläuft, Personen oder Tiere gefährdend anspringt oder anfällt, oder öffentliche Verkehrsflächen oder Anlagen beschädigt oder mit Kot verunreinigt.

Sondervorschriften zur Anleinpflicht von Hunden bestehen für die sogenannte Brut- und Setzzeit vom 01.04. bis 15.07. eines jeden Jahres.

Die Einhaltung dieser Bestimmungen kann aus Gründen der Personalkapazität nicht permanent, sondern lediglich bei konkreten Beschwerden oder im Einzelfall erfolgen. Festgestellte Verstöße werden im Rahmen von Ordnungswidrigkeitenverfahren konsequent geahndet.

 

Dass die Friedrich-Ebert-Straße als Ausweich- oder Abkürzungsstrecke genutzt wird, ist uns nicht bekannt. Dieser Sachverhalt erscheint bei Betrachtung der Verkehrswege und -beziehungen in diesem Bereich auch nicht sehr sinnvoll. Ggf. handelt es sich um Anwohner oder Lehrer des Herzog-Ernst-Gymnasiums. Eine überwiegende Geschwindigkeitsüberschreitung scheint aufgrund der Örtlichkeit nicht gegeben, wir werden aber Messungen in dem Bereich durchführen und genaue Daten hinsichtlich des Verkehrsaufkommens und des Geschwindigkeitsniveaus sammeln. Die Friedrich-Ebert-Straße als Tempo 30-Zone ist aufgrund der örtlichen Gegebenheiten als reine Anwohnerstraße zu betrachten. Da hier eine in sich geschlossene Tempo-30-Zone vorherrscht, würden zusätzliche Einbauten zur weiteren Verdeutlichung der verkehrsrechtlichen Situation an Einmündungen und Kreuzungen dem Übermaßgebot des § 45 Abs. 9 der Straßenverkehrsordnung widersprechen.

 

Bitte unbedingt den Wunschbaum erhalten! Online ist nicht jedermanns Sache… Schreiben ist auch ganz schön! Dringender Wunsch unseres 10-jährigen Sohnes: Bitte einen Abenteuerspielplatz, z. B. in den Ilmenauwiesen, errichten. Für Kinder in diesem Alter fehlen solche Bewegungs-Angebote!

Hansestadt Uelzen: Derzeit ist noch nicht absehbar, wie lange der Wunschbaum noch aufgestellt wird, da uns in 2016 bereits viel weniger Post erreicht hat, als noch im vorherigen Jahr. Sollten Sie keine Möglichkeit haben uns online über das Bürger-Portal „Sag´s uns einfach“ zu kontaktieren, so können Sie uns gern jederzeit einen Brief senden oder im Rathaus vorbeischauen.

Abenteuerspielplätze, wie z. B. Bauspielplätze, bedürfen der Aufsicht, die derzeit finanziell und personell leider nicht umsetzbar ist. Grundsätzlich sind die Spielplätze für Kinder von 6-12 Jahren ausgelegt, zusätzlich mit Kleinkinderspielbereichen.

 

Danke für: 2 Papierkörbe Bahnhof Richtung Albrecht-Thaer, Abbau der nicht mehr angefahrenen Bushaltestelle „Am Stadtgut“, mehr und bessere Fahrradständer. Vorschlag zum Müllsammeltag vor Ostern: Auf dem hinteren Albrecht-Thaer-Gelände könnte die Stadt mal in und unter den Büschen und Sträuchern den Müll entsorgen. Was ist mit den Baumstämmen und abgesägten Ästen, die da schon jahrelang lagern? Das wäre doch was für´s Osterfeuer.

Hansestadt Uelzen: Eine Antwort zum Thema Müllentsorgung auf dem Albrecht-Thaer-Gelände wurde bereits am 13. April über das neue Portal „Sag´s uns einfach“ veröffentlicht:

Der illegal abgelegte Müll soll nach Abbau des Ostermarktes, voraussichtlich im Mai 2017, auf dem gesamten Gelände erfasst und entsorgt werden. Die Verbrennung des Strauchgutes am Verkehrsübungsplatz ist nicht vorgesehen.
 

 

Wir wollen endlich, wie andere Städte auch, gelbe Tonnen. Die Säcke reißen, platzen und fliegen durch die Stadt, Tonnen nicht!

Hansestadt Uelzen: Der Ansprechpartner im Bereich Abfallentsorgung ist der Landkreis Uelzen und hier speziell der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB). Wir haben Ihr Anliegen weitergeleitet und können Ihnen nun diese Antwort des AWB übermitteln:

Leider ist die Umstellung von gelben Säcken auf die gelbe Tonne nicht Sache des Landkreises Uelzen, sondern hier ist vor allem das Duale System Deutschland der Verantwortliche.

Hinzuweisen ist hier auch darauf, dass die Einführung einer gelben Tonne mit Mehrkosten für den Bürger verbunden ist. Die gelben Säcke werden kostenfrei an den bekannten Ausgabestellen ausgegeben und auch die Entsorgung erfolgt ohne weitere Kosten. Die gelbe Tonne hingegen würde, ähnlich wie die Kompost- und die Restmülltonne, Entsorgungsgebühren mit sich bringen, was viele andere Bürger wieder dazu bewegen würde, sich eine solche Tonne nicht anzuschaffen. Dadurch würde der ganze Verpackungsmüll, der in den gelben Sack/die gelbe Tonne gehört, vermutlich im Restmüll landen, wo der nichts zu suchen hat! Dies würde uns in Bezug auf die Mülltrennung sehr zurückwerfen.

Wie Sie sicher in der Presse verfolgt haben, wird das Thema aber momentan noch diskutiert.

 

Mein Wunsch: Unsere Stadt soll sauberer werden! Regelmäßige Säuberung in und um die Stadt durch freiwillige Helfer, Aufruf in der Zeitung, Nachfrage beim Arbeitsamt. Ich bin dabei!

Hansestadt Uelzen: Mehr als die Organisation eines „Frühjahrsputzes“ ist derzeit aufgrund der Personalkapazitäten der Hansestadt Uelzen leider nicht möglich.

 

Der Weg zum Bahnhof, links und rechts incl., bis zur roten Stele ist voll vermüllt. Die Büsche werden wohl regelmäßig geschnitten, aber der Müll drunter bleibt liegen. Ein schöner Anblick für Bustouristen, die unseren Bahnhof besuchen. Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Hansestadt Uelzen: Bei den Flächen in städtischer Zuständigkeit gibt es regelmäßige Reinigungen. In den anderen Bereichen gibt es regelmäßige Kontrollen (Bahngelände hinter der roten Stele). Die DB hat zugesagt, öfter als bisher Reinigungen durchzuführen.

 

Lieber Weihnachtsmann der Stadt Uelzen!! Leider wird jedes Jahr bei uns in Westerweyhe die Vorweihnachtszeit durch die Sperrmüllabholung getrübt. Außerdem kann man im Winter nicht so gute Vorbereitungen für diesen Termin treffen (z. B. Schuppen oder Garage ausmisten) aufgrund der Witterung. Daher wünschen wir uns ein rotierendes System der Abholtermine, damit so etwas wie eine Gleichbehandlung aller Ortsteile entsteht. Vielleicht können Sie diesen Termin ja an den Landkreis Uelzen weiterleiten. Lieben Gruß

Hansestadt Uelzen: Der Ansprechpartner im Bereich Abfallentsorgung ist der Landkreis Uelzen und hier speziell der Abfallwirtschaftsbetrieb. Auch die Sperrmüllabfuhr wird dort organisiert. Wir haben Ihr Anliegen weitergeleitet und können Ihnen folgende Antwort übermitteln:

Ein rotierendes Sperrmüllsystem ist im Landkreis Uelzen zurzeit nicht umsetzbar. Durch die kostenfreie Sperrmüllabfuhr - sowohl in der Hansestadt Uelzen als auch im gesamten Landkreisgebiet - ist an fast jedem Werktag Sperrmüllabfuhr. In der Planung freie Werktage werden für Touren für Sperrmüll auf Abruf genutzt. Die bestehenden Planungen haben sich zudem bisher bewährt und lassen Änderungen wie z.B. eine Rotation nur schwierig zu.

 

Wir wünschen uns eine Anbindung des Fuß- und Radweges in Höhe des Netto in Westerweyhe an den Radweg Uelzen-Ebstorf, damit unsere Kinder einen sicheren Schulweg zu Fuß und mit dem Rad erhalten. Gruß

Hansestadt Uelzen: Zurzeit besitzt die Herstellung des Gehweges noch keine Priorität. Wir prüfen jedoch Möglichkeiten für eine weniger aufwändige und damit kostengünstigere Lösung.

 

Lieber Weihnachtsmann der Stadt Uelzen! Wir wünschen uns eine Verkehrsberuhigung im Bereich des Spielplatzes im Ligusterweg in Westerweyhe. Leider fahren die Autos viel zu schnell daran vorbei, so dass es eine große Gefahrenzone für die dort spielenden Kinder darstellt.

Hansestadt Uelzen: Der Ligusterweg ist, wie die umliegenden weiteren Straßen, eine in sich geschlossene Tempo-30-Zone. Der Hauptverkehr ist reiner Anliegerverkehr von den dortigen Anwohnern. Durchgangsverkehr, besonders im Bereich Ligusterweg, ist so gut wie nicht vorhanden.

Die in einigen Straßen nach alten Normen eingebauten Fahrbahnverengungen sind zwar aufgrund ihres Bestandschutzes noch zulässig, nach den neuen Normen sind diese aber aus den vorgenannten Gründen nicht mehr vorgesehen. Da hier eine in sich geschlossene Tempo-30-Zone vorherrscht, würden zusätzliche Einbauten zur weiteren Verdeutlichung der verkehrsrechtlichen Situation an Einmündungen und Kreuzungen dem Übermaßgebot des § 45 Abs. 9 der Straßenverkehrsordnung widersprechen.

Trotzdem werden im Ligusterweg das Verkehrsaufkommen und das Geschwindigkeitsniveau mittels eines Messgerätes überprüft um hier einmal nachvollziehbare Grundlagendaten zu haben.

 

Hallo! Ich wünsche mir, dass der Fußweg/Fahrradweg Esterholzer Straße ab Herrmann-Löns-Schule verbreitert wird. Durch die Bäume ist er an manchen Stellen nur ca. 1 m breit, Richtung Kreisel. Frohes Fest

Hansestadt Uelzen: Eine Verbreiterung des Radweges von der Hermann-Löns-Schule in Richtung Kreisverkehr ist aus platztechnischen Gründen leider nicht möglich. Es wurde deshalb bereits im Bereich von der Heinrich-Meyerholz-Straße bis zum Kreisverkehr Wilhelm-Seedorf-Straße das Fahren in beiden Richtungen aufgehoben und für die Fahrtrichtung zur Heinrich-Meyerholz-Straße auf der Schulseite ein Radfahrerschutzstreifen ab dem Kreisverkehr Wilhelm-Seedorf-Straße angelegt.

 

Unsere Familie wünscht sich hellere Beleuchtung. Speziell am Albrecht-Thaer-Gelände ist es abends sehr dunkel und auch gefährlich für Fußgänger und Fahrradfahrer. Danke!

Anfang des Jahres wurden die gesamten Leuchtmittel in der Albrecht-Thaer-Straße auf LED umgerüstet. LED leuchtet bedeutend heller und besitzt eine längere Lebensdauer.

 

Multinationales Jugendcamp Uelzen

Vom 24. Juni bis zum 1. Juli findet in der Jugendherberge Uelzen ein Multinationales Jugendcamp statt. Organisatoren sind das Komitee für Internationale Partnerschaften in Stadt und Landkreis Uelzen sowie die Kinder- und Jugendförderung der Hansestadt Uelzen. Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren aus Polen (Klecko), Lettland (Ludza), Weißrussland (Kobrin) und dem Landkreis Uelzen werden teilnehmen.

Ziel des Camps ist, dass die Teilnehmer gemeinsam ihre Freizeit verbringen und sich mit ihren Unterschieden, aber auch Gemeinsamkeiten kennenlernen. Neben dem Austausch über die Lebenswelten der Jugendlichen in den jeweiligen Herkunftsländern stehen Kreativangebote aus den Bereichen Musik, Kunst, Tanz, Film und Foto zur Auswahl. Außerdem ist ein attraktives Rahmenprogramm mit Tagesfahren geplant. Das Nationen-Camp findet in Uelzen nach 2009 zum zweiten Mal statt.

 

Programmablauf:

 

Samstag, 24. Juni

Uelzen, Jugendherberge:

Ankunft der ersten Gruppen
18.00 Uhr: Grillen, erstes Kennenlernen

 

Sonntag, 25. Juni

8.00 Uhr: Frühstück

Vormittag : Jugendherberge

ab 9:00 Uhr: Orientierung vor Ort, Austausch über Gruppenarbeit und  warten auf die Delegation aus Kobrin
12.00 Uhr: Mittagessen

Nachmittag/Abend:

14.00 Uhr: Die Gruppen präsentieren ihre Heimat-Region,
anschl. Vorstellung des Programms und der AG-Angebote, eintragen in AG-Listen, zwischendurch Pressefoto mit der ganzen Gruppe, Interviews mit örtlicher Presse, Klammerprojekt
18.00 Uhr: Abendessen
19.30-20.30 Uhr: Treffen der AGs

 

Montag, 26. Juni

8.00 Uhr: Frühstück

Vormittag: Jugendherberge

9:30 Uhr: Beginn der Projektarbeit "Universum" Block I
Diskussionsrunden mit Rotation zu den Themen:
Familie/Freunde/Freundschaft, Freizeit/Vereine/ Sport, Hobbys/Musik/Literatur, Persönlichkeiten/Idole/Klamotten/Mode/Marken, Migration und Fremdheitserfahrungen im eigenen Umfeld
4 Durchgänge a 30 Min. mit Zwischenpausen a 10 Min.
12.00 Uhr: Mittagessen

Nachmittag:

14.00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus nach Uelzen
14.30 Uhr: Begrüßung Bürgermeister,
anschl. Vortrag (Europe Direct Lüneburg) & Diskussion zum Thema "Wir in Europa" - Die Geschichte der EU, Organe und Institutionen und ihre Aufgaben, die wichtigsten Verträge, Grundrechte der EU und der EU Bürger,
danach Freizeit und Stadterkundung von Uelzen

Abend:

18.00 Uhr: Abendessen in Uelzen, Astefix
21.00 Uhr: Ankunft Jugendherberge

 

Dienstag, 27. Juni

8.00 Uhr: Frühstück

Vormittag: Projektarbeit JH

9:00 Uhr: Beginn der Projektarbeit "Universum" Block II,
Diskussionsrunden mit Rotation zu den Themen:
Essen und Trinken/ Religion/Kulturelle Besonderheiten/Feiertage, Urlaub/Wochenende, Schule/Beruf/Studium, Flüchtlinge - eine europäische Herausforderung, mein Lebenstraum
4 Durchgänge a 30 Min. mit Zwischenpause
12.00 Uhr: Mittagessen

Nachmittag: Ausflug Wolfsburg

12:30 Uhr: Abfahrt zur Autostadt

Abend:

18:00 Uhr: Abfahrt aus Wolfsburg
19:00 Uhr: Abendessen auf dem Bauckhof bei Bad Bodenteich
ca.21.00 Uhr: Ankunft Jugendherberge

 

Mittwoch, 28. Juni

8.00 Uhr: Frühstück

Vormittag: AG-Arbeit

9:00 Uhr: Tanz, Film, Kunst, Fotoporträts, Ethnogr. Bericht über Uelzen, Musik
12.00 Uhr: Mittagessen

Nachmittag:

13:30 Uhr: Abfahrt nach Uelzen ins Badue (Freibad),
17:30 Uhr: Rückfahrt per Bus

Abend:

18.00 Uhr: Essen in der Jugendherberge

 

Donnerstag, 29. Juni

8.00 Uhr: Frühstück, Lunchpakete machen
 

Ganztagsausflug nach Hamburg
9:00 Uhr: per Bus nach Uelzen.
10:02 Uhr: mit Metronom nach Hamburg,
Besuch Dungeon, Elbphilharmonie, ggf. Hafenfahrt HVB-Fähren, anschl. Freizeit & Abendessen in Eigenregie, Rückfahrt per Metronom,

 

Freitag, 30. Juni

8.00 Uhr: Frühstück

Ganztags: Projektarbeit der AGs

12.00 Uhr: Mittagessen
Fortsetzung der Projektarbeit der AGs
ab 15:30 Uhr: Picknick/Kaffeepause auf der TvU-Anlage,
17.00 Uhr: Präsentation der Arbeitsergebnisse mit Gästen auf der TvU-Anlage
18.00 Uhr: Grillen, Abschlussfete mit Musik auf der TvU-Anlage

 

Samstag, 1. Juli

8.00 Uhr: Frühstück

Verabschiedung, Rückreise

 

 

Arbeitsgruppen

Folgende Arbeitsgruppen sind geplant:

  1. Filmgruppe

Die Filmgruppe kann nicht viele Teilnehmer aufnehmen. Die Jugendlichen werden mit dem Projektleiter Karan Patak einen Dokumentarfilm über das Camp drehen.

  1. Tanzgruppe

Die Tanzgruppe soll aus mindestens jeweils einem TN aus jeder Gruppen bestehen. Die Teilnehmer sollen während des Camps einen gemeinsamen Tanz einstudieren. Elemente aus Breakdance und Jazztanz, aber auch aus Folklore oder Ballett etc. sind erwünscht und können eingebunden werden.

  1. Kunstgruppe

Da während des Camps das Kunstprojekt LandArt statt findet, soll es auch ein Kunstprojekt geben, bei dem die TN (Anleitung wird es geben) aus Natur-Materialien eine Plastik, Installation oder Ähnliches schaffen.

  1. Porträt/Fotogruppe

      Die Fotogruppe soll aus mindestens jeweils einem TN aus jeder Gruppen bestehen. Die Fotogruppe soll moderne und kreative Möglichkeiten nutzen und von jedem TN ein Porträt anfertigen, sodass zum Ende des Camps jeder TN eine Erinnerung mit allen Porträts bekommt.

  1. Musik/Gesangsgruppe

Die Musik/Gesangsgruppe soll aus mindestens jeweils einem TN aus jeder Gruppen bestehen. Diese soll gemeinsam Singen, bzw. musizieren und mind. ein Musikstück einstudieren. Dabei soll versucht werden alle Camp-Sprachen zu berücksichtigen.

  1. Gäste sehen Uelzen

Diese Gruppe soll mit dem ethnografischen Blick die Campstadt Uelzen erkunden und Dinge aufspüren, die sie aus ihrer Sicht bemerkenswert finden. Ziel ist es am Ende einen Zeitungsbericht darüber zu verfassen.

 

AG-Zeiten über die Woche:

Sonntag: 14:00 Uhr Kurzes Vorstellen der AG-Angebote

19.30-20.30 Uhr: Erstes Treffen der AGs

9:00- 11:45 Uhr: Tanz, Film, Kunst, Fotoporträts, Ethnogr. Bericht über Uelzen, Musik

13:30-15:00 Uhr Projektarbeit der AGs, ab 17:00 Uhr Präsentation der Ergebnisse

 

 

Mein Universum, Block I und II

Folgende Gesprächsrunden sind in 2 Blöcken geplant:

"Mein Universum" Block I

Gemeinsamkeiten entdecken im privaten Umfeld:

1.         Familie/Freunde/Freundschaft

2.         Freizeit/Vereine/ Sport

3.         Hobbys/Musik/Literatur

4.         Persönlichkeiten/Idole/Klamotten/Mode/Marken

5.         Migration und Fremdheitserfahrungen im eigenen Umfeld

 

"Mein Universum" Block II

Gemeinsamkeiten entdecken im Alltagsleben

6.         Essen und Trinken/ Religion/Kulturelle Besonderheiten/Feiertage

7.         Urlaub/Wochenende

8.         Schule/Beruf/Studium

9.         Flüchtlinge - eine europäische Herausforderung

10.      Mein Lebenstraum

 

Die Themenblöcke der beiden Universen werden jeweils in Kleingruppen als Diskussionsrunden behandelt. Die wichtigsten Ergebnisse werden schriftlich festgehalten und per Foto gesichert. Die Kleingruppen bestehen aus jeweils 8 jugendlichen Teilnehmer/innen und mind. 2 Nationen. Die Zusammensetzungen der Kleingruppen wechseln dabei, sodass alle Nationen miteinander zu allen Fragestellungen ins Gespräch kommen. Die Teilnehmer rotieren zwischen den Themen. Das Prinzip des Speed Datings wird hier mit Kleingruppen angewandt.

Die Arbeitsgruppen und die Universen haben zum Ziel, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinander austauschen, sich besser kennenlernen und international anfreunden. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen sollen zum Ende des Camps präsentiert werden. Der Dokumentarfilm wir erst nach dem Camp fertig gestellt. Er soll Gelegenheit geben, dass sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Anschauen in ihren Heimatländern treffen. Ideal wäre ein einheitlicher Termin mit anschließender Videokonferenz zwischen den Gruppen.

 

Camp-Grundsätze

  • Da das Camp in Deutschland statt findet, gelten auch die gesetzlichen Bestimmungen, u.a. des Deutschen Jugendschutzgesetz (S. Anlage).
  • Die Hausordnung der Jugendherberge ist zu beachten (S. Anlage).
  • Die Betreuer/innen der jeweiligen Gruppen sind selbstverständlich für die eigenen Teilnehmer/innen verantwortlich.
  • Darüber hinaus verstehen sich die Betreuer insgesamt als Team, das zum Gelingen des Camps zusammen arbeitet und sich unterstützt.
  • Die Camp-Sprache ist deutsch. Das bedeutet, dass mindestens die Betreuer/innen sich in deutscher Sprache ausdrücken können.

 

Änderungen vorbehalten

 

Anmeldung

Bei der Anmeldung und Platzvergabe sind im Laufe des Jahres zwei Phasen zu unterscheiden:

  1. Die meisten Plätze werden jeweils zum Beginn des neuen Kindergartenjahres (01.08. eines Jahres) frei. In der Hansestadt Uelzen gilt hierfür ein einheitlicher Anmeldezeitraum vom 01.01. bis zum 28.02. des Jahres. In dieser Zeit können Sie Ihr Kind im Kindergarten Ihrer Wahl persönlich anmelden. Um Mehrfachanmeldungen zu vermeiden,  können Sie dort einen oder zwei Ausweichkindergärten angeben, für den Fall der Nichtberücksichtigung Ihres Erstwunsches. Durch eine enge Abstimmung der Vergabe unter den Kita-Leiterinnen gemeinsam mit dem Familien-Servicebüro wird versucht, den Wünschen der Eltern so weit wie möglich zu entsprechen. Eine Zusage der Plätze erfolgt im März/April.
  2. Unabhängig vom Anmeldezeitraum ist die Aufnahme in einer Kindertageseinrichtung grundsätzlich das ganze Jahr über möglich, vorausgesetzt es sind freie Plätze vorhanden. Im Familien-Servicebüro können Sie sich über das Platzangebot und die aktuell freien Plätze informieren. Wir führen zentral für alle Kindertageseinrichtungen in der Hansestadt Uelzen eine Anmelde- bzw. Warteliste.

Sie können sich mit Ihrer Anfrage nach einem Kita-Platz persönlich, telefonisch oder auch per Mail an das Familien-Servicebüro wenden.
Dafür verwenden Sie bitte den Anfragebogen im Downloadbereich rechts bzw. weiter unten.

 

Meldungen bei Sag's uns einfach

Im Online-Portal "Sag's uns einfach" sind seit dem Start am 05.12.2016 bereits 1.174 Meldungen (Stand 08.08.2019) eingegangen. Auf das Jahr 2018 entfallen hiervon 411 Meldungen, seit dem 01.01.2019 sind bereits 298 Meldungen eingegangen. Meldungen, nach dem Sie als abgeschlossen bezeichnet werden können, bleiben noch 60 Tage im Portal sichtbar. Danach erfolgt eine Archivierung.

Die Hansestadt Uelzen bedankt sich auf diesem Wege bei allen Meldenden über die Kritik, Anregungen und Ideen sowie die Schäden und Sonstiges, was es zu beseitigen und verbessern gilt.

Die Anzahl der Meldungen wird regelmäßig aktualisiert.

Klein Liedern

Klein Liedern liegt östlich des Stadtkerns von Uelzen. Die Ortschaft war vor der Gebietsreform 1972 nicht eigenständig und gehörte seinerzeit zur Gemeinde Gr. Liedern. Die Einwohner von Klein Liedern werden durch den Ortsrat Gr. Liedern / Hanstedt II / Mehre mit vertreten. Anfang 2017 waren für den Ort 80 Einwohner gemeldet.

Borne

Der Ort liegt südwestlich des Kernbereichs von Uelzen. Im Jahr 2012 hat die Ortschaft ihr 650-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Ortschaft war vor der Gebietsreform 1972 nicht eigenständig und gehörte seinerzeit zur Gemeinde Holdenstedt. Die Einwohner von Borne werden durch den Ortsrat Holdenstedt / Klein Süstedt mit vertreten. Anfang 2017 waren für den Ort 75 Einwohner gemeldet.

Zuschüsse an Sportvereine

Die Hansestadt Uelzen gewährt Sportvereinen,

  • die ihren Sitz und ihre Sportanlagen in Uelzen haben und
  • ordentliche Mitglieder im Kreissportbund (KSB) sind,

Zuschüsse im Rahmen ihrer Möglichkeiten ohne Anerkennung einer Rechtsverpflichtung.


Unterhaltungszuschüsse (jährlich)

  • für Sportanlagen bis zu 20.000 m² = 1.500 €
  • und weitere je angefangene Fläche von 5.000 m² = 300 €
  • oder gedeckte Sportanlagen 800 €


Zuschüsse für Jugendarbeit (jährlich)

  • Pro Mitglied bis zu 18 Jahre 8 €


Investitionszuschüsse

Zuschüsse können zur Finanzierung von Neu-, Um- und Erweiterungsbauten sowie für die Sanierung, Modernisierung und Umweltschutzmaßnahmen für vereinseigene Sportanlagen gewährt werden.

Beglaubigungen

Was kann beglaubigt werden?

  • Dokumente, bei denen das Original von einer Behörde ausgestellt wurde,
  • Dokumente, bei denen die beglaubigte Kopie bei einer Behörde eingereicht werden soll,
  • Unterschriften, wenn das unterzeichnete Schriftstück zur Vorlage bei einer Behörde oder bei einer sonstigen Stelle bestimmt ist, der auf Grund einer Rechtsvorschrift das unterzeichnete Schriftstück vorzulegen ist.


Bitte bringen Sie die Originaldokumente mit. Bei der Beglaubigung einer Unterschrift ist die Vorlage eines Ausweisdokumentes erforderlich. Die Unterschrift sollte erst bei der Behörde geleistet werden.

Für die Beglaubigung von Personenstandsurkunden – Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden – ist das Standesamt zuständig, das die jeweilige Urkunde ausgestellt hat.

Wir können keine Beglaubigungen vornehmen, wenn eine öffentliche Beglaubigung durch einen Notar vorgeschrieben ist.

Beglaubigungen sind grundsätzlich gebührenpflichtig. Näheres ergibt sich. u.a. aus den Gebühren nach der Verwaltungskostensatzung.

Antragsannahme und mehr

Sie wollen einen Antrag stellen? Das Bürger- und Standesamt der Hansestadt Uelzen ist zuständig für

  • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister
  • Erteilung eines Führungszeugnisses
  • Ausnahmen vom Nachtfahrverbot ("Schnellenmarkt")
    Die Straßen im Bereich „Schnellenmarkt“ dürfen von 20.00 – 6.00 Uhr (donnerstags 21.00 – 6.00 Uhr) grundsätzlich mit dem Auto nicht befahren werden. Ausnahmen für Bewohner und Gewerbetreibende sind auf Antrag möglich. Die Ausnahmegenehmigung ist gebührenfrei.
    Bitte bringen Sie bei Antragstellung Personalausweis oder Reisepass und den Fahrzeugschein mit.
  • An- Abmeldung von Hunden
  • Antragsausgabe für einen Schwerbehindertenausweis
  • Zufahrtsgenehmigungen

Wir helfen Ihnen gerne beim Ausfüllen Ihres Antrags.

Schwerbehindertenausweis

Wir geben Anträge auf einen Schwerbehindertenausweis aus. Zuständig für die Ausstellung bzw. Verlängerung eines Schwerbehindertenausweise ist das Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in Hannover. Für Information und Beratung können Sie den Sprechtag des Landesamtes beim Landkreis Uelzen jeden ersten Mittwoch im Monat nutzen.

>> Download von Anträgen und Merkblättern << 

Personenstandsurkunden

Die Standesbeamten stellen aus den Personenstandsbüchern und -registern folgende Urkunden aus:

Die Personenstandsurkunden geben zum Zeitpunkt ihrer Ausstellung den jeweiligen Stand der standesamtlichen Beurkundung in den Personenstandsbüchern wieder. Änderungen durch Fortschreibung der Personenstandsbücher werden in die Urkunden eingearbeitet. Folge ist z.B., dass in einer älteren Geburtsurkunde noch kein Vater eingetragen ist, wenn die Vaterschaft erst später anerkannt wurde. Die Abstammung von dem Mann kann dann nur mit einer neuen Geburtsurkunde nachgewiesen werden. Dieses Beispiel soll verdeutlichen, dass immer nur die neueste Personenstandsurkunde den aktuellen Stand der Beurkundung in einem Personenstandsbuch wiedergeben kann. Selbst, wenn keine Veränderungen eingetreten sind, lässt sich auch diese Tatsache nur mit einer Personenstandsurkunde neuesten Datums nachweisen.

Die nachträgliche Ausstellung von Personenstandsurkunden erfolgt bei dem Standesamt, bei dem das jeweilige Ereignis stattgefunden hat.

Die Urkunden können Sie persönlich vor Ort bekommen oder schriftlich (Brief, Fax oder E-Mail) anfordern. Einen Vordruck finden Sie hier oder unter Dokumente rechts.

Lotteriewesen

Um eine Lotterie/Ausspielung durchzuführen, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • für Ihre Veranstaltung muss ein hinreichendes öffentliches Bedürfnis bestehen,
  • der Ertrag Ihrer Veranstaltung muss gemeinnützigen Zwecken zugute kommen,
  • der Ertrag, die Gewinne und die Kosten müssen in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen und
  • sie müssen Gewähr für die ordnungsgemäße Durchführung der Lotterie/Ausspielung sowie für die zweckentsprechende Verwendung Ihres Ertrages bieten.

Kommunalwahlergebnisse 2006


Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen,der Kreistagswahl sowie der Stadtrats-, Samtgemeinde- und Gemeindewahlen 2006 im Landkreis Uelzen können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

Landkreis Uelzen

Kreiswahl
(Liste der neuen Kreistagsabgeordneten)

Hansestadt Uelzen

Bürgermeisterwahl
Stadtrat (mit Liste der neuen Ratsmitglieder)

Wahlbereich 1:
Ortsrat A : Gr. Liedern, Hanstedt II, Mehre
Ortsrat B : Masendorf, Molzen, Riestedt
Ortsrat C : Oldenst., Ripd., Tatern, Wolt.

Wahlbereich 2:
Ortsrat D : Holdenstedt, Kl. Süstedt
Ortsrat E : Hansen, Veerßen
Ortsrat F : Kirchweyhe, Westerweyhe

Samtgemeinde Bevensen

Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:

Gemeinde Bienenbüttel

Bürgermeisterwahl
Gemeindewahl


Samtgemeinde Bodenteich

 

Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:


Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf

 

Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:


Samtgemeinde Rosche

 

Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:

Samtgemeinde Suderburg

Samtgemeindebürgermeisterwahl
Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:



Samtgemeinde Wrestedt

 

Samtgemeindebürgermeisterwahl
Samtgemeindewahl

Gemeindewahl

Persönliche Ergebnisse der Kommunalwahl 2016


Hier finden Sie die Ergenisse der Kommunalwahl 2016 im Bereich der Hansestadt Uelzen nach Parteien und Personen:

Stadtrat - Wahlbereich 701:


Stadtrat - Wahlbereich 702:


Ortsrat Gr. Liedern/Hanstedt II/Mehre:


Ortsrat Masendorf/Molzen/Riestedt:


Ortsrat Oldenstadt/Ripdorf/Tatern/Woltersburg:


Ortsrat Holdenstedt/Klein Süstedt:


Ortsrat Hansen/Veerßen:


Ortsrat Kirchweyhe/Westerweyhe:

Kommunalwahlergebnisse 2016


Hier finden Sie die Endergebnisse der Kreistagswahl sowie der Stadtrats-, Samtgemeinde- und Gemeindewahlen 2016 im Landkreis Uelzen.

Landkreis Uelzen Kreistagswahl
Hansestadt Uelzen

 

Stadtratswahl

Wahlbereich 1:
Ortsrat A : Gr. Liedern, Hanstedt II, Mehre
Ortsrat B : Masendorf, Molzen, Riestedt
Ortsrat C : Oldenst., Ripd., Tatern, Wolt.

Wahlbereich 2:
Ortsrat D : Holdenstedt, Kl. Süstedt
Ortsrat E : Hansen, Veerßen
Ortsrat F : Kirchweyhe, Westerweyhe
Samtgemeinde
Bevensen-Ebstorf
Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:
Gemeinde Bienenbüttel Gemeindewahl
Samtgemeinde Aue Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:
Samtgemeinde Rosche Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:
Samtgemeinde Suderburg Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:

Kommunalwahlergebnisse 2011


Hier finden Sie die amtlichen Endergebnisse der Landratswahl, Samtgemeindebürgermeisterwahlen,der Kreistagswahl sowie der Stadtrats-, Samtgemeinde- und Gemeindewahlen 2011 im Landkreis Uelzen.

Landkreis Uelzen Landratswahl
Kreistagswahl
Hansestadt Uelzen

 

Stadtratswahl

Wahlbereich 1:
Ortsrat A : Gr. Liedern, Hanstedt II, Mehre
Ortsrat B : Masendorf, Molzen, Riestedt
Ortsrat C : Oldenst., Ripd., Tatern, Wolt.

Wahlbereich 2:
Ortsrat D : Holdenstedt, Kl. Süstedt
Ortsrat E : Hansen, Veerßen
Ortsrat F : Kirchweyhe, Westerweyhe
Samtgemeinde
Bevensen-Ebstorf
Samtgemeindebürgermeisterwahl
Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:
Gemeinde Bienenbüttel Gemeindewahl
Samtgemeinde Aue Samtgemeindebürgermeisterwahl
Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:
Samtgemeinde Rosche Samtgemeindebürgermeisterwahl
Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:
Samtgemeinde Suderburg Samtgemeindewahl

Gemeindewahl:
 

Nutzung von Sportanlagen

In der Hansestadt Uelzen sind neben zahlreichen Vereinssportanlagen folgende Schulsportanlagen vorhanden:

Sport- und Gymnastikhallen: 

Pestalozzi-Schule

 3-fach-Halle          

 1.215 m²

Ilmenau-Halle

 3-fach-Halle

 1.210 m²

Lessing-Gymnasium Nord

 2-fach-Halle

    943 m²

Lessing-Gymnasium Süd

 2-fach-Halle

  814 m²

Theodor-Heuss-Realschule

 2-fach-Halle

 945 m²

Lucas-Backmeister-Schule

 1-fach-Halle

 268 m²

Hermann-Löns-Schule 

 1-fach-Halle

 354 m²

Sternschule

 1-fach-Halle           

 351 m²

Sternschule (Gymnastikhalle)

1-fach-Halle           

 123 m²

Schillerschule

 1-fach-Halle

 260 m²

Schule Holdenstedt

 1-fach-Halle

 378 m²

Schule Oldenstadt

 1-fach-Halle

 338 m²

Schule Oldenstadt (Gymnastikalle)       

 1-fach-Halle

 106 m²

Schule Veerßen

 1-fach-Halle

 379 m²

Schule Westerweyhe

 1-fach-Halle

 405 m²

 
Sportplätze:

  • Sportpark Königsberg
  • Schulsportplatz am Lessing-Gymnasium
  • Sportplatz Am Kuhteich
     

Die Schulsportanlagen im Gebiet der Hansestadt Uelzen stehen neben der schulischen Nutzung auch den städtischen Sportvereinen an den Nachmittagen und Abenden für den Trainings und Wettkampfbetrieb zur Verfügung. Die Nutzungszeiten während der Woche werden von der Hansestadt Uelzen vergeben. Für den Wettkampfbetrieb an den Wochenenden werden Sondernutzungen erteilt, die spätestens 7 Tage vor der Sondernutzung formlos zu beantragen sind. Die Nutzung in den Ferien  gestalltet sich wie folgt: Während den Sommer- und Weihnachtsferien sind die Turnhallen grundsätzlich geschlossen. Die Nutzung während der Oster- und Herbstferien ist nur mit Einschränkungen (keine Heizung, kein Warmwasser) möglich.

Sie haben die Möglichkeit freie Turnhallenzeiten unter Sportstättenverwaltung-online im Bereich der Online-Dienste einzusehen.

Lastschriftmandat und SEPA


Mit SEPA = Single Euro Payments Area, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, wurden auch in Deutschland neue, europaweit einheitliche Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften) eingeführt. Sie sind für Euro-Zahlungen in den 28 EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen sowie Monaco, der Schweiz und San Marino nutzbar.

SEPA wurde am 1. Februar 2014 eingeführt. Ab diesem Datum mussten Überweisungen und Lastschriften grundsätzlich nach den SEPA-Verfahren durchgeführt werden. Bis zum 1. August 2014 konnten Banken und Sparkassen nach Absprache mit dem Kunden Zahlungsaufträge im nationalen Altformat noch ausnahmsweise akzeptieren. Noch bis 1. Februar 2016 dürfen Banken und Sparkassen von Verbraucherinnen und Verbrauchern Zahlungsaufträge mit der Angabe der Kontonummer und Bankleitzahl entgegennehmen. Sie führen in diesem Fall eine kostenlose und sichere Konvertierung in die IBAN durch. 

Die IBAN (International Bank Account Number, internationale Bankkontonummer) ist eine Kennzahl, die in Deutschland 22 Stellen hat. Sie ist wie folgt aufgebaut:

Da Kontonummer und Bankleitzahl in der Regel bereits bekannt sind, sind nur vier Stellen neu – der Ländercode „DE“ für Deutschland und die individuelle zweistellige Prüfziffer, die vor Zahlendrehern schützt.

Bei grenzüberschreitenden SEPA-Zahlungen in die 34 teilnehmenden SEPA-Länder muss vorübergehend neben der IBAN noch der BIC (Business Identifier Code) angegeben werden. Das ist ein international standardisierter Bank-Code (vergleichbar mit der Bankleitzahl in Deutschland), mit dem Zahlungsdienstleister weltweit eindeutig identifiziert werden. Ab 1. Februar 2016 entfällt auch bei grenzüberschreitenden Zahlungen die Pflicht, den BIC anzugeben.

Wenn Sie eine Überweisung tätigen möchten, entnehmen Sie IBAN und BIC den Geschäftspapieren Ihres Vertragspartners, beispielsweise der Rechnung. Ihre eigenen Kontokennungen finden Sie auf Ihrem Kontoauszug,  im Online-Banking oder auf Ihrer Bankkundenkarte.

Daueraufträge werden in der Regel durch das kontoführende Kreditinstitut umgestellt, sodass für Verbraucherinnen und Verbraucher an dieser Stelle kein Aufwand entsteht.

Lastschriften unterscheiden sich deutlicher vom bisherigen nationalen Verfahren. Für Lastschrifteinreicher, also z.B. den Stromversorger oder den Sportverein, ist die Vorbereitung aufwändiger. Zahler haben dagegen nur eine Information über die Umstellung ihrer laufenden Einzugsermächtigungen samt Angabe der Gläubiger-ID und Mandatsreferenznummer zu erwarten. In einigen Fällen wird diese Information mit der Aufforderung an den Zahler verbunden, die vom Lastschrifteinreicher ermittelte IBAN und BIC zu überprüfen. Vereinzelt wird die Umstellung auch dazu genutzt, ein neues SEPA-Lastschriftmandat einzuholen.

Am 1. Februar 2014 werden mit der Umstellung auf den Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) die bisherigen unbaren Zahlungsverfahren in allen Teilnehmerstaaten grundsätzlich durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt.

Quelle: www.bundesbank.de

Webredaktion

Die Webredaktion ist für die Datenpflege der Homepage der Hansestadt Uelzen verantwortlich. Organisatorisch ist die Webredaktion an den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit als auch den Zentralen Diensten (Repräsentationen) angegliedert. Folgende Bereiche gehören zur Datenpflege:

  • Texte
  • Layout
  • Gestaltung
  • Aufbau
  • Adressen
  • Verlinkungen

Aktuell werden die Aufgaben in der Webredaktion von Nicole Schwarz und Jörg Deumann wahrgenommen.

Personenstandsurkunden

Die Standesbeamten stellen aus den Personenstandsbüchern und -registern folgende Urkunden aus:

Die Personenstandsurkunden geben zum Zeitpunkt ihrer Ausstellung den jeweiligen Stand der standesamtlichen Beurkundung in den Personenstandsbüchern wieder. Änderungen durch Fortschreibung der Personenstandsbücher werden in die Urkunden eingearbeitet. Folge ist z.B., dass in einer älteren Geburtsurkunde noch kein Vater eingetragen ist, wenn die Vaterschaft erst später anerkannt wurde. Die Abstammung von dem Mann kann dann nur mit einer neuen Geburtsurkunde nachgewiesen werden. Dieses Beispiel soll verdeutlichen, dass immer nur die neueste Personenstandsurkunde den aktuellen Stand der Beurkundung in einem Personenstandsbuch wiedergeben kann. Selbst, wenn keine Veränderungen eingetreten sind, lässt sich auch diese Tatsache nur mit einer Personenstandsurkunde neuesten Datums nachweisen.

Die nachträgliche Ausstellung von Personenstandsurkunden erfolgt bei dem Standesamt, bei dem das jeweilige Ereignis stattgefunden hat.

Die Urkunden können Sie persönlich vor Ort bekommen oder schriftlich (Brief, Fax oder E-Mail) anfordern. Einen Vordruck finden Sie hier oder unter Dokumente rechts.

Online-Urkundendienst

Der Online-Urkundendienst kann leider ab April 2018 nicht mehr bereitgestellt werden, da der Anbieter diesen Service einstellt.

Sie brauchen eine Geburts-, Heirats-, Lebenspartnerschafts- oder Sterbeurkunde? Sie können die Urkunden per E-Mail beim Standesamt anfordern (standesamt@stadt.uelzen.de). Bitte nennen Sie in der Anforderung die Daten des Ereignisses (Ort, Tag) und die vollständigen Namen der Personen, auf die sich die Urkunde bezieht. Sollten Sie in der Urkunde nicht selbst genannt sein, erläutern Sie bitte Ihre rechtliche Beziehung zu den Personen in der Urkunde. Vergessen Sie auch nicht Ihre eigene Adresse.

Sie erhalten die Urkunde/-n und die dazugehörige Rechnung per Post innerhalb weniger Tage. Eine Urkunde kostet 10 Euro; für jedes weitere, gleiche Exemplar werden zusätzlich 5 Euro fällig. 

Gleichstellungsbeauftragte

Die Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten in Niedersachsen sind in § 9 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) geregelt und stehen unter der Überschrift "Verwirklichung der Gleichberechtigung".

Obwohl die Gleichberechtigung von Frauen und Männern schon lange Gesetz ist, sieht die Wirklichkeit noch immer anders aus. Frauen bewältigen häufig eine größere Arbeitslast und haben geringere Zugangschancen zu qualifizierter Tätigkeit und zukunftsträchtigen Berufsfeldern. Ihre Bedürfnisse für eine selbstbestimmte Lebensgestaltung (die verschiedene Lebensentwürfe umfassen kann, wie z.B. Erwerbstätigkeit und Familie) werden oft als zweitrangig behandelt.

Für die Gleichstellungsbeauftragte ist es die Aufgabe, zur Verwirklichung der Gleich­berechtigung von Frauen und Männern beizutragen. Sie ist direkt dem Bürgermeister unterstellt und hat in allen Gremien von Rat und Verwaltung ein Teilnahme- und Anhörungsrecht. Sie kann Widerspruch einlegen, wenn gegen das Gleichstellungsgebot verstoßen wird und hat das Recht, Missstände beim Namen zu nennen und Maßnahmen zur Frauenförderung zu entwickeln und vorzuschlagen. Rat und Verwaltung sind in der Pflicht, die Gleichstellungsbeauftragte an allen Vorhaben, Entscheidungen, Programmen und Maß­nahmen zu beteiligen, die Auswirkungen auf die Gleichberechtigung der Frau und die Anerkennung ihrer gleichwertigen Stellung in der Gesellschaft haben.

Daneben sollte die gleichstellugsbeauftragte Ansprechpartnerin für alle Frauen sein, die Unterstützung bei Gewaltübergriffen, sexueller Belästigung, Trennung oder Hilfestellung/Beratung bei beruflichem Wiedereinstig oder in sonstigen Einzelfällen benötigen. Nach einem vertraulichen Gespräch kann durch ein gutes Netzwerk gegebenenfalls auch schnell und einfach an kompetente Fachberatungsstellen in Uelzen vermittelt werden.

https://www.hilfetelefon.de/fileadmin/content/Materialien/Banner/130304_Hilfetelefon_420x90_1.gif

Frau Jansen-Kuhnke ist als Gleichstellungsbeauftragte bei der Hansestadt Uelzen ausgeschieden. Die Stelle der hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragte ist derzeit nicht beseetzt.

 

Erster Stadtrat

 

Dr. Florian Ebeling ist auf Vorschlag des Bürgermeisters durch den Rat zum Ersten Stadtrat der Hansestadt Uelzen gewählt worden und hat sein Amt zu Beginn des Jahres 2015 angetreten. Er ist allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Hansestadt Uelzen.

In seiner Funktion als Stadtkämmerer leitet Herr Dr. Ebeling den Fachbereich Finanzen.
 

Außerdem ist er als Dezernent verantwortlich für die Fachbereiche Organisation und Personal, Ordnungswesen, Kultur und Tourismus sowie Generationenfragen, Schulen und Sport.

Als Jurist war Herr Dr. Ebeling bisher zwölf Jahre in der Verwaltung von Hochschulen tätig. Vor seiner Tätigkeit bei der Hansestadt Uelzen war Herr Dr. Ebeling Regierungsdirektor an der Leibniz Universität Hannover und dort als Geschäftsführer insbesondere für das Finanz- und Personalmanagement zuständig. Neben seiner juristischen Ausbildung hat Herr Dr. Ebeling ein betriebswirtschaftliches Studium (MBA) absolviert.

Dr. Florian Ebeling ist verheiratet und hat vier Kinder. Er ist in der Region aufgewachsen und fühlt sich mit Uelzen sehr verbunden.

Stadtbaurat

Karsten Scheele-KrogullKarsten Scheele-Krogull (geb. 05.08.1960, verheiratet, 2 Kinder)

 

Leitung Dezernat 2:

  • Planung, Bauaufsicht u. Liegenschaften (Fachbereich 21),
  • Straßen, Umwelt und Grünflächen (Fachbereich 22)
  • Unterstützung des Bürgermeisters für: Stadtentwässerung, Betriebliche Dienste und Gebäudemanagement

 

 

 

Beruflicher Werdegang:

1980 - Abitur
1982 - 1989 - Architekturstudium an der Technischen Universität Hannover
1989 - 1994 - Architekturbüro Horst Günther Deck, Wittingen
seit 1994 - Stadt Uelzen

2013 - Ernnenung zum Stadtbaurat als Wahlbeamter

Bürgermeister Jürgen Markwardt


Jürgen Markwardt ist seit dem 1. November 2014 Bürgermeister der Hansestadt Uelzen. In der Zeit vom 1. April 2010 bis 31. Oktober 2014 hat er die Position des Ersten Stadtrats wahrgenommen und war allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Hansestadt Uelzen. In dieser Funktion als Stadtkämmerer leitete er das Dezernat „Haushalt, Finanzen und Beteiligungen“. Außerdem war er verantwortlich für das Dezernat „Schulen, Kultur, Sport, Jugend und Soziales“ sowie die Bereiche Stadtbücherei, Stadtarchiv und Stadtarchäologie.

Jürgen MarkwardtJürgen Markwardt, am 21. Februar 1968 in Hamburg geboren, ist stolzer Vater zweier Töchter. Er lebt seit einigen Jahren in der Region und fühlt sich mit Uelzen sehr verbunden - gerade auch wegen seiner mehrjährigen Tätigkeit als Leiter der Polizei für Stadt und Landkreis. Zuletzt war er in Hannover verantwortlich für die Entwicklung und den Betrieb der Informationstechnologie der Polizei Niedersachsens.

Gradlinigkeit und Verlässlichkeit bestimmen das Handeln des gelernten Polizisten und Diplom-Verwaltungswirtes.

„Die Hansestadt Uelzen auf die Herausforderungen der zukünftigen Jahrzehnte vorbereiten, ausrichten und handlungsfähig machen“, nennt er selbst als vorrangiges Ziel seiner Arbeit, „und dies nah am Bürger: Ich möchte die Öffentlichkeit, wo immer es sinnvoll erscheint und möglich ist, in unsere Themen einbeziehen, um die konstruktiven Anregungen der Bürgerinnen und Bürger bei unseren Entscheidungen noch mehr berücksichtigen zu können.“ 

In repräsentativen Angelegenheiten wird Herr Markwardt durch die beiden stellv. Bürgermeister, Frau Kötke und Herrn Hannemann vertreten.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Die Pressestelle führt den Dialog mit den Medien, um ihnen eine fundierte Berichterstattung über Rat und Verwaltung zu erleichtern. Im Blickpunkt steht die Aufgabe, die Bürgerinnen und Bürger sachlich, umfassend und ständig zu informieren. In enger Zusammenarbeit mit den städtischen Dezernaten und Fachbereichen gibt die Pressestelle regelmäßig Pressemitteilungen über aktuelle Vorgänge heraus. Sie ist Anlaufstelle für Journalisten und Medienvertreter, vermittelt Ansprechpartner, organisiert, koordiniert und bereitet Pressegespräche und - konferenzen inhaltlich vor.

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit ist Anlauf- und Vermittlungsstelle für Anregungen und Ideen von Bürgern, Vereinen, Verbänden und anderen Organisationen und unterstützt zudem die Fachbereiche der Verwaltung in Kommunikationsfragen. Die Stelle koordiniert und analysiert die Informations- und Dialogkanäle der Stadtverwaltung Uelzen und entwickelt diese im Sinne eines modernen und transparenten Dienstleisters weiter.

Außerdem gehört die Pflege der Partnerschaftskontakte zu den Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Rechnungsprüfungsamt


Die Stellung und die Aufgaben des Rechnungsprüfungsamtes richten sich nach den Vorschriften des Nds. Kommunalverfassungsgesetzes. Das Rechnungsprüfungsamt der Hansestadt Uelzen ist direkt dem Rat unterstellt.

Dem Rechnungsprüfungsamt obliegen u.a. nachstehende Aufgaben:

  • Prüfung der Jahresabschlüsse
  • Prüfung der konsolidierten Gesamtabschlüsse
  • lfd. Prüfung von Kassenvorgängen und Belegen zur Vorbereitung der Jahresabschlüsse
  • die dauernde Überwachung der Kasse und der Eigenbetriebe
  • regelmäßige Kassenprüfungen
  • Prüfung von Vergaben vor Auftragserteilung

Der Rat der Hansestadt Uelzen kann dem Rechnungsprüfungsamt weitere Aufgaben übertragen.

Controlling


Das Controlling ist im Wesentlichen zuständig für

Allgemeines Verwaltungscontrolling einschließlich der Produkte, Kennzahlen und Kosten- und Leistungsrechnung und des Berichtswesens an Verwaltungsleitung und Rat:

  • Finanzcontrolling
  • Beteiligungscontrolling
  • Investitionscontrolling


Dieses besteht aus einem zentralen Controlling, das dem Bürgermeister unterstellt ist, und einem dezentralen Controlling, das den jeweiligen Dezernenten zugeordnet ist.

Rechtsangelegenheiten


Im Bereich der Rechtsangelegenheit werden für die Verwaltung folgende Aufgaben erledigt:

  • Juristische Beratung in allen rechtlichen Fragestellungen
  • Erstellung von Rechtsgutachten sowie rechtlichen Stellungnahmen
  • Entwurf von Rechtsvorschriften, Satzungen, Vertragsentwürfen
  • Prozessvertretung vor allen Gerichten

Behördlicher Datenschutzbeauftragter


Zur Unterstützung der Stadtverwaltung Uelzen bei der Sicherstellung des Datenschutzes ist ein behördlicher Datenschutzbeauftragter bestellt. Er ist zudem Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, die Fragen zum Datenschutz bei der Hansestadt Uelzen haben oder sich durch den Umgang mit ihren personenbezogenen Daten in ihren Rechten verletzt fühlen.

Gemeinsame Kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts "Gebäudemanagement Uelzen - Lüchow/Dannenberg"


Zum 01.01.2009 haben der Landkreis Lüchow-Dannenberg und die Stadt Uelzen eine gemeinsame kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts "Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow-Dannenberg" gegründet.

Dieser Anstalt ist der Landkreis Uelzen mit Wirkung zum 01.01.2012 beigetreten.

Die offizielle Anschrift der Anstalt lautet:

Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow-Dannenberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (gAöR-GM)
Königsberger Straße 10
29439 Lüchow

 

Personalrat

Die Aufgabe des Personalrates ist die Interessenvertretung der städt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber dem Bürgermeister, Verwaltungsausschuss und Rat. Der Personalrat bestimmt mit bei allen personellen, sozialen, organisatorischen und innerdienstlichen Maßnahmen. Er ist zu beteiligen, nicht nur wenn es alle Beschäftigten, sondern auch Gruppen und Einzelfälle betrifft.

Alle 4 Jahre finden Personalratswahlen bei der Hansestadt Uelzen statt. Grundlage für das Handeln des Personalrates ist das Nds. Personalvertretungsgesetz.

Aktuell setzt sich der Personalrat nach der Wahl am 12.04.2016 wie folgt zusammen:
 

Vorsitzende Claudia Sommerkamp-Schwandt Beamtenvertreterin
Stellv. Vorsitzende Anjela Ille Beschäftigte
Stellv. Vorsitzende Annette Menzel Beschäftigte
Mitglied Angelika Jahn Beschäftigte
Mitglied Jörg Deumann Beschäftigter
Mitglied Frank Stohwasser Beschäftigter
Mitglied Hans-Joachim Sauer Beschäftigter
     
Jugend- und Auszubildendenvertretung Vanessa Schulz Beschäftigte
Schwerbehindertenvertreter Georg Duwe Beschäftigter
Stellv.. Schwerbehindertenvertreter Andreas Hirschfeld Beschäftigter
Stellv. Schwerbehindertenvertreterin Angelika Schöfer Beschäftigte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der letzten Wahl betrug die Wahlbeteiligung ca. 70%. Aufgrund der Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hansestadt Uelzen, besteht der Personalrat in der aktuellen Wahlperiode aus 7 Personen (1 Beamtin und 6 Tarifbeschäftigte). Bei der Personenwahl entfielen 5 Sitze auf die Liste der ver.di-Mitglieder und 2 Sitze auf die Liste WIR für Euch. 

Die Personalratssitzungen finden regelmäßig am Dienstagnachmittag statt. Termine mit dem Personalrat können jederzeit telefonisch vereinbart werden. Das PRISMA als Publikation erscheint 3x pro Jahr.

Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft

Zum 01.01.2016 ist der Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft Stadt Uelzen gegründet worden.

Zweck des Eigenbetriebes ist es, den bisherigen und zukünftig notwendigen Immobilien- und Liegenschaftsbestand der Hansestadt Uelzen zur Erfüllung ihrer Aufgaben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften und Ratsbeschlüsse in einem baulichen, technischen und gepflegten Zustand auf der Grundlage wirtschaftlichen Handelns vorzuhalten bzw. zur Verfügung zu stellen. Operativ wird das Geschäft von der gAöR Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow Dannenberg betrieben werden.

Eigenbetrieb Stadtforst Uelzen

Der Eigenbetrieb bewirtschaftet den Uelzener Stadtforst zum Zweck der Erholung, der Wasser- und Luftreinhaltung, des Landschafts- und Naturschutzes sowie der nachhaltigen Erzeugung von Holz und anderen Waldprodukten. Der Eigenbetrieb wurde zum 01.01.2004 gegründet. Im Einzelnen werden Leistungen für folgende Produkte erbracht:

1. Holz und sonstige Walderzeugnisse
2. Waldökosystem und Naturschutz
3. Erholungswald und Öffentlichkeitsarbeit
4. Leistungen für Dritte
5. Hoheitsaufgaben

Die Führung des Eigenbetriebes Stadtforst Uelzen obliegt der Werksleitungsleitung, die aus zwei Personen besteht. Der Eigenbetrieb wird nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten geführt.

Der Eigenbetrieb Stadtforst Uelzen unterhält im hiesigen Stadtwald eine Fläche von fast 1000 ha westlich von Uelzen. Er ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Einwohner der Stadt Uelzen und der Umgebung. Darüber hinaus stellt er zudem die Versorgung mit sauberem Trinkwasser sicher. Der Stadtwald wird lediglich durch die Straße nach Ebstorf in zwei Bereich getrennt.

Der Wald wird geprägt durch Mischwälder aus Kiefer, Fichte, Buche und Eiche, untergeordnet auch Hainbuche, Douglasie und Lärche. Der Teilbereich nördlich der Ebstorfer Straße ist als fast reiner Buchen- und Eichenwald mit teilweise uralten Bäumen besonders attraktiv. Hier befinden sich auf stellenweise feuchten Standorten auch die Trinkwasserbrunnen der Stadtwerke Uelzen.

Beliebtes Ziel der Uelzener ist das Wildgatter nahe dem Klinikum. Hier werden Wildschweine, Rot- und Damwild, Mufflons, Fasane und die Uelzener Uhus gehalten. Das Füttern der Wildschweine und Rothirsche ist zu jeder Jahreszeit besonders bei Kindern sehr beliebt.

Eigenbetrieb Betriebliche Dienste

Der Eigenbetrieb "Betriebliche Dienste" ist ein interner Dienstleister, der technische Leistungen für städtische Fachbereiche und Abteilungen erbringt.

Der Eigenbetrieb gliedert sich im wesentlichen in drei Aufgabenschwerpunkte:

  • Straßenreinigung und Winterdienst
  • Straßen- und Kanalunterhaltung
  • Pflege städtischer Grünflächen und Kinderspielplätze

Die Betrieblichen Dienste werden grundsätzlich durch die jeweils fachlich zuständigen Organisationseinheiten der Stadt Uelzen beauftragt. Eine direkte Beauftragung durch private und sonstige juristische Personen ist nicht möglich.

Eigenbetriebe der Hansestadt Uelzen

Kommunen dürfen sich zur Erledigung ihrer Angelegenheiten wirtschaftlich betätigen. Unternehmen der Kommunen können geführt werden als Unternehmen ohne eigene Rechtspersönlichkeit (Eigenbetriebe). Die Kommune hat für ihre Eigenbetriebe Betriebssatzungen zu erlassen. Für die Eigenbetriebe sind Betriebsausschüsse zu bilden. Die laufenden Geschäfte des Eigenbetriebs führt die Betriebsleitung (s. § 136 i.V.m. § 140 Nds. Kommunalverfassungsgesetz).

Die Hansestadt Uelzen hat derzeit drei Eigenbetriebe:

•    Betriebliche Dienste
•    Stadtforst Uelzen
•    Gebäudewirtschaft

Für alle Eigenbetriebe sind Betriebssatzungen erlassen und Betriebsausschüsse gebildet worden.

 

Straßenbau und Verkehr

Die Abteilung Straßenbau und Verkehr ist verantwortlich für das Verkehrswesen, den Neubau, die Unterhaltung und die Verkehrssicherheit des städtischen Straßennetzes sowie für die Erhebung von Beiträgen.


Unsere Dienstleistungen:

  • Bau von Verkehrsflächen
  • Bau von Brücken
  • Betrieb und Unterhaltung von Verkehrsflächen
  • Verkehrslenkung und -sicherung
    Geht es um die Einrichtung von Geschwindigkeitsbeschränkungen, Ampelanlagen, verkehrsberuhigten Bereichen oder Fußgängerüberwegen, muss die Abteilung Straßenbau Verkehrsbeschränkungen anordnen. Das passiert – entgegen anders lautender Vorurteile mancher Autofahrer – nicht aus reiner Willkür. Im Vorfeld einer solchen Entscheidung haben die Fachleute aus Politik und Verwaltung intensiv jede einzelne Maßnahme beraten.
  • Informationen zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Straßensperrungen
  • Wasserbau
  • Verkehrsrechtliche Genehmigungen
    Eine verkehrsrechtliche Genehmigung ist zu beantragen, wenn Verkehrsflächen vorübergehend für Arbeiten im Straßenraum (Fahrbahn, Geh- und Radwege, Randstreifen, Parkbuchten) abgesperrt werden müssen. Dies gilt auch für Baumaterial oder Container, die im Straßenbereich aufgestellt werden. Grundsätzlich ist der Antrag mindestens 7 Werktage vor Beginn der Arbeiten zu stellen. Bei etwaigen Notfällen (unvorhersehbare Arbeiten an Versorgungsleitungen wie z.B. Rohrbrüche oder Kabelstörungen,...) kann die besagte Frist unterschritten werden. Dem Antrag ist im Regelfall ein den Umfang der Sperrung darstellender Lageplan beizufügen. Hier ist darauf zu achten, dass im Falle einer Aufgrabung deren exakte Lage eindeutig dargestellt wird.
  • Verkehrsrechtliche Ausnahmegenehmigungen
    für Großraum- und Schwerlastverkehr
    an Sonn- und Feiertagsverbote für LKW
  • Straßenreinigung und Winterdienst
  • Straßenbestandsverzeichnis
  • Straßenbeleuchtung
    Die Abteilung Straßenbau plant und unterhält die Beleuchtung der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze sowie der Anleuchtung der historischen Gebäude. Auch für Leuchtenausfälle oder andere Störungen aus dem Bereich der Straßenbeleuchtung ist diese Abteilung zuständig.
  • Straßenausbau-, Erschließungs- u. Abwasserbeiträge
    Beiträge sind Geldleistungen, die von der Stadt Uelzen aufgrund gesetzlicher Regelungen erhoben werden. Sie werden zur vollen oder teilweisen Deckung des Aufwands für die Herstellung oder Verbesserung einer öffentlichen Einrichtung (z.B. Straßen, Abwasseranlagen) von denen erhoben, denen die Herstellung oder der Bestand der Einrichtung besondere Vorteile gewährt. Die Höhe des Beitrages ist nach den Vorteilen zu bemessen. Einzelheiten sind in den jeweiligen Satzungen geregelt.
  • Schadensersatzansprüche
  • Sondernutzungen

Grünflächen und Umwelt

Die Abteilung Grünflächen und Umwelt ist verantwortlich für den Neubau, die Unterhaltung städtischer Grünanlagen und Erholungsgebiete, sowie für Angelegenheiten die die Baumschutzsatzung betreffen.

Die Grünflächenanlage bzw. -pflege umfasst:

  • Unterhaltung der öffentlichen Grünanlagen
    - Spiel- und Bolzplätze
    - Wanderwege
    - Parkanlagen
    - Biotope
    - Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
    - Oldenstädter See
  • Erstellung von Pflegeplänen
  • Auftragsvorbereitung und Überwachung der Ausführung
  • Aufmaß und Abnahme
  • Kontrolle der öffentlichen Grünflächen, vor allem der Spielplätze und Bäume
  • Kontrolle bei Aufgrabungen im öffentlichen Grün
  • Schadensermittlung bei Beschädigungen in Grünflachen
  • Betreuung der Grünpatenschaften
  • Verwaltung von öffentlichen Grünflachen
  • Aufstellung und Fortschreibung des Grünflächenkatasters, Baumkatasters, Ausgleichsflächenkatasters

Fachbereich Straßenbau, Umwelt und Grünflächen

Zu diesem Fachbereich gehören folgende Abteilungen:

Klimaschutzmanagement

Die Hansestadt Uelzen engagiert sich für den Klimaschutz

Der Klimaschutz ist derzeit weltweit eine der größten Herausforderungen. Die Hansestadt Uelzen will deshalb ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 den klimaschädlichen Kohlendioxid Ausstoß in Uelzen um 15 % (bezogen auf 2012) zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Hansestadt gemeinsam mit interessierten Akteuren ein Klimaschutzkonzept erarbeitet. Das Konzept ist Grundlage für zielgerichtete Aktivitäten zum Klimaschutz.

Hier können Sie das Klimaschutzkonzept ansehen und weitere Informationen zum Entstehungsprozess finden.

Der Rat der Stadt Uelzen hat das Klimaschutzkonzept und dessen Umsetzung beschlossen. Um die einzelnen Maßnahmen des Konzeptes umzusetzen, wurde ein Klimaschutzmanagement eingerichtet.

Wesentliche Aufgaben des Klimaschutzmanagements:

  • Ansprechpartner für alle Klimaschutzangelegenheiten
  • Umsetzung des Klimaschutzkonzepts initiieren und koordinieren
  • Vernetzung und Koordination aller Akteure, die am Umsetzungsprozess beteiligt sind
  • Konkretisieren und umsetzen von kommunalen Klimaschutzprojekten
  • Informieren und sensibilisieren zu den Themen Energiesparen und Klimaschutz
  • Evaluierung der Maßnahmenumsetzung
  • Durchführen von Aktionen und Kampagnen zum Klimaschutz


Ansprechpartner

Mit Fragen, Anregungen und bei Interesse an einer  Zusammenarbeit können Sie sich gerne mit der Hansestadt Uelzen in Verbindung setzen.
 

Logo Nationale Klimaschutz Initiative

Das Klimaschutzmanagement wird gefödert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Förderkennzeichen 03K01587.

Weitere Informationen:

Nationale Klimaschutzinitiative des BMU unter www.klimaschutz.de

Liegenschaften

Die Abteilung Liegenschaften der Hansestadt Uelzen bietet Ihnen Leistungen rund um den unbebauten Grundbesitz.

Unsere Dienstleistungen

  • Verkauf von Wohnbaugrundstücken
  • Verkauf von Gewerbegrundstücken
  • Verkauf städtischer Gebäude
  • Ankauf von Flächen für städtische Zwecke
  • Verwaltung von Erbbaugrundstücken
  • Verwaltung und Verpachtung unbebauter städtischer Flächen

Bauaufsicht

Die Bauaufsicht der Hansestadt Uelzen bietet Ihnen Leistungen rund um Ihr Bauvorhaben.

Unsere Dienstleistungen:


Im Bürger- und Unternehmensservice (Was erledige ich wo?) sind eine Vielzahl von Verwaltungsleistungen unter Angabe von Hinweisen, Rechtsgrundlagen, Gebühren, Links etc. beschrieben. Dazu sind diverse Formulare den Verwaltungsleistungen zugeordnet:

Was erledige ich wo? im Bürgerservice

Planung

Willkommen bei der Planungsabteilung der Hansestadt Uelzen. Wir koordinieren und begleiten die städtebauliche Entwicklung der Stadt.


Im Bürger- und Unternehmensservice sind eine Vielzahl von Verwaltungsleistungen unter Angabe von Hinweisen, Rechtsgrundlagen, Gebühren, Links etc. beschrieben. Dazu sind diverse Formulare den Verwaltungsleistungen zugeordnet. Die Verwaltungsleistungen finden Sie unter:

Was erledige ich wo?

Fachbereich Planung, Bauaufsicht und Liegenschaften

Zum Fachbereich Planung, Bauaufsicht und Liegenschaften gehören die Abteilungen:

Seniorenservicebüro

Als zentrale Anlaufstelle bieten wir Information, Beratung und Vermittlung von Dienstleistungen für SeniorInnen, ihre Angehörigen und Interessierte.

Angebote:

  • Wir stehen zu allen Fragen der Lebens- und Alltagsbewältigung zur Verfügung  – für ältere Menschen, deren Angehörigen und Interessierte.
  • Wir unterstützen ältere Menschen darin, ein selbst bestimmtes und selbstständiges Leben im gewohnten häuslichen Umfeld zu führen.
  • Wir halten Informationen über Dienstleistungen und Hilfsangebote, über Kultur-, Bildungs- und Betreuungsangebote für Sie bereit.
  • Wir bieten Beratung und Hilfen zum Wohnen im Alter.
  • Wir qualifizieren und vermitteln ehrenamtliche Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter.
  • Wir unterstützen das freiwillige Jahr für Seniorinnen und Senioren.
  • Wir beraten Betriebe zur Unterstützung ihrer Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Wir vermitteln ehrenamtliche Seniorenbegleiter/innen

Die ehrenamtlichen Seniorenbegleiter möchten älteren Menschen Zeit schenken, sie besuchen und beispielsweise mit ihnen Spaziergänge machen, sie zu Seniorenveranstaltungen mitnehmen, kleinere Besorgungen erledigen oder zum Arzt begleiten. Sie möchten mit ihrem Einsatz der Einsamkeit im Alter entgegen wirken und auch die pflegenden Angehörigen entlasten. In ihrem Engagement sehen die Seniorenbegleiter zugleich eine Bereicherung ihres eigenen Lebens.

Das Seniorenservicebüro vermittelt die Kontakte zu den ehrenamtlichen Seniorenbegleitern gezielt nach dem Bedarf der älteren Menschen und nach den Wünschen der Ehrenamtlichen.

Wir suchen Ehrenamtliche für die Seniorenbegleitung und bieten eine Qualifizierung 

Wir wollen Seniorinnen und Senioren darin unterstützen, so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung zu leben. Mit einem Netz von ehrenamtlicher Unterstützung – möglichst wohnortnah – wollen wir dieses Ziel erreichen.
Der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung nimmt zu. Viele von ihnen leben alleine. Sie wissen ihre Eigenständigkeit zu schätzen, sind aber doch auf Unterstützung angewiesen. Nicht immer können Angehörige diese Aufgaben übernehmen. Hier haben ehrenamtliche Seniorenbegleiter/ innen eine wichtige Funktion und finden eine bereichernde Aufgabe.

Um Ihnen für die Besuche, Begleitung und Beratung älterer Menschen Sicherheit und Handwerkszeug zu vermitteln, bieten wir Ihnen eine Qualifizierung an. Sie lernen die besondere Situation älterer Menschen und die spezifischen Probleme des Alters kennen und verstehen. Sie werden qualifiziert, ältere Menschen in Seniorenheimen, zu Hause oder in Altenkreisen kompetent zu begleiten.

Zusätzlich haben Sie die Gelegenheit, Ihre eigene Motivation zum ehrenamtlichen Engagement und Bedeutung für Ihren persönlichen Lebensbereich zu überprüfen. Der Qualifizierungskurs wird in Kooperation mit der Ev. Familien-Bildungsstätte Uelzen durchgeführt und umfasst 60 Unterrichtsstunden sowie 20 Stunden Praktikum. Der Kurs findet zweimal im Jahr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wohnberatung / Wohnen im Alter – am liebsten zu Hause !

In der eigenen Wohnung bleiben oder umziehen?
Immer mehr Menschen machen sich Gedanken darüber, wie sie im Alter oder bei Behinderung leben möchten. Viele möchten in der vertrauten Umgebung wohnen bleiben. Andere Menschen orientieren sich neu und ziehen noch einmal um, z.B. um mehr Kontaktmöglichkeiten oder mehr Sicherheit im Notfall zu haben.
Häufig kann die Umgestaltung der Wohnung bzw. des Hauses dazu beitragen, weiterhin bequem und sicher zu wohnen. Dabei muss es sich nicht unbedingt um aufwändige Maßnahmen handeln. Auch kleine Anpassungen können das Wohnen im Alter erleichtern. Unsere ehrenamtlichen Wohnberater sind darin qualifiziert, gemeinsam mit Ihnen nach der passenden Möglichkeit zu suchen.

Wir beraten Sie über

  • Umbaumaßnahmen in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus wie z.B. einen Badumbau oder einen stufenlosen Eingang
  • Veränderungen der Ausstattung wie z.B. bequemere Möbel oder sichere Fußbodenbeläge
  • Einsatz von Hilfsmitteln, wie z.B. Badewannenlifter oder Haltegriffe
  • Finanzierungsmöglichkeiten der Veränderungsmaßnahmen
  • Wohnalternativen vor Ort

Wir bieten Ihnen an

  • sich unverbindlich zu informieren
  • gemeinsam mit Ihnen die für Sie gewünschte Lösung zu erarbeiten
  • Sie bei der Durchführung von Umbaumaßnahmen zu begleiten
  • Sie bei der Antragsstellung bei Kostenträgern zu unterstützen
  • Auf Wunsch kommen wir auch gerne zu Ihnen nach Hause.

Unsere ehrenamtlichen Wohnberater werden auf Anfrage über das Seniorenservicebüro vermittelt.

Wir sind erreichbar:

Mo-Fr                     8.00 – 12.00 Uhr
Mo, Di und Do      14.00 – 16.00 Uhr

Beratungstermine
Mo, Mi, Do, Fr    8.00 - 12.00 Uhr
Di                      14.00 - 16.00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Sie haben Interesse an einem unserer Angebote oder ein Frage:
Dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns über Ihren Besuch.
Neu: Seniorenportal für Uelzen unter www.senioren-in-uelzen.de

Soziales, Familien- und Senioren-Servicebüro

Zur Abteilung gehören:

Kinder und Jugend

Was machen wir?

Kita, Schule und Sport

Als Schulträger der acht Grundschulen im Stadtgebiet ist die Hansestadt Uelzen für die "äußeren Schulangelegenheiten" dieser Schulen im Stadtgebiet zuständig. Die Aufgaben umfassen die Schulanlagen und deren Betrieb sowie die sächliche und finanzielle Ausstattung der Schulen. Dazu gehört auch die personelle Besetzung der Schulsekretariate. Unterrichtsinhalte und das pädagogische Personal der Schulen fallen nicht in den Aufgabenbereich des Schulträgers.

Die Abteilung Schulen und Sport ist dabei die Serviceeinheit für die Schulen in allen Angelegenheiten, sie unterstützt die Schulen in ihrer Aufgabenerfüllung und im Bemühen um größere Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Als Kommunikationspartner steht sie den Schulen als Ansprechpartner für die Zusammenarbeit mit anderen städtischen Dienststellen und Betrieben zur Verfügung. Bis zum 31. Juli 2013 war die Hansestadt Uelzen auch Schulträger für die weiterführenden Schulen der Sekundarbereiche I und II im Stadtgebiet. Aufgrund einer Vereinbarung mit dem Landkreis Uelzen wurde die Schulträgerschaft zum 1. August 2013 an den Landkreis Uelzen abgegeben.

Die Schulentwicklungsplanung stellt die vorausschauende Grundlage für ein bedarfsgerechtes Schulangebot in der Hansestadt Uelzen dar, aus der sich verschiedene schulorganisatorische Maßnahmen ableiten können. So können zum Beispiel Schulen neu gegründet, aufgehoben, erweitert oder vorhandene Schulen eingeschränkt werden. Ebenso gehören dazu die Planung von Einzugsbereichen und die Festlegung von Schulbezirken.

Unsere Dienstleistungen

Schulangelegenheiten

Sportangelegenheiten

Fachbereich Generationenfragen, Schulen und Sport

Zum Fachbereich Generationenfragen, Schulen und Sport gehören die Abteilungen:

Kulturmanagement

Das Kulturmanagement der Hansestadt Uelzen hat sich zum Ziel gesetzt:

  • Wegweiser durch das vielfältige Kulturangebot zu sein
  • ist Organisator des Internationalen Flötenwettbewerbs „Friedrich Kuhlau“
  • arbeitet mit Veranstaltern, Vereinen und Künstlergruppen zusammen, um Termine abzustimmen oder gemeinsam Großprojekte zu planen
  • vertritt die Stadt Uelzen bei überregionalen Kulturthemen wie z. B. „Jugend musiziert“ oder den „Kulturkontakten“
  • veranstaltet Feiern des Gedenkens, Liederabende, Lesungen, Vorträge, Kammerkonzerte u.a.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Anregungen oder auch Kritik zu einzelnen Veranstaltungen anbringen möchten.

Fachbereich Kultur und Tourismus

In diesem Fachbereich sind die Abteilungen und Institute gebündelt, die das Leben der Uelzener Bürgerinnen und Bürger bereichern und den Besucherinnen und Besuchern unserer schönen Hansestadt ein buntes Spektrum anbieten: 

Wer einen Gruppenausflug zum Hundertwasser-Bahnhof plant, mit dem Nachtwächter durch Uelzen spazieren will, eine Radkarte, ein Hotelzimmer, Veranstaltungskarten oder Freizeittipps braucht, ist in der Stadt- und Touristinformation richtig. 

Die Bücherei hält einen Medienbestand von weit über 50.000 Büchern, Zeitungen, DVDs und mehr für die Nutzerinnen und Nutzer vor. 

Das Kulturmanagement bewältigt den Spagat zwischen knappen Finanzmitteln und einem Kulturangebot, das möglichst vielen Interessen gerecht wird. 

Das Theater an der Ilmenau ist ebenfalls dem Fachbereich zugeordnet. Bitte verwenden Sie den Link zum Theater an der Ilmenau und informieren Sie sich direkt über die aktuellen Entwicklungen bezüglich der vorübergehenden Schließung.

Die Stadtarchäologie und das Stadtarchiv runden das Angebot ab – beide Institute fördern nicht nur Geschichte und Geschichten zutage, sondern stehen Besucherinnen und Besuchern gern mit Rat und Tat zur Seite. So ist die Archäologie z.B. Ansprechpartner in allen rechtlichen Fragen zum Thema Bodendenkmalpflege für Bauherren, Investoren und alle Interessierten. Das Archiv verfügt über einen historischen Quellen- und Aktenbestand seit dem 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart von ca. 300 laufenden Metern und betreut regelmäßig Praktikanten, Studenten und Doktoranden.

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit ist Anlauf- und Vermittlungsstelle für Ideen und Anregungen von Bürgern, Vereinen sowie weiteren lokalen Organisationen und Akteuren. Hier wird die Weiterentwicklung der städtischen Kommunikations- und Dialogkanäle koordiniert.


Mit nachstehenden Links kommen Sie zu den einzelnen Abteilungen bzw. Instituten:  

Wohnungswesen

Die Abteilung Wohnungswesen gibt Hilfestellungen für Menschen in besonderen Not- und Lebenslagen.

Darunter fallen insbesondere nachfolgende Tätigkeiten:


Die Leistungen der Abteilung Wohnungswesen finden Sie auch im Bereich "Was erledige ich wo". Den Leistungen sind zum Teil erforderliche Formulare und Mitarbeiter/innen zugeordnet.

Sprechzeiten für Wohngeldangelegenheiten:

Mo, Mi, Do 08.00 - 11.30 Uhr und nach Vereinbarung

Sonstige Sprechzeiten:

Mo-Fr 8.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di, Do 14.00 - 16.00 Uhr

Bürger- und Standesamt

Rathauspanorama

Herzlich Willkommen! Bei uns sind Sie (fast) immer richtig, denn das Bürger- und Standesamt ist für viele Anliegen zuständig. Die kurze Bearbeitungsdauer ist Merkmal unseres Amtes. Unsere Aufgaben haben sich in den vergangenen Jahren ständig erweitert, denn unser Ziel ist es, Ihr kompetenter „amtlicher“ Ansprechpartner zu sein.

 

Sprechzeiten des Bürgeramtes:
Montag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr sowie 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Samstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Sprechzeiten des Standesamtes:
Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Achtung: Während der Sommerferien 2019 bleibt das Bürgeramt mittwochnachmittags geschlossen!

 

Unsere Dienstleistungen :

Abmeldung von Einwohnern Anmeldung von Einwohnern
Antragsannahme An- und Abmeldung von Hunden, Hundesteuerersatzmarken
Aushändigung der neuen Urkunden nach Geburt Auskünfte
Auskünfte aus standesamtlichen Beurkundungen Ausnahmen vom Nachtfahrverbot ("Schnellenmarkt")
Beglaubigung Behördliche Namensänderung
Briefwahlunterlagen Eheschließung
Eheurkunden Entgegennahme von Schadstoffen
  Fischereischeine
Führungszeugnis Fundsachen 
(Online-Fundsachensuche)
Geburt Geburtsurkunden
Gewerbezentralregister Grillgenehmigung für den Oldenstädter See
  Kinderreisepass
Kirchenaustrittserklärung  
Lohnsteuerabzugsmerkmale ändern Meldebescheinigung 
Melderegisterauskunft  Nachbeurkundungen (Auslandsfälle)
Namensänderungen Parkberechtigung für Behinderte und Bewohner
Personalausweis Ummeldung von Einwohnern
Reisepass Rundfunkbeitrag: Befreiung
Schwerbehindertenausweis (Antragsausgabe) Sterbefall
Sterbeurkunden Untersuchungsberechtigungsschein
Wählerverzeichnis Wahlrechtsbescheinigung
Wählbarkeitsbescheinigung  

 

Wenn Sie einen Personalausweis oder Reisepass beantragt haben, können Sie den aktuellen Status online einsehen. Urkunden können Sie auch direkt online anfordern.

 

Weitere Informationen zu standesamtlichen Leistungen

Im Bürger- und Standesamt Uelzen beurkunden wir alle Eheschließungen, Geburten und Sterbefälle aus dem Gebiet der Hansestadt Uelzen und der Samtgemeinde Aue. Die Beurkundungen wurden bis 2008 jahrgangsweise in Heirats-, Geburten- und Sterbebüchern verzeichnet. Ab 2009 werden diese Register elektronisch geführt.

Neben den Personenstandsbüchern und -registern des Standesamtes Uelzen befinden sich hier auch die alten Unterlagen der ehemaligen Standesämter Bad Bodenteich, Hansen, Holdenstedt, Kirchweyhe, Lehmke, Molzen, Müssingen, Nettelkamp, Oldenstadt, Stederdorf, Veerßen, Wieren und Wrestedt.

Die standesamtlichen Aufzeichnungen beginnen 1874. Verwahrt werden hier jedoch nur die Beurkundungen von Geburten bis 110 Jahre, Eheschließungen bis 80 Jahre und Sterbefälle bis 30 Jahre zurück. Ältere Personenstandsbücher sind dem städtischen Archiv zugeführt. Bei Bedarf können Sie sich Ersatzurkunden ausstellen lassen bzw. anfordern. Hierzu mehr ...

 

Ordnungs- und Gewerbewesen

Die Abteilung Ordnungswesen ist für zahlreiche spezialgesetzliche Regelungen zuständig.

Hierunter fallen folgende Tätigkeiten:


In der Gewerbeabteilung werden gewerberechtliche Angelegenheiten für das Stadtgebiet (einschließlich der Ortsteile) bearbeitet.

Wir werden für Sie tätig:


Die Leistungen der Abteilung Ordnungs- und Gewerbewesen finden Sie auch im Bereich

"Was erledige ich wo".

Den Leistungen sind zum Teil erforderliche Formulare und Mitarbeiter/innen zugeordnet.

Fachbereich Ordnungswesen

Zum Fachbereich Ordnungswesen gehören folgende Abteilungen:

Zu den Hauptbereichen dieses Fachbereiches rechnen auch der Feuerschutz mit sämtlichen Freiwilligen Feuerwehren sowie die Durchführung von Wahlen.

Beteiligungs- und Risikomanagement

Das Beteiligungs- und Risikomanagement dient der Steuerung und Optimierung an den städtischen Beteiligungen.

Städtische Beteiligungen bestehen bei:

  • Stadtwerke Uelzen GmbH
  • Stadthallen GmbH *
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
  • Kulturförderungsgesellschaft mbH

Über die Beteiligungen wird jährlich ein Beteiligungsbericht zusammen mit dem Haushaltsplan erstellt.

* Das Beteiligungsmanagement erfolgt über den Fachbereich Finanzen.

Zahlungsverkehr und Kasse

Die Abteilung Zahlungsverkehr und Kasse hat folgende Aufgaben:

  • Entgegennahme von Bareinzahlungen und Scheckausgabe
  • Abwicklung des internen Zahlungsverkehrs und Buchführung
  • Mahnung von rückständigen Forderungen
  • Beitreibungen nach dem Nds. Verwaltungsvollstreckungsgesetz
  • Zivilprozessordnung 

Zahlungstermine:

Berechnungszeitraum auf den Abgabenbescheiden ist immer das Kalenderjahr.

Die Beträge werden jeweils vierteljährlich fällig und zwar wie folgt: 

Zeitraum Fälligkeit
01. Januar bis 31. März 15. Februar
01. April bis 30. Juni 15. Mai
01. Juli bis 30. September 15. August
01. Oktober bis 31. Dezember 15. November

 

Abweichend hiervon kann eine jährliche Zahlung der Grundstücksabgaben beantragt werden. Der Betrag wird dann in der Mitte des Jahres (am 01.07.) fällig. Die jährliche Zahlungsweise muss bis zum 30. September des Vorjahres bei der Stadt Uelzen beantragt werden.

Wenn sich Änderungen ergeben erhalten Sie einen neuen Bescheid. Hierin sind die Zahlungstermine (auch für zukünftige Jahre) genannt. Dieser Bescheid gilt dann solange weiter, bis Sie einen neuen Bescheid erhalten.

Bankverbindungen:

Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg
(IBAN) DE72 2585 0110 0000 011478
(BIC) NOLADE21UEL

Volksbank Uelzen-Salzwedel  eG
(IBAN) DE58 2586 2292 0703 7031 00
(BIC) GENODEF1EUB

Postbank Hannover
(IBAN) DE90 2501 0030 0003 916307
(BIC) PBNKDEFF



Beträge abbuchen lassen

vom eigenen Konto ist eine gute Sache, um mit Zahlungen nicht in Verzug zu geraten. Gerade bei Grundstücksabgaben, Hundesteuer oder Gewerbesteuer ist dieses Verfahren inzwischen sehr beliebt, weil nicht vor jeder Fälligkeit eine Zahlungsaufforderung versandt wird und die Termine leicht in Vergessenheit geraten. Die fristgerechte Zahlung ist bei diesem Verfahren gewährleistet, eine Mahnung mit den leidigen Mahngebühren und eventuellen Säumniszuschlägen kann Sie also ab sofort nicht mehr erreichen.

Weiterer Vorteil ist, dass Sie nicht extra zur Bank laufen müssen und sich Zeit und Wege ersparen.

Wenn Sie nicht mehr möchten, dass Beträge von Ihrem Konto abgebucht werden sollen, genügt ein Anruf bei der Hansestadt Uelzen. Sie sehen also, dass Sie kein Risiko eingehen, weil Sie aus dem Einzugsverfahren jederzeit wieder "aussteigen" können.

Das Formular für die Einzugsermächtigung können Sie hier herunterladen und ausdrucken.

 Einzugsermächtigung / Sepa-Mandat der Hansestadt Uelzen

Wenn Sie der Hansestadt Uelzen eine Einzugsermächtigung erteilen möchten, wird Ihre Unterschrift benötigt. Der Abbuchungsauftrag kann daher nicht per E-Mail übermittelt werden, sondern muss auf herkömmliche Art und Weise (schriftlich) bei der Hansestadt Uelzen eingereicht werden.

Abgaben

In der Abteilung Abgaben werden die kommunalen Steuern und Gebühren bearbeitet.


Die Leistungen der Abteilung Abgaben finden Sie auch im Bereich "Was erledige ich wo". Den Leistungen sind zum Teil erforderliche Formulare und Mitarbeiter/innen zugeordnet.

Haushalt und Finanzen


Die Abteilung Haushalt und Finanzen ist ein interner Service- und Steuerungsbereich der Hansestadt Uelzen.
 

Die Aufgabenschwerpunkte dieser Abteilung sind:
 

  • Aufstellung des Haushaltsplanes der Hansestadt Uelzen
  • Überwachung des Haushaltsvollzuges
  • Finanzielle Grundsatzangelegenheiten der Hansestadt Uelzen
  • Zentrale Buchhaltung inkl. Anlagenbuchhaltung
  • Aufstellung der Jahresabschlüsse
  • Aufstellung der Gesamtabschlüsse

 

 

Fachbereich Finanzen

Der Fachbereich Finanzen und Beteiligungen der Hansestadt Uelzen gliedert sich in drei Abteilungen:

 

Fachbereich Organisation und Personal

Der Fachbereich Organisation und Personal der Hansestadt Uelzen gliedert sich in drei Abteilungen:


Dieser Fachbereich nimmt sowohl Aufgaben der Steuerungsunterstützung (z.B. Entwicklung von Konzepten) als Service für die Verwaltungsleitung wahr, als auch interne Serviceaufgaben (z.B. Druckerei) für die Fachbereiche und Abteilungen der übrigen Stadtverwaltung. 

Organisation und Steuerungsunterstützung

Die Aufgabenschwerpunkte der Stabstelle sind:

  • Steuerungsunterstützung der Verwaltungsleitung für die Bereiche Organisation und IT
  • Auftraggeberfunktion gegenüber dem IT-Verbund Uelzen
  • Organisation der Verwaltung
  • Koordination des Verwaltungsreformprozesses
  • Dienstposten- und Arbeitsplatzbewertung für Beamtinnen und Beamte und Beschäftigte nach TVöD

Personal

In der Personalabteilung betreuen wir alle Personalfälle der Hansestadt Uelzen. Das Spektrum unserer Tätigkeit erstreckt sich auf

  • die Ausgestaltung von Beschäftigungsverhältnissen
  • die Personalgewinnung
  • die Fortbildung
  • die Ausbildung
  • das Zahlbarmachen von Bezügen


Für Bewerberinnen und Bewerber um eine Stelle bei der Hansestadt Uelzen sind wir der erste Kontakt. Zum 01.08. eines jeden Jahres bieten wir mehrere Ausbildungsplätze in der allgemeinen Verwaltung und im gewerblichen technischen Bereich an.

Informationen über Ausbildungsstellen finden Sie unter: www.ausbildung-stadt-uelzen.de

Ratsangelegenheiten und Zentrale Dienste

Die Abteilung Ratsangelegenheiten und Zentrale Dienste nimmt wichtige Serviceaufgaben innerhalb der Verwaltung wahr und unterstützt die Arbeit des Rates und der Verwaltungsbediensteten so, dass die Aufgaben bürgerorientiert, schnell und mit größtmöglicher Qualität und Wirtschaftlichkeit erfüllt werden können.

Hier erhalten Sie Antwort auf alle Fragen in Bezug auf:

  • Sitzungstermine
  • Tagesordnungen
  • Verlauf von Sitzungen des Stadtrats und seiner Ausschüsse sowie der Ortsräte
  • Empfänge, Ehrungen, Patenschaften
  • Kommunalverfassungsrecht
  • Abwicklung von Schadenfällen
  • Beschaffungswesen
  • Ortsrecht / Gesetzessammlungen
  • Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden
  • Posteingangsstelle
  • Telefoninformation

Verwaltungsübersicht

Grünflächen und Umwelt
Andrea Steinbeck
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6359
Fax: +49 581 / 800-76359
Straßenbau und Verkehr
Thorsten Dahms
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6352
Fax: +49 581 / 800-76352
Betriebliche Dienste
Jürgen Kaune
Bartholomäiwiesen 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 8006460
Fax: +49 581 8006470
Liegenschaften
Claudia Sommerkamp-Schwandt
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6342
Fax: +49 581 / 800-76342
Schulen und Sport
Stefanie Schulz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6245
Fax: +49 581 / 800-76245
Planung
Alisha Stapp
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6313
Fax: +49 581 / 800-76313
Bürger- und Standesamt
Toni Winkelmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6260
Fax: +49 581 / 800-76260
Straßenbau und Verkehr
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6351
Fax: +49 581 / 800-76351
Straßenbau und Verkehr
Bernhard Winkelmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6358
Fax: +49 581 / 800-76358
Liegenschaften
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6341
Fax: +49 581 / 800-76341
Bürger- und Standesamt
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6260 o. 6261
Fax: +49 581 / 800-76260
Bücherei der Hansestadt Uelzen
An der St. Marienkirche 1
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6501
Fax: +49 581 / 800-76501
Migration und Integration
Christine Delekat
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6286
Fax: +49 581 / 800-76286
Haushalt und Finanzen
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6411
Fax: +49 581 / 800-76411
Familien-Servicebüro
Petra Heinzel
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6281
Fax: +49 581 / 800-76281
Abgaben
Esther Hoffmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6423
Fax: +49 581 / 800-76427
Abgaben
Frau Schöfer
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6414
Fax: +49 581 / 800-76427
Abgaben
Frau Selditz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6429
Fax: +49 581 / 800-76429
Abgaben
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6427
Fax: +49 581 / 800-76427
Personal
Susanne Homp
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6130
Fax: +49 581 / 800-76130
Grünflächen und Umwelt
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6370
Fax: +49 581 / 800-76370
Gebäudewirtschaft
Gebäudewirtschaft
Bartholomäiwiesen 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6450
Fax: +49 581 / 800-76450
Betriebliche Dienste
Betriebliche Dienste
Bartholomäiwiesen 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6450
Fax: +49 581 / 800-76450
Stadtforst Uelzen
Buchenberg 29
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 2482
Fax: +49 581 / 75725
Hansestadt Uelzen
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-0
Fax: +49 581 / 800-76890
Straßenbau und Verkehr
Detlef Schmidt
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6382
Fax: +49 581 / 800-76382
Personal
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6125
Fax: + 49 581 / 800-76125
Grünflächen und Umwelt
Christine Tietz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6370
Fax: +49 581 / 800-76370
Straßenbau und Verkehr
Susanne Ekat
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6351
Fax: +49 581 / 800-76351
Fachbereich Straßen, Umwelt und Grünflächen
Bernd Behn
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6350
Fax: +49 581 / 800-76350
Planung
Kerstin Baucke
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6324
Fax: +49 581 / 800-76324
Bauaufsicht
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6338
Fax: +49 581 / 800-76338
Planung
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6317
Fax: +49 581 / 800-76317
Planung
Ekkehard Bombeck
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6318
Fax: +49 581 / 800-76318
Planung
Alexandra Schuckenbrock
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6315
Fax: +49 581 / 800-76315
Bauaufsicht
Udo Kraaz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6335
Fax: +49 581 / 800-76335
Bauaufsicht
Jan Lüder
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6334
Fax: +49 581 / 800-76334
Bauaufsicht
Norbert Titzmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6333
Fax: +49 581 / 800-76333
Klimaschutzmanagement
Karina Timmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6319
Fax: +49 581 / 800-76319
Liegenschaften
Tanja Kosel
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6342
Fax: +49 581 / 800-76342
Liegenschaften
Georg Duwe
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6341
Fax: +49 581 / 800-76341
Liegenschaften
Klaus Hackbarth
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6340
Fax: +49 581 / 800-76340
Bauaufsicht
Wilfried Tietje
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6338
Fax: +49 581 / 800-76338
Planung
Silke Weidenhöfer
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6317
Fax: +49 581 / 800-76317
Planung
Susanne Knaust
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6312
Fax: +49 581 / 800-76312
Hansestadt Uelzen
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-0
Fax: +49 581 / 800-76890
Kita, Schule und Sport
Sonja Blümke
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6242
Fax: +49 581 / 800-76242
Straßenbau und Verkehr
Holger Scheuermann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6381
Fax: +49 581 / 800-76381
Abgaben
Frau Selditz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6429
Fax: +49 581 / 800-76427
Personal
Leif Garlieb
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6125
Fax: +49 581 / 800-76125
Planung, Bauaufsicht und Liegenschaften
Michael Kopske
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6310
Fax: +49 581 / 800-76310
Familien-Servicebüro
Kornelia Hillmer
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6282
Fax: +49 581 / 800-76282
Seniorenservicebüro
Sonja Haß
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6287
Fax: +49 581 / 800-76287
Hansestadt Uelzen
Heidi Busse
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6284
Fax: +49 581 / 800-76284
Generationenfragen, Schulen und Sport
Christian Helms
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6280
Fax: +49 581 / 800-76280
Stadtarchäologie & Kreisarchäologie
Dr. Fred Mahler M.A.
Am Alten Kreishaus 1
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 76533
Stadtarchiv
Dr. Christine Böttcher
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6290
Fax: +49 581 / 800-76290
Kulturmanagement
Annette Menzel
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6248
Fax: +49 581 / 800-76248
Kulturmanagement
Birte Ebermann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6247
Fax: +49 581 / 800-76247
Bücherei der Hansestadt Uelzen
Linda Schützhold
An der St. Marienkirche 1
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6501
Fax: +49 581 / 800-76501
Stadt- und Touristinformation
Heike Koopmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6174
Fax: +49 581 / 800-76174
Stadt- und Touristinformation
Anke Steffen
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6170
Fax: +49 581 / 800-76170
Kultur und Tourismus
Karin Feldmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6285
Fax: +49 581 / 800-76285
Wohnungswesen
Silke Burmester
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6270
Fax: +49 581 / 800-76270
Freiwillige Feuerwehr - Gerätehaus
Sven Beuker
Bartholomäiwiesen 5
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6061
Fax: +49 581 / 3890260
Freiwillige Feuerwehr - Gerätehaus
Stephan Schulz
Bartholomäiwiesen 5
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6060
Fax: +49 581 / 3890260
Bürger- und Standesamt
Standesamt Uelzen
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6260
Fax: +49 581 / 800-76260
Ordnungs- und Gewerbewesen
Ingo Wahrmann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6221
Fax: +49 581 / 800-76221
Ordnungs- und Gewerbewesen
Wilfried Gade
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6211
Fax: +49 581 / 800-76211
Ordnungswesen
Volker Leddin
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6210
Fax: +49 581 / 800-76210
Zahlungsverkehr und Kasse
Susanne Weghenkel
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6421
Fax: +49 581 / 800-76421
Abgaben
Holmer Gallinski
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6427
Fax: +49 581 / 800-7427
Haushalt und Finanzen
Pierre-Pascal Berning
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6406
Fax: +49 581 / 800-76406
Haushalt und Finanzen
Felix Schröder
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6411
Fax: +49 581 / 800-76411
Ratsangelegenheiten und Zentrale Dienste
Bernd Hinz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6111
Fax: +49 581 / 800-76111
Organisation und Steuerungsunterstützung
Jens Didzilatis
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6150
Fax: +49 581 / 800-76510
Organisation und Personal
Michael Appel
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6110
Fax: +49 581 / 800-76110
Gebäudewirtschaft
Andre Schlothane
Bartholomäiwiesen 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6450
Fax: +49 581 / 800-76450
Stadtforst Uelzen
Thomas Göllner
Buchenberg 29
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 2482
Fax: +49 581 / 75725
Betriebliche Dienste
Andre Schlothane
Bartholomäiwiesen 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6450
Fax: +49 581 / 800-76450
Stadtentwässerung
Dietmar Kahrs
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6816
Fax: +49 581 / 800-76816
Gleichstellungsbeauftragte
NN
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-0
Rechnungsprüfungsamt
Matthias Braatz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6142
Fax: +49 581 / 800-76142
Rechnungsprüfungsamt
Marion Tietje
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6140
Fax: +49 581 / 800-76140
Personalrat
Claudia Sommerkamp-Schwandt
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6180
Fax: +49 581 / 800-76180
Kita, Schule und Sport
Markus Nieber
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6240
Fax: +49 581 / 800-76240
Öffentlichkeitsarbeit
Nicole Schwarz
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6171
Pressestelle
Ute Krüger
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6115
Fax: +49 581 / 800-76115
Controlling
Sebastian Buhr
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6418
Fax: +49 581 / 800-76418
Finanzen
Andreas Düver
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6410
Fax: +49 581 / 800-76410
Rechtsangelegenheiten
Dr. Anke Besenthal
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6201
Fax: +49 581 / 800-76201
Stadtbaurat
Karsten Scheele-Krogull
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6301
Fax: +49 581 / 800-76301
Erster Stadtrat
Dr. Florian Ebeling
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6401
Fax: +49 581 / 800-76401
Bürgermeister
Jürgen Markwardt
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6101
Fax: +49 581 / 800-76101
Ratsangelegenheiten und Zentrale Dienste
Jörg Deumann
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Tel.: +49 581 / 800-6113
Fax: +49 581 / 800-76113
  • Antragsverfahren beim Lüneburgischem Landschaftsverband
  • Fami-Siegel
  • Stellenangebote
  • erixx GmbH
  • Aktuelle Stellenangebote
  • Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder (KiTaG)
  • Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
  • Uelzener Hansefest: 22. & 23. September am Schnellenmarkt
  • Internationaler Städtebund "Die Hanse"
  • Dokumente zum Sanierungsprogramm
  • Uelzen und die Hanse
  • Fahrplan Heidebus
  • mycity Stadtbus - Fahrplan und Liniennetz
  • Ausbildung beim Abwasserzweckverband Uelzen
  • Orden und Ehrungen der Bundesrepublik Deutschland
  • Ehrungen und Orden des Landes Niedersachsen
  • Abwasserzweckverband Uelzen
  • Verkehrsbehinderungen Landkreis Uelzen
  • Arbeitgeberinitiative Uelzen
  • Das Niedersächsische Schiedsamt
  • Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V.
  • Niedersächsisches Schlichtungsgesetz (NSchlG)
  • Informationen zur Bundestagswahl 2017
  • Stadtmarketing der Hansestadt Uelzen
  • Bekanntmachungen und öffentliche Auslegungen
  • Glasfaserausbau
  • Youtube-Video: Glasfaser Einbau
  • Youtube-Video: Warum Glasfaser?
  • Dein Netz Uelzen
  • Wirtschaftsförderung Uelzen
  • Verfügbarkeitscheck Highspeed-Internet
  • Clusterübersicht Landkreis Uelzen
  • Schützengilde der Stadt Uelzen von 1270 e.V.
  • Niedersächsisches Hunderegister
  • Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A)
  • Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil B
  • Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil A
  • Metropolregion Hamburg
  • Unterwegs mit dem Nachtwächter
  • Radio Zusa
  • Uelzener Anzeiger
  • General-Anzeiger
  • AZ-Online
  • Uelzen-TV
  • Homepage zum AZ-Abendvolkslauf
  • Blutspendedienst
  • Kassenzahnärztliche Vereinigung Niedersachsen
  • Apothekennotdienst
  • Kunst & Kultur
  • Freizeitgestaltung
  • Führungen
  • Informationen zum Thema Flucht & Asyl (PDF)
  • Flüchtlingsrat Niedersachsen
  • Kreissportbund Uelzen
  • Ratgeber Ehrenamt (PDF)
  • Deutschkurse in Stadt und Landkreis Uelzen
  • Mieterverein Uelzen
  • Wohnraum im Landkreis
  • Zur Registrierung
  • Ehrenamt
  • Sportstätten
  • Baden & Wassersport
  • Radfahren
  • Naturgenuss in der Stadt
  • Öffnungszeiten
  • Naturfreibad im Uhlenköper-Camp
  • Sportboothafen und Yachtclub Uelzen
  • Kanuverleih & -touren
  • BADUE
  • Schloss Holdenstedt
  • Heiraten in der Hansestadt
  • Kreisvolkshochschule
  • Alles Rund um die Freiwilligen Feuerwehren
  • Merkblätter
  • Formulare
  • Pendlerportal
  • Sag's uns einfach
  • Verkehr & Parken
  • Website: Klimaschutz in Uelzen
  • Planen, Bauen & Wohnen
  • Finanzen & Abgaben
  • Migration & Integration
  • Älter werden in Uelzen
  • Kinder- und Jugendförderung der Hansestadt Uelzen
  • Service für alle Generationen
  • Bürger- und Standesamt
  • BücherBus e.V. im Landkreis Uelzen
  • Bücherei der Hansestadt Uelzen
  • Das Seniorenserviceportal
  • Spiel- und Bolzplätze
  • Formulare und Online-Dienste
  • Was erledige ich wo?
  • Uelzener Weihnachtszauber
  • Uelzen sehenswert
  • BAXX - das Kinder- und Jugendzentrum der Hansestadt Uelzen
  • Online-Portal der Jugendleiter-Card
  • Wissenswertes über die Hansestadt Uelzen
  • Pauschalen
  • Führungen für Kinder
  • Führungen für Gruppen
  • Führungen für Einzelpersonen
  • Serviceportal Niedersachsen
  • Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
  • Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
  • Stadtradeln
  • VitalMarkt Uelzen
  • Straßenverkehrsordnung (StVO)
  • Gewerbesteuergesetz
  • Faltblatt zur Ausbildung "Forstwirt/in"
  • Faltblatt zum Dualen Studium
  • Faltblatt zur Ausbildung "Fachkraft für Abwassertechnik"
  • Faltblatt zur Ausbildung "Verwaltungsfachangestelle/r"
  • Faltblatt zur Ausbildung "Gärtner/in"
  • Informationen zur Schulpflicht - Niedersächsisches Kultusministerium
  • Heideregion Uelzen
  • Politik
  • Der Deutschlandfunk berichtet über das Gesamtkunstwerk Hundertwasserbahnhof
  • Bahnhof 2000 Uelzen e.V.
  • Grundsteuergesetz
  • Verwaltungsfachangestellte/r
  • Gärtner/in in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
  • Forstwirt/in
  • Fachkraft für Abwassertechnik beim Abwasserzweckverband Uelzen
  • Fachangestelle/r für Medien- und Informationsdienste
  • Duales Studium als Stadtinspektoranwärter/in
  • Bauzeichner/in
  • Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
  • Freiwilligenagentur für die Region Uelzen
  • Niedersächsisches Datenschutzgesetz
  • Bundesdatenschutzgesetz
  • Gebäudemanagement Uelzen - Lüchow/Dannenberg
  • Nds. Personalvertretungsgesetz (NPersVG)
  • Earth Hour
  • Stadtradeln
  • Bauherrenauskunft der Hansestadt Uelzen
  • Nationale Klimaschutzinitiative
  • Europaparlament
  • Deutscher Bundestag
  • Niedersächsischer Landtag
  • Seniorenportal Uelzen
  • Regesta Imperi
  • Leben und Werk des Komponisten Friedrich Kuhlau
  • Gemeinsamer Bibliotheksverbund
  • ReserviX
  • Theater an der Ilmenau
  • Bürgerinformationssystem der Hansestadt Uelzen
  • Ratsinformationssystem der Hansestadt Uelzen
  • Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG)
  • Wohngeldrechner für die Hansestadt Uelzen
  • Ausbildung bei der Hansestadt Uelzen
  • Abgabenordnung (AO)
  • Niedersächsisches Kommunalabgabengesetz (NKAG)
  • Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
  • Elektronische Fahrplanauskunft
  • Deutsche Bahn AG
  • Heidebus Südniedersachsen
  • mycity - Stadtbus
  • metronom Eisenbahngesellschaft mbH
  • Amtliche Endergebnisse der Bundestagswahl 2005
  • Amtliche Endergebnisse der Bundestagswahl 2009
  • Amtliche Endergebnisse der Bundestagswahl 2013
  • Amtliche Endergebnisse der Europawahl 2014
  • Amtliche Endergebnisse der Europawahl 2009
  • Amtliche Endergebnisse der Europawahl 2004
  • Wirtschaftsförderung Uelzen aktiv
  • Niedersächsische Landeswahlordnung (NLWO)
  • Niedersächsisches Landeswahlgesetz (NLWG)
  • Amtliches Endergebnis der Landtagswahl 2008
  • Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013
  • Niersächsische Landeswahlleiterin
  • Wahlergebnisse der Kommunalwahl 2011
  • B-Plan Lüneburger Str.-Achterstr., Vorprüfung des Einzelfalls
    B-Plan Lüneburger Str.-Achterstr., Entwurfsbegründung
    B-Plan Lüneburger Str.-Achterstr., Bebauungsplanentwurf
    Präsentation zur Informationsveranstaltung am 10.09.2019
    Haushaltsplanentwurf der Hansestadt Uelzen 2020
    Flyer Infobörse Demenz
    Plakat Infobörse Demenz
    Stellenausschreibung Beamtenstelle Planung
    Nds. Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen
    Nds. Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen
    Ratsvorschrift zur Annahme von unentgeltlichen Leistungen
    Stellenausschreibung Diplom-Bibliothekar
    Stellenausschreibung Studium und Azubi VFA 2020
    Übersichtskarte Behindertenparkplätze Innenstadt
    Schadstoffsammelaktion 2019
    Stellenausschreibung Ausbildung Fami 2020 in der Bücherei
    Flyer zum Winterdienst
    Vorentwurfsbegründung Bebauungsplan Nr. 288
    Geltungsbereich Bebauungsplan Nr. 288
    Bebauungsplanvorentwurf Nr. 288 - Oldenstadt-Im Deinefelde
    1.3.01 - Satzung der Hansestadt Uelzen über die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis
    Übersichtsplan Bestattungswald Fischerhof
    Stadtberg IVb - freie Grundstücke
    Plakat Bürgerforum mit MP Weil
    Nachhaltig Uelzen Flyer 2019
    7.2.02 - Satzung der gemeinsamen Kommunalen Anstalt des öffentlichen Rechts Gebäudemanagement Uelzen_Lüchow-Dannenberg (gAöR-GM)
    Ausschreibung Kompakt-Radlader
    Wegesanierung am Oldenstädter See
    Mikrozensuserhebung 2019 - Auflistung
    Mikrozensuserhebung 2019 - Info
    Benutzungs- und Gebührensatzung für die Bücherei der Hansestadt Uelzen für Stadt und Kreis Uelzen
    4.1.01 - Benutzungs- und Gebührensatzung für die Bücherei der Hansestadt Uelzen für Stadt und Kreis Uelzen
    Objektkartei der denkmalgeschützten bzw. stadtbildprägenden Gebäude im Fördergebiet „Uelzen-Innenstadt“ (Anlage III zum Rahmenkonzept)
    Beschlussfassung (Anlage IV zum Rahmenkonzept)
    Typisierung der denkmalgeschützten und stadtbildprägenden Gebäude im Sanierungsgebiet „Uelzen-Innenstadt“ (Anlage II zum Rahmenkonzept)
    Leitfaden zur Stadtbildgestaltung (Anlage I zum Rahmenkonzept)
    Städtebaulich-gestalterisches Rahmenkonzept „Uelzen-Innenstadt“
    Lärmaktionsplan der Hansestadt Uelzen
    Bebauungsplan Nr. 282 "Stadtberg IVb" - Planzeichnung
    Bebauungsplan Nr. 282 "Stadtberg IVb" - Begründung
    Satzung zur Übertragung der Abwasserbeseitigungspflicht für Einzelaußenlieger in kanalisierten Ortsteilen
    Kreditrichtlinie Abwasserzweckverband Uelzen
    Satzung des Abwasserzweckverband Uelzen zur Übertragung der Abwasserbeseitigungspflicht in nichtkanalisierten Ortsteilen
    Satzung über die Beseitigung des Abwassers aus Grundstücksabwasseranlagen im Abwasserzweckverband Uelzen (dezentrale Entwässerungsanlagen)
    Faltblatt Ausbildung zum Strassenwärter/in
    Verordnung über die Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Katzen
    Richtlinie über die Gewährung von Fördermitteln - Abgrenzung Fördergebiet
    Bebauungsplan der Innenentwicklung Nr. 14 "Neubau des Kreishauses an der Eschemannstraße" - Planzeichnung
    Bebauungsplan der Innenentwicklung Nr. 14 "Neubau des Kreishauses an der Eschemannstraße" - Begründung
    3.1.04 - Gebührenordnung der Hansestadt Uelzen für das Parken an Parkscheinautomaten (ParkGO)
    Entwicklungsplan Friedhof Holdenstedt
    Entwicklungskonzept Friedhof Klein Süstedt
    Informationen in einem Büchereifaltblatt für Kitas und Grundschulen
    Haushaltsplan 2019
    Flyer zur Straßenreinigung
    Erstellung von Grabfeldern Friedhof Holdenstedt
    Entwurf des Lärmaktionsplans der Hansestadt Uelzen
    Bebauungsplan Nr. 283 "Erweiterung Lohenbergsfelde III" - Planzeichnung
    Bebauungsplan Nr. 283 "Erweiterung Lohenbergsfelde III" - Begründung
    Stadtplan Hansestadt Uelzen
    NLG Imagebroschüre 2018
    Information zur Verarbeitung der Daten im Standesamt (nach DSGVO)
    Information zur Verarbeitung melderechtlichen Daten (nach DSGVO)
    Geltungsbereich Neubau Kreishaus
    Bebauungsplan Nr. 285 - Planzeichnung Vorentwurf
    Bebauungsplan Nr. 285 - Schalluntersuchung
    Bebauungsplan Nr. 285 - Geltungsbereich
    Bebauungsplan Nr. 285 - Begründung Vorentwurf
    Bebauungsplan Nr. 285 - Baugrunduntersuchung
    Lage Bebauung Vor der Deine
    Bebauungsentwurf Stadtberg IV b
    Bekanntmachung zum Entwurf städtebaulich-gestalterischen Rahmenkonzept
    Rahmenkonzept Uelzen-Innenstadt Bericht (Entwurf)
    Anlage 3 - Gebäudesteckbriefe (Entwurf)
    Anlage 2 - Gebäudetypisierung (Entwurf)
    Anlage 1 - Gestaltungsleitfaden (Entwurf)
    Geltungsbereich Sanierungsgebiet
    Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung
    Bebauungsplan der Innenentwicklung Nr. 8 Am Wasserturm - Begründung
    Bebauungsplan der Innenentwicklung Nr. 8 Am Wasserturm - Planzeichnung
    Geltungsbereich Bebauungsplan Innenentwicklung Nr. 8
    Verleihung eines Verdienstorden Bundesrepublik Deutschland
    Geltungsbereich Kreishaus
    Geltungsbereich Stadtberg IVb
    Verleihung eines Nds. Verdienstordens
    Bebauungsplan Stadtberg IVb - Begründung
    Bebauungsplan Stadtberg IVb - Planzeichnung
    Verleihung einer Rettungsmedaille bzw. öffentliche Belobigung
    Ausschreibung Produktionsdrucksystem
    7.3.02 - Satzung über die Erhebung von Beiträgen und Gebühren für die Entwässerung der Hansestadt Uelzen (Entwässerungsabgabensatzung)
    Mitglieder in sonstigen Vertretungen in Drittorganisationen
    Geltungsbereich Vorkaufsrechtsatzung (West)
    Geltungsbereich Vorkaufsrechtsatzung (Ost)
    Bekanntmachung der Vorkaufsrechtssatzung
    Vorkaufsrechtsatzung
    Teil II Leistungsbeschreibung (Stand 14.12.2017)
    Anlage 1 Betreibervertrag (Stand 14.12.2017)
    Anlage 1 Betreibervertrag (Stand 13.12.2017)
    Teil II Leistungsbeschreibung (Stand 13.12.2017)
    Gesamtbericht zum öffentlichen Personennahverkehr in Uelzen 2015
    Gesamtbericht zum öffentlichen Personennahverkehr in Uelzen 2014
    Anlage 5 - Personaleinsatzplan_Finanzhilfe
    Anlage 1 - Betreibervertrag (Stand 04.12.2017)
    Satzung des Abwasserzweckverbands Uelzen über die Erhebung von Verwaltungskosten (Verwaltungskostensatzung)
    Ausschreibung AFB-Programm
    Liste über bisher verliehene Ehrengaben
    Stellungnahmen Wasser- und Bodenverband
    Bodengutachten Lohenbergsfelde III
    Begründungsentwurf inkl. Umweltbericht
    Bebauungsplanentwurf
    Stellungnahme Privatperson
    Stellungnahme Landkreis
    Stellungnahme BUND Lohenbergsfelde
    Gewässereinfassung und Regelung des Wasserspiegels
    Erneute Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses sowie Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung für den Bebauungsplan Nr. 283 - Lohenbergsfelde III
    Friedhofsentwicklungskonzept Westerweyhe
    Flyer zum Projektstart - Städtebauliches Entwickungskonzept
    Altstadt mit Zukunft - Newesletter 01-2016
    Vorbereitende Untersuchungen zum Städtebaulichen Entwicklungskonzept
    Bürgerinformation zum Projektstart Altstadt mit Zukunft
    Satzung über die Festlegung des Fördergebietes
    Festgesetztes Fördergebiet
    Richtlinie über die Gewährung von Fördermitteln für die Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden
    Fortschreibung des Städtebaulichen Entwicklungskonzept
    Altstadt mit Zukunft - Newsletter 02-2016
    Antrag auf Erteilung einer sanierungsrechtlichen Genehmigung von Rechtsgeschäften
    Antrag Fördermittelgewährung
    Antrag vorzeitiger Maßnahmebeginn
    Protokoll zur Infoveranstaltung
    Präsentation NLG zur Infoveranstaltung
    Informationsflyer für Grundstückseigentümer
    Präsentation BBS 1 - Projekt bei 2. Infoveranstaltung
    Landtagswahl - Bekanntmachung über die Einsicht in das Wählerverzeichnis
    Antrag auf Erteilung einer sanierungsrechtliche Genehmigung für ein Bauvorhaben
    Durchführung einer repräsentativen Wahlstatistik bei der Wahl zum 19. Bundestag
    Zum Andenken des Bürgermeister Ernst Otto von Linsingen in Uelzen
    Flyer über Kanutouren Uhlenköper-Camp
    Fleyer Stadtwege
    In Memoriam Rektor Heinrich Meyerholz
    Wissenswertes über Fritz Röver
    Urkunde zur Verleihung des Ehrenbürgerrechts
    Außergewöhnliche Ehrung eines verdienten Uelzeners
    Ehrenbürgerbrief für Heinrich Meyerholz
    Ausführungen zu Johannes David Wilhem Sachse
    Bundestagswahl - Bekanntmachung zur Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis
    Bebauungsplan 283 - Erweiterung Lohenbergsfelde III - Planzeichnung
    Bebauungsplan 283 - Erweiterung Lohenbergsfelde III - Begründung
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Gewerbegebiet Ripdorf Süd
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Gewerbegebiet Oldenstädter Str.
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Gewerbegebiet Im Böh
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Gewerbegebiet / Industriegebiet Hafen
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Gewerbegebiet Fischerhof
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Gewerbegebiet Breidenbeck
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Hansestadt Uelzen (gesamt)
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Uelzen - Buchenberg
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Veerßen
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Tatern - Kl. Liedern
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Ripdorf
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Riestedt
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Oldenstadt
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Molzen
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Mehre
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Masendorf
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Kl. Süstedt
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Kirchweyhe
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Holdenstedt
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Hanstedt II - Gansau
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Hansen
    Übersichtskarte Breitbandversorgung Gr. Liedern
    Bebauungsplan Zur Innenentwicklung Nr. 8 - Am Wasserturm - Planzeichnung
    Bebauungsplan zur Innenentwicklung Nr. 8 - Am Wasserturm - Begründung
    5.4 - Richtlinien der Hansestadt Uelzen zu den Elternbeiträgen in den Kindertagesstätten in Uelzen
    Basisinformationen zum besseren Verständnis eines vielfältigen Aufgabenbereiches
    In diesem Flyer finden Sie die wichtigsten Kulturanbieter der Hansestadt im Überblick.
    Gesamtbericht zum öffentlichen Personennahverkehr in Uelzen 2013
    Gesamtbericht zum öffentlichen Personennahverkehr in Uelzen 2012
    Gesamtbericht zum öffentlichen Personennahverkehr in Uelzen 2011
    Zusammenfassung des Radverkehrskonzeptes
    Radverkehrskonzept
    Einzelhandels- und Zentrumskonzept
    Merkblatt zum Haus- bzw. Grundstücksverkauf
    Merkblatt zur Gewerbesteuer
    Merkblatt Vergnügungssteuer für Apparate und Automaten
    Informationen zum Bauwasser
    Merkblatt zur Hundesteuer
    Gebührenstaffel für Kindertagesstätten ab 01.08.2016
    Hinweise zur Ermittlung der Elternbeiträge
    Wohnungsgeberbestätigung
    Urkundenanforderung
    Antrag auf Herabsetzung des Elternbeitrages
    Anfrage Krippen oder Kindergartenplatz
    Verbindliche Erklärung zur Ermittlung des Elternbeitrages
    Einzugsermächtigung der Hansestadt Uelzen
    Benutzererklärung für die Stadtbücherei - Familien
    Fernleihbestellformular
    Benutzererklärung für die Stadtbücherei - Firmen, Institutionen
    Anmeldung zur Hundesteuer
    Fragebogen zur erstmaligen Festsetzung von Gewerbesteuer–Vorauszahlungen
    Antrag auf Bauwassererstattung
    Antrag auf Bauwassererstattung
    Anlage zur Vergnügungssteueranmeldung (Geräte mit Gewinnmöglichkeit)
    Anlage zur Vergnügungssteueranmeldung (Geräte ohne Gewinnmöglichkeit)
    Fragebogen zum Niederschlagswasser
    Antrag auf Bauwassererstattung (Gewerbe)
    Trauungen in der St.-Viti-Kapelle
    Trauungen im Trauzimmer im Rathaus
    Heiraten auf der Burg in Bad Bodenteich
    Vollmacht zur Anmeldung der Eheschließung
    Anforderung von Personenstandsurkunden
    Flyer Vitalmarkt
    Steuerhebesätze der Hansestadt Uelzen
    Abmeldung von der Hundesteuer
    Antrag auf Bauwassererstattung (Gewerbe)
    Merkblatt zur Versickerung von Niederschlagswasser
    Erklärung zur Vergnügungssteuer
    Geschäftsordnung des Rates, der Ortsräte, des Verwaltungsausschusses und der sonstigen Ausschüsse der Hansestadt Uelzen
    Flyer über die Kläranlage
    Protokoll der Klimaschutzwerkstatt am 21.11.2013
    Protokoll der Arbeitsgruppe Verwaltung am 12.02.2014
    Protokoll der Arbeitsgruppe Buerger am 10.02.2014
    Protokoll der Auftaktveranstaltung am 10.09.2013
    Maßnahmenkatalog zum Klimaschutzkonzept
    Info-Blatt zum Klimaschutzkonzept
    Inhaltsverzeichnis zum Ortsrecht der Hansestadt Uelzen