Corona: Regelungen in Niedersachsen ab 24. November

Änderungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung ab 24. November: 

Das Land Niedersachsen hat mit der Verordnung die Grenzwerte der Indikatoren aufgrund der steigenden Infektionszahlen angepasst. Maßgebend ist weiterhin der Leitindikator „Hospitalisierung“ – die landesweite 7-Tages-Inzidenz für Krankenhauseinweisungen mit Corona-Patienten – der überschritten sein muss und mindestens einer der folgenden Leitindikatoren:

  • 7-Tages-Inzidenz des Landkreises (Neuinfizierte) ODER
  • Landesweiter Anteil der Intensivbetten-Belegung mit Corona-Erkrankten an der Intensivbetten-Kapazität (Intensivbetten)

Indikator*

Warnstufe 1

Warnstufe 2

Warnstufe 3

Hospitalisierung

>3 bis 6

>6 bis 9

>9

Neuinfizierte

>35 bis 100

>100 bis 200

>200

Intensivbetten

>5 bis 10%

>10 bis 15%

>15%

*Wenn Leitindikator „Hospitalisierung“ sowie mindestens ein weiterer 5 Werktage in Folge überschritten ist, stellt Landkreis die Warnstufe per Allgemeinverfügung fest. Maßnahmen werden zurückgenommen, wenn Indikatoren „Hospitalisierung“ und „Neuinfizierte“ an 5 Werktagen in Folge unter den Grenzwerten liegen. Land Niedersachsen veröffentlicht Leitindikatoren „Hospitalisierung“ und „Intensivbetten“ täglich unter: www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html

Was gilt im Landkreis Uelzen?

Zum 1. Dezember wird der Landkreis die Warnstufe 2 festlegen (Leitindikatoren aktuell heute Hospitalisierung 7,4 und Inzidenz 181,5). Daher gilt nun auch im Landkreis Uelzen die 2G-Plus Regel in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Das bedeutet, auch Geimpfte und Genesene müssen sich testen lassen

Wo gilt 2G plus-Regel?

  • Kontaktregelungen: bei allen (auch privaten) Zusammenkünften und Veranstaltungen von mehr als 15 Personen in geschlossenen Räumen
  • Körpernahe Dienstleistungen (medizinisch notwendige sind davon ausgenommen)
  • Innengastronomie
  • Diskotheken, Clubs, Shisha-Bars
  • Beherbergungsbetriebe
  • Sport in geschlossenen Räumen (Schwimmbäder, Fitnessstudios, Sporthallen)
  • Theater, Kinos, Opernhäuser
  • Geschlossene Räume in Zoos, botanischen Gärten oder Freizeitparks

Die 2G-Plus Regel gilt in Innenräumen. Im Außenbereich der soeben genannten Einrichtungen greift die 2G-Regel, z. B. Außengastronomie.

NEU: In diesen Bereichen gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Wer ist von der 2G-Regel ausgenommen?

  • Kinder und Jugendliche unter 18
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen (müssen ärztliches Attest und Negativtest vorlegen)
  • Schwangere in den ersten 3 Monaten ihrer Schwangerschaft

Wo gilt 2G plus-Regel nicht?

  • Religiöse Veranstaltungen und Zusammenkünfte
  • Sitzungen und Veranstaltungen, die durch Rechtsvorschriften vorgeschrieben sind
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Versammlungen nach Art. 8 des Grundgesetzes
  • Wochenmarkt, Supermarkt, Einzelhandel (weder 2G- noch 3G-Regel)

Weihnachtsmarkt

  • Grundsätzlich 2G-Plus-Regel bei Bewirtung
  • FFP2-Maskenpflicht generell
  • Maske darf nur abgenommen werden, um Speisen und Getränke zu verzehren

Die aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen können Sie hier nachlesen.