Corona-Update von Bürgermeister Jürgen Markwardt (19. Juni 2020)

 

Hallo,

das Update vom 19. Juni 2020. Zunächst, wie immer, zur Lage: Aktuell haben wir einen Infizierten-Fall mehr im Landkreis Uelzen, nämlich 44, aber auch wieder 44 Genesene. Das heißt, wir dürfen uns glücklich schätzen sagen zu können: Wir haben keinen aktuellen Corona-Fall. Noch besonderer ist vielleicht die Tatsache, dass wir im Landkreis auch keinen Todesfall im Zusammenhang mit Corona hatten. Das ist eine tolle Zahl. Herzlichen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben, dies zu erreichen.

Ich möchte ein paar Änderungen darstellen und zunächst kurz auf die Situation der Kitas eingehen. Ab Montag werden die Kitas wieder für alle Kinder geöffnet sein. Das ist eine gute Nachricht, denn ich glaube die Kinder und auch die Eltern haben es verdient. Die Öffnung erfolgt aber unter besonderen Bedingungen im so genannten eingeschränkten Regelbetrieb. Das heißt nichts anderes, als dass Sie sich nicht zwingend auf die Zeiten verlassen dürfen, die Sie bisher kennen – die Betreuungszeiten können eingeschränkt sein. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ihrer jeweiligen Kita auf und stellen fest, ob Ihr Kind für 4, 6 oder vielleicht sogar 8 Stunden betreut werden kann. Das ist von Kita zu Kita unterschiedlich. Aber schön, dass es wieder funktioniert und meinen herzlichen Dank an alle Kita-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass ihr uns das jetzt wieder ermöglicht.

Zu den allgemeinen Regelungen: Ich darf Ihnen jetzt eine Vielzahl von Lockerungen darstellen, möchte aber vorab auf die wichtigen Grundregeln hinweisen, die weiterhin bei allen Maßnahmen gelten:

1. Die Maskenpflicht – von vielen mittlerweile durchaus kritisiert. Ich kann nur sagen, sie hat sich bewährt. Die Maske schützt tatsächlich zwar nicht den Träger, aber alle anderen vor Infektionen. Dementsprechend ist die Maskenpflicht nicht eingeschränkt oder aufgehoben, sondern im Gegenteil sogar ausgeweitet worden. Ich werde gleich einige Punkte ansprechen, wo zukünftig auch eine Maske zu tragen ist.

2. Die Einschränkung der sozialen Kontakte – weniger ist in diesem Fall tatsächlich mehr.

3. Halten Sie weiterhin Abstand.

4. Halten Sie sich an die Hygieneregeln.

Wenn Sie diese vier Regeln beachten, haben wir ganz viel gewonnen.

Zu den neuen Regelungen im Einzelnen: Die Verordnung, die ab Montag gilt, benennt jetzt die Definition der Gruppe bis zu zehn Personen. Diese zehn Personen dürfen sich sowohl in der Öffentlichkeit, im Restaurant, in einer Gaststätte oder in einer Bar treffen. Bei diesen zehn Personen ist es egal, aus wie vielen Haushalten sie kommen. Zukünftig dürfen also zehn Personen wieder in der Öffentlichkeit zusammenkommen.

Die Veranstaltungen erleben auch eine kräftige Aufweitung. Bisher durften ausschließlich kulturelle Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen unter freiem Himmel stattfinden. Jetzt sind alle Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, sowohl unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen. In beiden Fällen muss die Veranstaltung allerdings sitzend verfolgt werden und in geschlossenen Räumen müssen Masken getragen werden. Damit komme ich auch zum Kino. Kinos sind ab Montag wieder offen – ich freue mich sehr für Frau Böhm – aber im Kino wird bei einem Abstand von 1,50 Metern (Wie vorhin dargestellt: Abstand halten ist immer erforderlich!) auch die Maskenpflicht bestehen. Das heißt, im Kino muss eine Maske getragen werden, so wie bei allen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen. Veranstaltungen größerer Art, also mit mehr als 1.000 Personen, sind jetzt bis zum 31. Oktober verboten statt wie bisher nur bis zum 31. August. Damit sind alle Volksfeste, die dem Münchener Oktoberfest nachgeahmt sind, verboten und werden nicht stattfinden. Das wirkt sich natürlich auch auf unser Uelzener Oktoberfest aus, was ich sehr bedauere. Zusammengefasst: Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel sind unter Auflagen erlaubt, Großveranstaltungen sind bis zum 31. Oktober nicht möglich.

Ab Montag werden auch Saunen wieder öffnen und damit auch die Thermen, wie zum Beispiel das Thermalbad in Bad Bevensen. Dafür mache ich auch gern einmal Werbung: Es ist schön dort, gehen Sie gern auch einmal dorthin.

Vereine dürfen sich ab Montag auch wieder treffen, und zwar nicht nur die Vorstände, sondern es dürfen auch wieder Vereinsveranstaltungen mit allen Mitgliedern stattfinden. Die Beschränkung auf 250 Personen gilt aber auch hier.

Was Feiern angeht, müssen wir noch ein wenig Geduld haben. Man kann jetzt noch nicht wieder alles so feiern wie bisher. Hochzeiten und Beerdigungen, wobei man hier vorsichtig sein muss mit dem Begriff Feier, sind weiterhin unter den bekannten Voraussetzungen möglich. Andere Feiern sind grundsätzlich eingeschränkt. Die Verordnung hebt aber nun insbesondere auch das Verbot des Picknicks und des Grillens im Freien auf. Ein Picknick oder Grillen im Freien sind also wieder möglich unter den genannten Voraussetzungen.

Kommen wir zum Thema Sport. Ich hatte bereits gesagt, Sauna ist jetzt wieder möglich. Beim Sport direkt gibt es keine weiteren Lockerungen, jedenfalls nicht, was die Sportausübung angeht. Es ist weiterhin nur kontaktloser Sport erlaubt. Ich glaube, es ist auch verständlich, dass zum Beispiel Fußball zurzeit nicht möglich ist (außer im Profibereich – das habe ich nicht zu entscheiden, das müssen andere tun). Es dürfen jetzt aber wieder bis zu 50 Zuschauer unter Einhaltung des Mindestabstandes dabei sein. Bei mehr als 50 Zuschauern müssen alle sitzen.

Zu den Beherbergungsbetrieben, also Hotels, Pensionen aber auch Campingplätze. Da ist jetzt wieder eine 100-prozentige Auslastung möglich. Die weiteren Regelungen sind geblieben wie bisher.

Zum Thema ÖPNV darf ich Ihnen sagen, wir haben ihn wieder auf 100 Prozent hochgefahren und ab dieser Woche wird auch wieder von der Fahrerin oder dem Fahrer kassiert. Bitte zahlen Sie also Ihr Geld wieder direkt – das ist nicht nur möglich, sondern auch vorgeschrieben. Natürlich müssen Sie für den ÖPNV etwas bezahlen.

Das sind die Regelungen, die ab Montag in Kraft treten und für die nächsten zwei Wochen Gültigkeit haben, also bis zum 6. Juli. Wir warten mal ab, wie es dann weitergeht. Ich wage zurzeit noch keine Aussage darüber, wie es in einem halben Jahr aussieht. Ich werde aber weiter berichten und wir werden die Änderungen für Sie immer mit verfolgen.

Ich möchte Sie auch noch einmal auf die App aufmerksam machen, die es jetzt gibt und die ich auch schon auf meinem Handy habe. Sie ist völlig problemlos, nervt auch nicht und die Datenschutzbedingungen sind richtig und gut. Wenn wir sehen, dass bereits zehn Millionen Deutsche sich diese App heruntergeladen haben, ist das eine gewaltige Leistung in den wenigen Tagen. Das ist in anderen EU-Ländern nicht so und zeugt auch davon, dass wir in besonderem Maße ein Verantwortungsbewusstsein für die Situation haben.

Bitte bleiben Sie alle gesund. Ich melde mich wieder bei Ihnen, wenn es Änderungen gibt.

Bis dahin,

Ihr Jürgen Markwardt