Kreisverkehr und Busbahnhof

Der Bau des neuen Kreisverkehrs und Busbahnhofs am Rathaus in Uelzen startet am 14. September. Ab diesem Zeitpunkt wird das gesamte Baufeld bis voraussichtlich Oktober 2022 gesperrt. Bereits ab Donnerstag, 2. September, wird die Haltestelle ZOB Rathaus zum Hammersteinplatz verlegt.
 

Karte: Der rot markierte Bereich zeigt die Sperrung des Baufeldes. Der Sperrbereich wird sich im Laufe des Baufortschritts leicht verändern. Diese Informationen werden rechtzeitig hier veröffentlicht.​

Das Bauvorhaben im Überblick

Das Bauvorhaben erstreckt sich südlich vom Rathaus bis zum Kreisverkehr Greyerstraße (Veerßer Tor) am Marktcenter über eine Länge von rund 300 Metern. Die derzeitigen Einmündungen der Veerßer Straße | Dieterichsstraße und Veerßer Straße | Fritz-Röver-Straße werden zu einem leistungsfähigen, vierarmigen Kreisverkehr vereint. Der Busbahnhof wird von bisher vier auf acht Bussteige erhöht sowie barrierefrei und modern mit Wartehäuschen und Fahrradplätzen ausgestattet. Das Einkaufszentrum „Marktcenter“ fußläufig besser an die Innenstadt angebunden. Hier entsteht ein ansprechender Gehweg-Boulevard.

3D-Grafik (© Ulrike Bals, www.ideenlabor.design): So werden künftig der neue Kreisverkehr und Busbahnhof am Rathaus sowie der Gehweg-Boulevard zum Marktcenter aussehen.

Zu dem Projekt gehören auch:

  • Arbeiten an der Kanalisation
  • Straßenbeleuchtung 
  • Fahrradständer und -boxen
  • Technische Vorbereitungen, um später ein dynamisches Fahrgastinformationssystem (DFI) zu installieren
  • Pflanzarbeiten

Geförderte Gemeinschaftsaufgabe

Bei diesem Bauvorhaben handelt es sich um eine Gemeinschaftsaufgabe der Hansestadt Uelzen und dem Abwasserzweckverband Uelzen (AZV). 

Die Hansestadt Uelzen setzt die Maßnahmen um mit Hilfe von Zuwendungen des Landes Niedersachsen für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden (Förderung des Kreisverkehrsneubaus) sowie für stationsbezogene Einzelprojekte bei Vorhaben des straßengebundenen ÖPNV (Förderung des geplanten Busbahnhofes nach LNVG-Richtlinien).