Gemeinsam gelingt’s

In Unternehmen



Warum sind Unternehmen wichtige Akteure für den Klimaschutz?

Etwa zwei Drittel des gesamten CO2-Ausstoßes in Uelzen sind dem Industrie- und Gewerbesektor zuzuordnen. Hier liegt also ein gewaltiger Hebel zum Erreichen der Klimaschutzziele. Dass sich Klimaschutz für Unternehmen lohnt, zeigen zahlreiche Beispiele von kleinen und großen Firmen, die ihre Energiekosten deutlich senken konnten oder mit einem klaren Statement für Nachhaltigkeit bei ihren Kunden und in der Öffentlichkeit punkten.

 

Was können Uelzener Unternehmen konkret für den Klimaschutz tun?

  • Klimfreundliche Energieträger verwenden
  • Gebäude energetisch sanieren
  • Produktionsprozesse energetisch optimieren
  • Einführung eines betrieblichen Energiemanagements
  • Umstellen auf energiesparende Beleuchtung
  • Mitarbeiter für Klimaschutz sensibilisieren und Anreize zu energesparendem Verhalten setzen
  • Mobilitätsmanagement
  • Nachhaltigen / klimafreundlichen Konsum fördern

Wo erhalten Sie eine Energieberatung für Ihr Unternehmen?

 

Bafa: Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme

Am 1. Januar 2021 trat eine neue Förderrichtlinie in Kraft. Sie ersetzt im Wesentlichen die Richtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie über die Förderung der „Energieberatung für Nichtwohngebäude von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen“ und der „Energieberatung im Mittelstand“. Nach der neuen Richtlinie werden folgende Maßnahmen gefördert:

Förderhöhe: 80 % des förderfähigen Beratungshonorars, jedoch maximal 1.200 Euro; Energiekosten höher als 10.000 Euro (netto): maximal 6.000 Euro.

  • Energieberatung für Nichtwohngebäude nach DIN V 18599
    • Konzept für umfassende energetische Sanierung Schritt für Schritt über einen längeren Zeitraum durch aufeinander abgestimmte Maßnahmen (Sanierungsfahrplan)
    • Konzept für umfassende energetische Sanierung nach Standard eines bundesgeförderten KfW-Effizienzgebäudes (Sanierung in einem Zug)
    • Konzept für Neubau nach Standard eines bundesgeförderten KfW-Effizienzgebäudes

Förderhöhe: 80 % des förderfähigen Beratungshonorars. Die maximal mögliche Zuschusshöhe ist abhängig von der Nettogrundfläche des Gebäudes:

Förderhöhe: 80 % des förderfähigen Beratungshonorars, jedoch maximal 7.000 Euro; Energiekosten höher als 300.000 Euro (netto): maximal 10.000 Euro.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Förderprogramm und eine Liste mit anerkannten Energieberatern in Ihrer Nähe.

Kontakt:
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Frankfurter Straße 29 - 35, 65760 Eschborn
Telefon: 06196 908-1880
Internet

 

Kostenlose Energieberatung des Transferzentrums Elbe-Weser

Eine Energieberatung hilft, die größten Energieeinsparpotentiale in Industrie- und Gewerbeunternehmen aufzudecken. Ein Experte analysiert zunächst den aktuellen Energieverbrauch und zeigt auf, durch welche einfachen Maßnahmen oder welche lohnenswerten Investitionen Energie eingespart werden kann. Die Beratung ist ein Service der Wirtschaftsförderung Uelzen aktiv und daher kostenlos für kleine und mittlere Unternehmen in der Stadt und im Landkreis Uelzen.

Im Infoblatt erhalten Sie weitere Informationen zum Ablauf und Umfang der Energieberatung.

Kontakt:
Transferzentrum Elbe-Weser
Archivstr. 3-5, 21682 Stade
Telefon: 04141-78 70 80
Internet

 

Wo erhalten Sie finanzielle Unterstützung?

 

Welche Förderung ist für meinen Betrieb und mein spezielles Vorhaben geeignet? Diese Datenbank hilft Ihnen bei der Suche nach dem passenden Förderprogramm: www.foerderdatenbank.de

 

Die gängigsten Förderprogramme sind im Folgenden für Sie aufgelistet.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) bietet Fördermöglichkeiten in den Bereichen Energiemanagementsysteme, Energieberatung, Contracting, Energieaudits, Elektromobilität u.v.m.

Hier finden Sie alle Angebote der Bafa.

Telefon: 06196 908-0

 

Die NBank fördert energieeffiziente Vorhaben in niedersächsischen Unternehmen, beispielweise mit Zuschüssen oder Krediten für Investitionen in energiesparende Anlagen.

Hier finden Sie die Angebote der NBank.

Telefon: 0511 30031-333

 

Die KFW Bank vergibt zinsgünstige Kredite und/ oder Tilgungszuschüsse für Invetsitionen in erneuerbare Energien, energetische Sanierung von Gebäuden, Abwärmenutzung, Speicher etc.

Hier finden Sie alle Förderprogramme der KFW-Bank.

Telefon: 0800 539 9001 (kostenfrei)
 

Elektromobilität:

Förderung Kauf von Elektro- und Hybridfahrzeuge: Der Bund bezuschusst derzeit den Kauf von reinen Batterieelektrofahrzeugen und aufladbaren Hybridelektrofahrzeugen. Mehr Informationen: www.bafa.de

Förderung E-Ladesäulen: Über das Förderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ des Bundes wird die Errichtung von E-Ladesäulen bezuschusst. Antragsberechtigt sind sowohl Unternehmen, Vereine, Kommunen, als auch Privatpersonen oder Interessen- oder Hausgemeinschaften. Wichtigste Voraussetzung ist, dass die Ladesäule 24 Stunden öffentlich zugänglich ist und dass der Antrag gestellt wird, bevor der Bau in Auftrag gegeben wurde. Es werden Investitionszuschüsse für Normal- und Schnellladesäulen gewährt. Die Förderquote wird bei jedem neuen Antragsfenster festgelegt. Die Antragsstellung ist nicht ganzjährig möglich, sondern nur in festgelegten Antragsfenstern. Mehr Informationen: www.bav.bund.de

 

Weitere Informationen unter:

www.energiefoerderung.info

www.klimaschutz-niedersachsen.de/unternehmen.html

https://www.now-gmbh.de/foerderung/

 

‹ zurück