Presse RSS Icon


18. Internationaler Flötenwettbewerb „Friedrich Kuhlau“

Foto (O.Huchthausen): Kuhlau-Wettbewerb 2017

 

Bürger sind herzlich eingeladen

Der 18. Internationale Flötenwettbewerb „Friedrich Kuhlau“ steht in den Startlöchern: Ab Sonntag, 13. Oktober, zeigen mehr als 100 junge Künstler aus 19 Ländern ihr musikalisches Können an den Instrumenten Flöte und Klavier. Bis zum 19. Oktober spielen die Ensembles einer Jury mit Werken des in Uelzen geborenen Komponisten Friedrich Kuhlau vor.

Die öffentlichen Vorspiele finden statt vom 14. bis 19. Oktober, jeweils um 11:30 Uhr im Theater an der Ilmenau. Neu in diesem Jahr ist der Vortrag „Blick hinter die Kulissen – Die Arbeit einer Jury“ am 16. Oktober um 19:30 Uhr: Die Juryvorsitzende Cordula Hacke gibt unterhaltsam Einblick in die Arbeit einer international besetzten Fach-Jury. Die Preisträger des Wettbewerbs geben ihr Abschlusskonzert am Samstag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Theater an der Ilmenau. Der Eintritt zu all diesen Veranstaltungen ist frei.

Für 13 junge Musiker, ein Trio und fünf Duos, werden noch Gastfamilien gesucht. Praktisch wäre es, wenn die Ensembles jeweils zusammen untergebracht werden könnten. Interessierte Gasteltern können sich telefonisch melden: 0581 800 6248 oder eine Mail info@kuhlau.de an die Organisatoren schreiben.

Der Internationale Flötenwettbewerb findet seit 1970 statt zu Ehren des Komponisten Friedrich Kuhlau, der 1786 in Uelzen geboren wurde. Die jungen Musiker treten in drei Durchgängen als Duo, Trio oder Quartett mit Werken von Friedrich Kuhlau an, um die Jury zu überzeugen. Die Juroren kommen aus Deutschland, Finnland, Großbritannien, Frankreich und Korea.