Presse RSS Icon


Lokale Kunstszene im Kunst- und Kulturquartier Schnellenmarkt wird gefördert

Frauen und Männer stehen an der Brüstung vor der Heiligen-Geist-Kapelle

Foto (Eigenbetrieb KTS): v. l. Erik Matz, Otto Lukat, Ute Lange-Brachmann, Ulrike Bals und Daniel Orthey vom Kulturbeitrag begrüßen das Förderpramm. KTS-Betriebsleiter Alexander Hass (rechts) mit Quartiersmanager Max Nielsen (2. v. r.)

01.07.2024

Der Eigenbetrieb Kultur, Tourismus, Stadtmarketing (KTS) startet ein neues Förderprogramm, um die lokale Kulturszene zu unterstützen. Im Rahmen des Programms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ (ZIZ) werden Zuschüsse für künstlerische Projekte im Schnellenmarkt-Quartier bereitgestellt. Kreative Köpfe sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Gefördert werden können vielfältige Projekte wie Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Kunst- und Handwerksmärkte, Ausstellungen, Workshops oder Lesungen, Konzerte und Theateraufführungen. Einzelprojekte können bis zu 2.000 Euro erhalten, während nachhaltige Konzepte bis zu 5.000 Euro gefördert werden. Für das Programm stehen insgesamt 24.000 Euro bis Ende 2024 zur Verfügung.

Gemeinnützige Vereine, Initiativen, Einzelpersonen und andere Organisationen, die im Kulturbereich aktiv sind, können ihre Ideen einreichen. Auch Kooperationsprojekte sind willkommen.

„Unser Ziel ist es, die lokale Kulturszene zu stärken und die Innenstadt von Uelzen zu beleben. Wir möchten kreative Vorhaben fördern, die das kulturelle Leben bereichern und neue Impulse setzen,“ sagt KTS-Betriebsleiter Alexander Hass.

Die erste Antragsfrist endet am 1. September 2024. Anmeldeformulare sowie weitere Informationen sind unter www.schnellenmarkt-uelzen.de zu finden. Ein Beirat entscheidet über die Anträge.

Bei Fragen können sich Interessierte an Alexander Hass wenden: Tel. 0581 800 6551 oder Mail an ahass@kts-uelzen.de.