Presse RSS Icon


Bürger- und Standesamt: Vorübergehende Einschränkungen des Serviceangebots

Eingangsbereich zum Bürgeramt im Rathaus. Ein blaues Schild mit weißem Schriftzug "BÜRGERAMT" weist auf den Eingang hin.

Foto (O. Huchthausen): Das Bürger- und Standesamt der Hansestadt muss vorübergehend das Service-Angebot einschränken.

Software-Umstieg: Neues Meldeprogramm wird installiert

Die Stadtverwaltung Uelzen stellt das Meldewesen auf ein neues Softwareprogramm um. Daher kommt es im Bürger- und Standesamt in der Zeit von Dienstag, 30. November, bis voraussichtlich 10. Dezember zu Einschränkungen im Service:

Pässe und Ausweise können in dieser Zeit nicht beantragt werden. Wer in der Hansestadt Uelzen gemeldet ist und an diesen Tagen dringend einen Ausweis oder Pass benötigt, kann sich an die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf wenden. Die Rathäuser der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung (Telefon 05821 890) zugänglich.

Führungszeugnisse sowie Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister und dem Melderegister können beantragt werden. Das Bürgeramt bearbeitet die Anträge aber erst wieder ab Montag, 13. Dezember.

Im Zeitraum vom 30. November bis 3. Dezember werden nur Meldeangelegenheiten (Anmeldungen, Abmeldungen, Ummeldungen) abgewickelt. Das Standesamt ist in diesem Zeitraum nicht betroffen und alle Dienstleistungen sind möglich. Der Zutritt zum Bürger- und Standesamt ist weiterhin nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Telefonisch erreichbar ist das Büro unter 0581 800 6259 für Terminvergaben, unter 0581 800-6260 für allgemeine Auskünfte und per E-Mail unter buergeramt@stadt.uelzen.de oder unter standesamt@stadt.uelzen.de.

Vom 6. bis 10. Dezember 2021 ist das Bürger- und Standesamt ausschließlich über die Zentrale der Stadtverwaltung erreichbar unter 0581 8000 oder über die genannten Mail-Adressen. Der Service des Standesamts ist in diesem Zeitraum auf unaufschiebbare Tätigkeiten, wie beispielsweise die Beurkundung von Geburten und Sterbefällen, beschränkt.