Presse RSS Icon


Gewerbesteuer geht zurück

Die Hansestadt Uelzen vereinnahmt im laufenden Jahr voraussichtlich rund 1,2 Millionen Euro weniger Gewerbesteuer als geplant. Die Gewerbesteuer wird damit erstmals seit einigen Jahren hinter den Erwartungen zurückbleiben. Statt der einkalkulierten 19,9 Millionen Euro werden nach derzeitigem Stand 18,7 Millionen Euro erreicht.

Nach einem zunächst positiven Einnahmeverlauf in 2019 liegen der Stadtverwaltung nun aktuell Messbescheide vor, die die Gewerbesteuerzahlungen deutlich reduzieren. Aufgrund der stabilen Finanzsituation der Hansestadt löst der Gewerbesteuerrückgang in diesem Jahr keine unmittelbaren Folgen wie beispielsweise Kreditaufnahmen aus. 2019 wird der Uelzener Haushalt voraussichtlich trotzdem mit einem Plus abschließen.

Die neuen Zahlen fließen nun auch in die Planungen des Gewerbesteueransatzes für 2020 und die Folgejahre ein. In den Berechnungen werden daraus folgende Mehreinnahmen bei Zuweisungen und Minderausgaben bei Umlagen berücksichtigt. Der Haushaltsplanentwurf für 2020 wird am 9. September zur Beratung in den politischen Gremien der Hansestadt eingebracht.

Die aktuellen Orientierungsdaten des Innenministeriums vom Land Niedersachsen, die für die Haushalte der Kommunen verbindlich gelten, bestätigen die Tendenz eines geringeren wirtschaftlichen Wachstums. Die Hansestadt Uelzen muss daraus folgend mit einer Verringerung der Gewerbesteuereinnahmen auch in naher Zukunft rechnen.

Uelzen Aktuell - Die Verwaltung informiert

Jugendförderung lädt im Sommer zur Deutschlandtour ein