Uelzen Aktuell - Die Verwaltung informiert

Kita Gartenstraße: DRK bleibt Betreiber

EU-weites Verfahren abgeschlossen – Frostige Wochen führen zu Verzögerungen beim Neubau

Der Ausschuss für Generationen, Integration, Flüchtlinge und Soziales der Hansestadt Uelzen hat in seiner gestrigen (Mittwoch, 4. April) Sitzung empfohlen, den Zuschlag für den Betrieb der Kita Gartenstraße dem Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zu erteilen. Stimmt der Verwaltungsausschuss diesem Vorschlag in seiner Sitzung am kommenden Montag, 9. April, zu, werden die Kinder in der Kita auch nach dem 1. August von Mitarbeitern des DRK-Kreisverbandes Uelzen betreut. Ein Wechsel der Erzieher bliebe den Kleinen damit erspart. Das DRK würde die Einrichtung zunächst für die nächsten fünf Jahre betreiben.

Grundlage für diese Empfehlung ist das Ergebnis einer EU-weiten Ausschreibung der Hansestadt Uelzen. Das DRK hat das einzige Angebot abgegeben. Begleitet hat das komplexe Verfahren eine von der Hansestadt beauftragte Fachanwaltskanzlei aus Hannover sowie das städtische Rechnungsprüfungsamt.

Die EU-weite Ausschreibung ist der zweite Anlauf der Hansestadt. Das erste im vergangenen Jahr eingeleitete EU-weite Vergabeverfahren für den Betrieb der Kita Gartenstraße hatte die Stadt aufgehoben. Die Vergabekammer Lüneburg hatte Bedenken an der Bewertungsmatrix für die Angebote geäußert. Um die Betreuung der Kinder zum 1. August 2017 sicherzustellen, hatte die Stadt auf ein zeitaufwändiges juritisches Verfahren verzichtet und in einem nationalen Vergabeverfahren das DRK für einen Übergangszeitraum mit dem Betrieb der Kita beauftragt. Dieser Interimszeitraum endet am 31. Juli.

Mit überarbeiteten Bewertungskriterien ist das jetzt abgeschlossene EU-Verfahren in zwei Schritten erfolgt. Eine erste Angebotsaufforderung startete zum Januar dieses Jahres. Die zu diesem Termin vorgelegten Angebote erfüllten nicht die im Verfahren vorgesehenen Anforderungen. Wegen Unwirtschafltichkeit (Angebot höher als Kostenkalkulation der Hansestadt) folgte eine für diesen Fall rechtlich vorgesehene Zurückversetzung in den Stand vor Angebotsabgabe. Ein neuer Termin zur Abgabe von Angeboten wurde für März festgelegt. Hier hat das DRK das einzige Angebot abgegeben.

Die neue Kita in der Gartenstraße ist vorübergend im Pavillion auf dem Grundstück der Lucas-Backmeister-Schule zum 1. August 2017 gestartet. Inzwischen werden rund 80 Kinder in vier Gruppen betreut. Der Umzug in den Neubau sollte zum 1. August folgen. Nach aktueller Mitteilung des Gebäudemanagements Uelzen verschiebt sich die Fertigstellung um rund eineinhalb Monate, also bis voraussichtlich Mitte September. Die anhaltend frostigen Wochen im Februar/März haben eine Zwangspause für den beauftragten Bauunternehmer ausgelöst. Mit allen beteiligten Firmen habe das Gebäudemanagement die Bauzeit nochmals abgestimmt und vereinbart, den entstandenen terminlichen Verzug von rund eineinhalb Monaten möglichst noch zu verkürzen. „Der Umzug verschiebt sich also um einige Zeit. Der Betrieb bleibt wie bisher sichergestellt“, erklärt Stadtsprecherin Ute Krüger.

 

Uelzen Aktuell - Die Verwaltung informiert

Brücke wird wegen Reparaturarbeiten gesperrt

Die Holzbrücke, die hinter der Agentur für Arbeit über die Ilmenau führt, wird ab dem 25. Juli für ca. zwei Wochen gesperrt.

Stadtarchiv geschlossen

Das Archiv bleibt in der Zeit von Montag, 16. Juli, bis Freitag, 20. Juli, betriebsbedingt geschlossen.

Haltestellen werden barrierefrei - Straßenbauarbeiten in Lüneburger Straße

Als Ersatzhaltestellen werden die Haltestellen in der Lüneburger Straße auf Höhe des ALDI-Marktes genutzt.

Ferienspaß-Programm in Uelzen

Ab Montag, 28. Mai, ist der Ferienspaßkalender in der Stadt- und Touristinformation im Rathaus Uelzen, der Stadtbücherei Uelzen, der Geschäftsstelle der Volksbank Uelzen-Salzwedel und im Kundencenter von mycity kostenlos erhältlich.