Presse RSS Icon


Nachhaltiges Mobilitätskonzept für Uelzen: Ergebnisse der Bürgerschaft liegen vor

Interessierte Bürgerinnen und Bürger stehen im Ratsaal vor Stellwänden und hören einem Mitarbeiter der beauftragten Büros für die Konzepterstellung zu.

Foto (Hansestadt Uelzen): Auch bei der finalen Beteiligung im Rathaus waren viele Bürgerinnen und Bürger dabei.

17.01.2023

Radrouten und Carsharing ausbauen, Parkplätze in Sammelanlagen bündeln, Echtzeitinformationen und flexible Angebote für Bus und Bahn oder eine Mobilitätszentrale im Hundertwasser-Bahnhof: Das sind einige Maßnahmen, die Bürgerinnen und Bürger bei der dritten und finalen Beteiligung zum nachhaltigen Mobilitätskonzept für die Hansestadt Uelzen vergangenen November favorisiert hatten. Die Ergebnisse sind ab sofort abrufbar unter: www.mobilitaet-uelzen.de.

Rund 50 Interessierte hatten bei der Veranstaltung im Rathaus lebhaft zu den vorgeschlagenen Maßnahmen der verschiedenen Handlungsfelder diskutiert: Förderung Rad- und Fußverkehr, Reduktion Kfz-Verkehr sowie Steuerung ruhender Verkehr, Stärkung und Attraktivität von Bus und Bahn sowie Optimierung Wirtschaftsverkehre, alternative Antriebe und Digitalisierung von Mobilitätsangeboten – und diese priorisiert.

Vorausgehend konnten sich alle Uelzerinnen und Uelzer an zwei Bürger-Beteiligungsrunden zu Stärken- und Schwächenanalyse sowie Leitbild und Handlungsfeldern beteiligen. Dank dieser Ergebnisse sowie der Arbeit in Fachgesprächen und Expertengruppen konnten die beauftragten Büros LK Argus und plan:mobil den Maßnahmenkatalog erarbeiten.

Wie geht es weiter? Die erarbeiteten Ergebnisse des nachhaltigen Mobilitätskonzeptes sowie Maßnahmen werden am 7. Februar im Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz der Hansestadt vorgestellt.
Das Mobilitätskonzept wird vom Land Niedersachsen gefördert.