Presse RSS Icon


Platz der Kinderrechte eingeweiht

Gabriel Siller, Kinderschutzbund und Bürgermeister Jürgen Markwardt gemeinsam mit Kindern vor der Kinderrechts-Tafel auf dem Herzogenplatz.

Foto (Hansestadt Uelzen): v. l. Gabriel Siller, Kinderschutzbund und Bürgermeister Jürgen Markwardt gemeinsam mit Kindern vor der Kinderrechts-Tafel - gestaltet von der 3 b der Lucas-Backmeister-Schule

Seit heute hat Uelzen einen offiziellen Platz der Kinderrechte: Auf dem Herzogenplatz der Hansestadt weist nun eine Tafel auf die zehn wichtigsten Kinderrechte hin. Am Nachmittag eröffnete Bürgermeister Jürgen Markwardt gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertreter des Kinderschutzbundes, der Politik und der Jury zur Kinderstadtwette sowie Kindern den Platz. Gemeinsam wurden Hinweisschilder und die Tafel enthüllt.

„Uelzen setzt heute ein nachhaltiges Zeichen für den Schutz und die Rechte von Kindern“, sagte Bürgermeister Jürgen Markwardt. Auf dem Herzogenplatz habe der Platz der Kinderrechte einen zentralen und beliebten Standort im Herzen der Stadt bekommen. Die Kinderstadtwette und viele weitere Veranstaltungen für die jungen Menschen sollen hier weiterhin stattfinden. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Kinderrechte umgesetzt werden. Dieser Platz führt uns nun ins Bewusstsein, dass Kinder Rechte haben – achten wir auf sie! “, appellierte Gabriel Siller, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Uelzen und Ideengeber für den Platz. 

Eine große bunte Kinderrechts-Tafel, die nun auf dem Platz nahe der angrenzenden Grünfläche platziert ist, ist das Ergebnis der großen Uelzener Kinderstadtwette im vergangenen Jahr. Mädchen und Jungen der Hansestadt waren aufgerufen, entsprechende Vorlagen zu entwerfen. Gewonnen hat ein Werk der 3b (Pinguinklasse) der Lucas-Backmeister-Schule in Uelzen.

Seit 1989 Jahren gibt es die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Sie wurde von 192 Staaten ratifiziert. Dazu zählen Recht auf Schutz vor Gewalt, auf Bildung, auf Beteiligung, auf Gleichbehandlung sowie das Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung. Der Rat der Hansestadt hatte 2021 auf Antrag der SPD-Fraktion und Initiative des Kinderschutzbunds Uelzen beschlossen, den Herzogenplatz als Platz der Kinderrechte einzuweihen. Geplant war die Eröffnung bereits früher, musste coronabedingt aber verschoben werden.

Ausstellung aller eingereichten Werke in der Stadtbücherei
Insgesamt hatten mehr als 200 Kinder im Alter von 2 bis 17 Jahren aus Kindergärten, Grundschulen oder Jugendeinrichtungen bei der Stadtwette mitgewirkt. 15 Entwürfe wurden für die Kinderrechts-Tafel eingereicht. Alle Werke werden nun für Interessierte von Dienstag, 17. Mai, bis zum 10. Juni, in der Stadtbücherei ausgestellt. Ein Angebot für Gruppen: Sozialpädagogin Ute Chlechowitz begleitet den Besuch von Klassen oder Kita-Gruppen gern inhaltlich nach Terminvereinbarung unter der Rufnummer 0151 700 638 35. Ein Bilderbuchkino zu den Kinderrechten wird ebenfalls angeboten.