Uelzen Aktuell - Die Verwaltung informiert

Vielfalt, Gastlichkeit und gute Anbindung - Uelzens Unterkünfte verzeichnen deutlich mehr Übernachtungen

Foto (Jochen Quast, zur freien redaktionellen Verwendung unter Angabe des Urhebers): Mit dem Cityhotel Stadt Hamburg und dem Hotel Johnsburg stehen nun wieder mehr Übernachtungsmöglichkeiten in Innenstadtnähe bereit.

 

Mit dem Angebot kommen auch die Gäste: Die Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes am Yachthafen in Groß Liedern, die Eröffnung des „CityHotel Stadt Hamburg Uelzen“ sowie des Hotels „Johnsburg“ haben sich positiv auf die Übernachtungszahlen in der Hansestadt Uelzen ausgewirkt. Das Landesamt für Statistik Niedersachsen zählte im ersten Halbjahr 2017 noch 26.857 Gäste. Im gleichen Zeitraum dieses Jahres waren es 29.266. Das entspricht einer Steigerung von neun Prozent. „Auch den ganzen Sommer über und jetzt bei goldenem Oktoberwetter kommen noch immer auffallend viele Urlauber zu uns und lassen sich über Uelzen und die Sehenswürdigkeiten der Heide Region beraten“, weiß Anke Steffen, Leiterin der Stadt- und Touristinfo im Rathaus. Neben deutschen Urlaubern begrüßten die Mitarbeiterinnen in diesem Jahr viele Gäste aus Dänemark oder der Schweiz. Rad- und Wanderwege, Prospektmaterial zu Führungen und Sehenswürdigkeiten sowie Unterkünfte rund um Uelzen sind besonders gefragt. „Viele Gäste staunen über die Vielfalt an Angeboten und genießen die ruhige Lage mit guter ÖPNV-Anbindung nach Lüneburg, Celle und Hamburg, erklärt Steffen. „Auch die Tagesgäste stellen fest, dass es lohnt, sich mehr Zeit für die Heide Region Uelzen zu nehmen.“

 

Übernachtungsbetriebe zeigen sich zufrieden

Nicht nur Touristen suchen in Uelzen nach Übernachtungsmöglichkeiten. Mehr und mehr wird die Hansestadt Ausgangspunkt für Dienstreisen in die Metropolen. „Moderate Übernachtungspreise, ein freundliches Umfeld und die gute Bahnanbindung sind Gründe für Geschäftsreisende, die die Hannover-Messe oder Tagungen in Hamburg besuchen“, beschreibt Alexander von Keller Szepesi, Geschäftsführer des „CityHotel Stadt Hamburg Uelzen“, das Interesse seiner Gäste. 2019 wird er mit speziellen Messepreisen für den Aufenthalt in seinem Hotel werben.

„Wir sind von Null auf 100 gestartet“, freuen sich auch Michaela Paul und Thomas Körding, die mit viel Liebe und Engagement das Hotel Johnsburg modernisiert haben, über eine gute Buchungslage in den neu gestalteten Räumen.

Dass Wohnmobiltourismus boomt ist bekannt, und mit der Erweiterung des Wohnmobilplatzes im Yachthafen in Groß Liedern können mehr Gäste als bisher in idyllischem Umfeld und idealer Infrastruktur Pause machen. Nicht selten kommen dabei Freizeitkapitäne und Wohnmobilgäste ins Gespräch und teilen ihre Freude am Reisen.

„Unsere Gäste spüren, dass sich Uelzen sensibel weiter entwickelt“, fasst Anke Steffen vor dem Hintergrund der neuen Entwicklungen zusammen. „Wir pflegen einen freundlichen Umgang und ein hohes Maß an Gastfreundschaft in Stadt und Region. Schritt für Schritt möchten wir eine stetige Verbesserung der Infrastruktur, gleichermaßen für Uelzener wie auch für unsere Gäste, erreichen. Das braucht Zeit, bedarf Investitionen und Überzeugungskraft. Rückblickend ist schon sehr viel geschafft und das motiviert für Zukünftiges.“

 

 

Uelzen Aktuell - Die Verwaltung informiert

Stadt- und Touristinfo öffnet später

Die Stadt- und Touristinformation im Rathaus der Hansestadt Uelzen öffnet am Freitag, 22. Februar, aufgrund einer Schulung erst um 10.30 Uhr.

Neues Büro eröffnet – Stadtmarketing Uelzen nimmt Fahrt auf

Ab sofort ist das Team des Stadtmarketings Uelzen in seinen neuen Büroräumen in der Veerßer Straße 35 im 2. Obergeschoss tätig.

Hundertwasser-Bahnhof Uelzen: Hansestadt setzt Arbeitsgruppe ein

Geprüft werden u.a. Umfang und Organisation von Beratungsleistungen, Ausweitung des Kartenverkaufs sowie Angebote zur umweltfreundlichen Mobilität.

Mikrozensuserhebung

Informationen zur amtlichen Haushaltsbefragung mit Befragungsgebieten und Terminen.

Uelzen: Sanierung des Theaters an der Ilmenau startet ab Frühjahr 2020

Ziel der Hansestadt ist, das Theater an der Ilmenau zur Spielzeit 2021/2022 nach Abschluss aller Arbeiten wieder in Betrieb zu haben.