Ortsräte und Ortsvorsteher

Halligdorf

Gem. § 96 Abs. 1 Nds. Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) bestimmt der Rat die Ortsvorsteherin oder den Ortsvorsteher auf Grund des Vorschlages der Fraktion, deren Mitglieder der Partei oder Wählergruppe angehören, die in der Ortschaft bei der Wahl der Ratsfrauen und Ratsherren die meisten Stimmen erhalten hat. Die Ortsvorsteherin oder der Ortsvorsteher ist in das Ehrenbeamtenverhältnis zu berufen. Sie oder er muss in Halligdorf wohnen.

In der Ortschaft Halligdorf hat bei der Kommunalwahl am 11.09.2016 die CDU-Fraktion die meisten Stimmen erhalten und ist vorschlagsberechtigt.

Die Ortsvorsteherin oder der Ortsvorsteher vertritt die Interessen der Einwohner der Ortschaft Halligdorf und nimmt Hilfsfunktionen für die Stadtverwaltung wahr. Dazu gehören insbesondere:

  • Unterzeichnung von Lebensbescheinigungen für Renten und Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger,
  • Beglaubigungen von Unterschriften für Rentenzwecke,
  • Durchführung von Erhebungen für statistische Zwecke und von landwirtschaftlichen Zählungen,
  • Ausgabe und Verteilen von Formularen,
  • Aushang öffentlicher Bekanntmachungen,
  • Beauftragung von geringwertigen Anschaffungen, Schadensbeseitigungsarbeiten und kleineren Reparaturen für städtische Gebäude und Einrichtungen.

Zu diesem Zweck werden den Ortsräten und Ortsvorstehern auf ihren Antrag hin Haushaltsmittel als Budget zugewiesen.

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion