Presse RSS Icon


Hansestadt informiert über Schließung ihrer Grundschulen und der Kitas

Kinder- und Jugendzentrum ebenfalls ab Montag zu

Ab kommenden Montag, 16. März, wird niedersachsenweit der Schul- und Kitabetrieb eingestellt. Gemäß Vorgabe der Landesregierung werden Notbetreuungen eingerichtet. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.  Die Hansestadt Uelzen als Träger der Grundschulen im Stadtgebiet gibt dazu bekannt, dass eine Notbetreuung in den städtischen Grundschulen in der Zeit von 8 bis 13 Uhr stattfindet. Die Sekretariate sind in den üblichen Zeiten besetzt. Ein Mittagessen wird nicht angeboten – Bestellungen wurden bereits storniert. Für Kinder, die die Betreuung in Anspruch nehmen müssen, erfolgt die Schülerbeförderung am Montag zunächst wie bisher.

Die Kitas in Uelzen werden Notbetreuungen im Rahmen ihrer üblichen Öffnungszeiten anbieten. Absprachen können direkt in den Kitas getroffen werden.

Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Zu den Erziehungsberechtigten in kritischen Infrastrukturen gehören lt. Landesvorgabe insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftige im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftige im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr sowie
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Die Schulsporthallen werden ebenfalls geschlossen und stehen auch dem Vereinssport nicht mehr zur Verfügung.

Das Kinder – und Jugendzentrum Baxx in Uelzen wird ab Montag, 16. März, bis auf Weiteres zugemacht.

 

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion