Presse RSS Icon


Neuer Kreisverkehr und Busbahnhof am Rathaus: Bäume werden gefällt

Die Einmündung der Dieterichsstraße in die Veerßer Straße vom Kreishaus aus mit Blick auf die Sparkasse

Foto (Hansestadt Uelzen): Einmündung Dieterichsstraße: Hier entsteht ein neuer Kreisverkehr.

 

Erste Vorbereitung für Bauprojekt startet aufgrund von Brut- und Setzzeit Ende Februar

Ab Sommer sollen am Rathaus in Uelzen ein neuer Busbahnhof, ein angrenzender Kreisverkehr in Höhe der Dieterichsstraße und Fußgängerwege gebaut werden. Bereits von Mittwoch, 24., bis voraussichtlich Freitag, 26. Februar, startet die erste vorbereitende Maßnahme: Rund 60 Bäume werden in dem vorgesehenen Baufeld gefällt. Sowohl für Fußgänger, Radfahrer sowie den Fahrzeugverkehr kommt es in diesem Zeitraum zu Behinderungen. Die umliegenden Straßen Veerßer Straße, Dieterichsstraße und Fritz-Röver-Straße werden abschnittsweise halbseitig gesperrt. Fahrzeuge können so unter Einschränkungen weiterhin passieren. Der Parkplatz an der Veerßer Straße vor der Sparkasse bleibt komplett gesperrt. Fußgänger müssen teils auf die andere Straßenseite wechseln.

„Die Verkehrsführung verändert sich und die Fläche wird komplett neugestaltet, so dass die Bäume nicht stehen bleiben können. Neupflanzungen werden beim Bauprojekt in vergleichbarer Zahl berücksichtigt“, erklärt Stadtsprecherin Ute Krüger. Die Fällungen erfolgen bereits jetzt, weil sie aufgrund der Brut- und Setzzeit nur bis zum 28. Februar erlaubt sind. Die Baumstümpfe verbleiben zunächst in Höhe von circa einem Meter. Diese werden einschließlich der Wurzelwerke während der späteren Bauarbeiten gefräst. Betroffen sind Platanen, Linden, Spitzahorne und Mehlbeeren, die zumeist in den 90iger Jahren gepflanzt wurden. Die Bodendecker in den Pflanzbeeten bleiben bis zum Beginn der Straßenbau-Maßnahme erhalten.

Zukünftig soll eine Amberbaum-Allee für Fußgänger als verbindendes Element vom Marktcenter in die Stadt führen. Die Allee geht dann in die vor 12 Jahren gepflanzten Baumreihen von Amberbäumen in den Marktstraßen über. Der Straßenverkehr wird durch die Neupflanzung von Linden begleitet. Eine Lücke der Lindenpflanzung vom Amtsgericht hin zum Kreisverkehr in Höhe der Uelzener Versicherung wird geschlossen.

Die Stadtverwaltung rechnet derzeit mit einem Baustart im Sommer. Das Projekt ist allerdings eine Baumaßnahme, die aus zwei getrennten Landes-Töpfen gefördert wird. Die Arbeiten können dann ausgeschrieben werden, wenn beide Förderbescheide vorliegen. Der tatsächliche Beginn ist also abhängig von den schriftlichen Förderzusagen, die derzeit noch nicht vorliegen.

 

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion