Presse RSS Icon


Rat beschließt Wettbewerbsverfahren für drei Innenstadtflächen

Die Grünfläche am Herzogenplatz mit einer großen Eiche bei strahlend blauem Himmel.

Foto (Hansestadt Uelzen): Die Grünfläche am Herzogenplatz in Uelzen fließt mit in den Ideenwettbewerb ein.

Der Wettbewerb für drei herausragende Grundstücke in der Uelzener Innenstadt startet. Das hat der Rat der Hansestadt in seiner gestrigen Sitzung entschieden. Für die Grünfläche am Herzogenplatz, das Kreishausgelände und den Hammersteinplatz mit der angrenzenden Ratswiese können sich Planungsbüros nun mit Ideen bewerben.

Das den Wettbewerb begleitende Fachbüro DSK prüft zunächst geeignete Bewerber und stellt dann die Auslobungsunterlagen bereit. Diese legen den jeweiligen Rahmen für die Standorte fest und dienen als Vorgaben für die Entwürfe der Büros. Bis voraussichtlich Anfang 2022 haben die Planungsbüros dann Zeit, ihre Ideen und Vorschläge für die drei Flächen in der Uelzener Innenstadt zu erarbeiten. Anschließend prüft ein Preisgericht die eingereichten Entwürfe und wählt die Preisträger aus. Der Rat der Hansestadt beschließt dann abschließend und bestimmt, ob die Ideen der Preisträger in einen Bebauungsplan einfließen und tatsächlich realisiert werden sollen. Dann könnte ein Wettbewerb für Investoren folgen, die die ausgewählten Konzepte verpflichtend umsetzen.

Die Ergebnisse einer Bürger-Onlinebeteiligung, zu der die Hansestadt im Sommer aufgerufen hatte, fließen in das Verfahren ein.  Die Ergebnisse sowie weiterführende Informationen zum städtebaulichen Wettbewerb sind abrufbar unter: www.innenstadtwettbewerb-uelzen.de 

 

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion