Presse RSS Icon


Sperrung der Marktstraßen am Wochenende ab 2021

Kreuzung am Alten Rathaus in Uelzen

Foto (Hansestadt Uelzen): Blick in die Uelzener Innenstadt

 

In den warmen Monaten wird der Stadtkern zum Fußgängerbereich

Im kommenden Jahr werden von Ostern bis Ende September die Marktstraßen in Uelzen an den Wochenenden zur Fußgängerzone. Sonnabends bleibt der Innenstadtkern auch im Anschluss an den Vitalmarkt, ab 14 Uhr, bis sonntags, 22 Uhr, für Autos gesperrt. Voraussetzung dafür aber ist, dass die Corona-Pandemie bis dahin überstanden ist. Dies hat der Verwaltungsausschuss der Hansestadt in seiner gestrigen Sitzung beschlossen.

Das Stadtmarketing soll die Maßnahme mit Aktionen begleiten und Anreize für Bürger und Gäste schaffen, die autofreien Marktstraßen am Wochenende zu besuchen. Hierfür wird zunächst ein Konzept erarbeitet. Zudem könnten Gastronomen oder Eisdielen mehr Außenflächen in ruhigerer Atmosphäre nutzen. „Wir möchten die Sperrung gut vorbereiten. Vor allem aber soll sie nicht durch die Corona-Situation belastet starten“, erklärt Bürgermeister Jürgen Markwardt.

Ausgangspunkt des Beschlusses ist ein Antrag der UWG-Fraktion aus dem letzten Jahr. Hierzu wurde auch die Meinung von Uelzener Einwohnern, Gastronomen und Einzelhändlern eingeholt. Während die befragten rund 600 Bürger eine Sperrung am Wochenende mehrheitlich befürworteten, sahen die anliegenden Betriebe diese eher kritisch und lehnten den Vorschlag mehrheitlich ab. „Wir werden im nächsten Jahr genau hinsehen, wie die Veränderung wirkt. Es ist ein Versuch wert, und wir können jederzeit umsteuern, wenn es erforderlich ist“, so das Stadtoberhaupt.

Ein Antrag der SPD-Fraktion, die Marktstraßen dauerhaft in Einbahnstraßen umzuwandeln, fand in der gestrigen Debatte ebenso Berücksichtigung. Dieser Vorschlag wurde vom Verwaltungsausschuss abgelehnt.

 

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion