Presse RSS Icon


Weihnachtszauber beginnt – Uelzen freut sich auf die Adventswochen

Die Engel öffnen die Türchen des großen Adventskalenders am Alten Rathaus.

Foto (Oliver Huchthausen): Die Engel öffnen die Türchen des großen Adventskalenders.

Überall wird geschmückt, geschraubt und dekoriert: In den letzten Tagen konnte man im Herzen der Hansestadt schon die vielen Akteure und Betreiber beim Aufbau des Weihnachtszaubers beobachten. Rechtzeitig zieht in Uelzen eine weihnachtliche Atmosphäre ein. Bürgermeister Jürgen Markwardt eröffnet den diesjährigen Uelzener Weihnachtszauber offiziell mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung am morgigen Freitag, 26. November, um 18 Uhr am Alten Rathaus.

Weihnachtmarkt, Eisbahn und festliche Beleuchtung laden ein
Die festlichen Hütten auf dem Weihnachtsmarkt rund um den Kirchplatz und in der Veerßer Straße öffnen täglich zwischen 11 und 20 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr. Die stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt wurde auch in diesem Jahr durch den Verband Uelzener Wirtschaft und seinen vielen Sponsoren ermöglicht. Auf dem Herzogenplatz findet wieder das traumhaft schöne Eisvergnügen „mycity on ice“ statt, wo sich erstmals auch eine große Weihnachtspyramide mit besonderer Beleuchtung dreht.

500 Kinder basteln Schmuck für die Innenstadt – Weihnachtsmann und Bimmelbahn mit dabei
Rund 500 Kinder von Grundschulen, Kindergärten und einige Familien haben im Vorfeld Weihnachtsbaumdekoration gebastelt. Damit werden die über 300 Tannen, die in den Marktstraßen verteilt stehen, ab dem 26. November geschmückt. In der Lüneburger Straße können Familien und Kinder auch in diesem Jahr den Weihnachtsmann bereits ab morgen, 26. November, freitags (14–18 Uhr) und samstags (13–17 Uhr) in seiner „Sprechstunde“ besuchen. Eine Elektro-Bimmelbahn wird an den Wochenenden ab dem 3. Dezember Besucher von 10–17 Uhr an Parkplätzen der Hansestadt einsammeln und kostenfrei in einem inneren City-Ring befördern.

Uelzener Einkaufsgutscheine zu gewinnen
Das Stadtmarketing organsiert gemeinsam mit dem Handelsverein eine Gewinnaktion mit dem Namen „Uelzener Sternstunde“. Dabei werden Märchenfiguren, Prominente, Geschichtenerzähler und andere bekannte Persönlichkeiten an den rund 18 teilnehmenden Geschäften auftauchen und die Besucher coronakonform vor Ort unterhalten. Die dafür erforderlichen Spielkarten werden ab dem 4. Dezember in der Touristinfo, dem Stadtmarketing in der Lüneburger Str. 34 sowie in allen teilnehmenden Geschäften ausgegeben. Zu gewinnen gibt es Einkaufsgutscheine im Wert von einigen tausend Euro.

Der große Adventskalender bringt wieder Freude in die Stadt
Die vielen Unterstützer des Adventskalenders machen es in diesem Jahr möglich, dass es von donnerstags bis sonntags die traditionelle Eröffnung des Kalenders geben wird. Mit Engeln, Trompeter und einer Weihnachtsgeschichte einer Uelzener Persönlichkeit. Los geht es bereits am 30. November. Ausnahmsweise wird dann auch einen Tag später am Mittwoch, 1. Dezember, ein Fenster eröffnet. Um an der beliebten Fensteröffnung dann live teilzunehmen, können Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher jeweils am stattfindenden Tag ab 10 Uhr an der neuen „Uelzener Engelsbude“ direkt am Alten Rathaus ein Einlassband (2G Regel) bekommen. An diesem Stand gibt es außerdem Weihnachtliches, beliebte Uelzen-Souvenirs und die Liederhefte sowie Programmflyer zum Weihnachtszauber. Vor dem Öffnen des Kalenderfensters lädt die St.-Marien-Kirche wieder täglich um 17.15 Uhr zum offenem Singen ein.

Gut vorbereitet und immer ein Blick auf die Corona-Lage
„Während des Aufbaus sind sehr viele Menschen auf mein Team und mich zugekommen und haben uns bestärkt den Weihnachtszauber durchzuführen und sie freuen sich außerdem sehr auf etwas „Normalität“ in dieser außergewöhnlichen Zeit“, sagt Alexander Hass, Leiter des Eigenbetriebes Kultur, Tourismus, Stadtmarketing (KTS). Uelzen sei gut vorbereitet. „Wir können die einzelnen Bereiche des Weihnachtszaubers je nach Pandemielage steuern und anpassen. Unser Einzelhandel und die Gastronomie braucht eine lebendige Stadt. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam die Angebote der Gastronomie, Standbetreiber und des Einzelhandels nutzen und somit einen wertvollen Beitrag zur lebenswerten Innenstadt leisten“, so Hass weiter. Um nicht immer an den Gastronomieständen (2G Regel) einen Impf- oder Genesenennachweis und Personalausweis zu zeigen, werden vor dem Herzogenplatz und an der Engelsbude goldene Armbänder ab kommenden Montag, 29. November, verteilt. Diese ermöglichen es, an den Gastroständen unkompliziert die Bratwurst, Glühwein oder andere gastronomische Angebote zu genießen. Wie lange diese Bänder ihre Gültigkeit behalten, ist auf der Weihnachtszauber-Website zu erfahren. Dies ist abhängig von der jeweiligen geltenden Verordnungsvorgabe.

Alle Informationen und Zeiten sowie das gültige Hygienekonzept bietet www.uelzener-weihnachtszauber.de.

Corona: Wie findet der Uelzener Weihnachtszauber statt

Weihnachtsmarkt:
Es gilt die 2G-Regel für die Stände der Gastronomie. Hier haben nur Geimpfte und Genesene Zugang. Der Impf- oder Genesenennachweis und der Personalausweis muss an den Getränke- und Essensständen vorgelegt werden. Einfacher geht es ab kommender Woche mit einem Armband, das an der Engelsbude am Alten Rathaus oder am Herzogenplatz ausgegeben wird – so muss der Besucher nur einmal seinen Nachweis zeigen. Auf dem Weihnachtsmarkt gilt Maskenplicht. Die Maske darf nur zum Essen oder Trinken abgenommen werden.

Zeremonie am großen Adventkalender am Alten Rathaus:
Es gilt 2G. Zugang für Geimpfte und Genesene. Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher erhalten am stattfindenden Tag ab 10 Uhr an der neuen Uelzener Engels-Bude am Alten Rathaus ein Einlassband. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 begrenzt. Es gilt Maskenplicht.

Herzogenplatz mit Eisbahn und Pyramide:
Auch hier gilt die 2G-Regel. Zugang für Geimpfte und Genesene.

Hinweis: Diese Regeln können sich ändern. Wenn sich das Infektionsgeschehen so fortsetzt, wird voraussichtlich ab Mitte nächster Woche die Warnstufe 2 auf Niedersachsen zukommen. Dann würde die 2G plus-Regel auf dem Weihnachtsmarkt gelten.

Pressekontakt:

Alexander Hass
Tel. 0581 800 6551
E-Mail: ahass@kts-uelzen.de

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion